Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Vereinfachte Aussaat, ein Test

Nach unten

Vereinfachte Aussaat, ein Test

Beitrag  nikko am Mo 21 Aug 2017, 12:24

Moin,
ich habe hier immer mal wieder gelesen, dass man die Aussaat von Kakteen gar nicht so umständlich machen muß. Das geht auch ganz einfach, ohne Beizen, Dämpfen, Frischhaltebeutel, ohne Chemie, so heisst es. Ich bin ja ein Anhänger der aufwändigen Methode, achte peinlichst auf Sauberkeit, töte möglichst alle Sporen und Keime, betreibe echt einen Aufwand, schon fast eine Wissenschaft bei der Aussaat...
 
Ob das auch anders geht wollte ich herausfinden, daher läuft bei mir zur Zeit ein Versuch mit ca. 150-200 überzähligen Samen des Ecc. triglochidiatus. Da habe ich also einfach Vukatec Substrat ohne Dämpfen in eine Obstschale gekippt, etwas feines, ausgesiebtes Substrat oben drüber und dann die Samen ohne Behandlung daraufgestreut, mit Leitungswasser angestaut  und das Ganze in einem Fensterbank-Gewächshaus auf die West-Fensterbank gestellt.

Das war am 23.06.2017
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nach 1 Woche war schon einiges gekeimt:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

2 Tage später noch mehr:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dann 1 Woche später kamen die Pilzfäden:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
(Das hatte ich ja eigentlich auch erwartet!)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Also habe ich die Haube vom Gewächshaus abgenommen und mit Aliette Pilzfrei gesprüht, um den Pilz einzudämmen. Das hat den Pilz zurückgedrängt, ich musste aber dennoch 1 Woche später nochmal sprühen.

Mitte Juli hat die Schale dann einen halbschattigen Platz im GWH bekommen, ich habe sie dabei nie austrocknen lassen, gegossen wurde immer mit Regenwasser.

Seit 3 Wochen steht die Schale nun regengeschützt und in voller Sonne im Freien. Hier, Mitte August, sind die Kleinen ca. 4-5mm im Durchmesser und haben schon erste Dornen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zum Vergleich eine Aussaat, die ich am 19.11.2016 vorgenommen habe. Es sind die gleichen Samen, es wurde aber auf meine gewohnte Methode gesäet, über Winter unter Kunstlicht. Im Frühjahr dann halbschattig ins GWH, später dann sonniger aufgestellt, aber immer noch im GWH.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Sehen prima aus, oder? Sind aber natürlich auch schon 8 Monate älter als die Geschwister.

Fazit: es geht, man muß aber sehr wachsam sein und sofort handeln, wenn sich der Pilz zeigt. Verlust durch den Pilz dabei weniger als 5% der Sämlinge. Allerdings so ganz ohne Chemie habe ich es nicht hinbekommen...

Der nächste Versuch wird nun sein, diese Schale einfach über Winter im Garten zu lassen, natürlich regengeschützt. Immerhin kann diese Art ja durchaus -20°C vertragen. (Haben die Eltern der Kleinen ja schon jahrelang bewiesen  Very Happy )

LG,

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4652
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Re: Vereinfachte Aussaat, ein Test

Beitrag  hibiscus2 am Mo 21 Aug 2017, 12:35

Coole Idee mit der Freilandaussaat.
Wenns funktioniert (wenigsten teilweise) spart das viel Platz im Fenster. Leider haben nicht Alle ein Gewächshaus.
MfG G.
avatar
hibiscus2
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 500
Lieblings-Gattungen : alles, was nach draußen kann

Nach oben Nach unten

Re: Vereinfachte Aussaat, ein Test

Beitrag  Thomas G. am Mo 21 Aug 2017, 12:38

Ein schönes Experiment, wobei ich aber schon vorher wusste, dass das recht gut geht. Ich selber mach es nämlich seit Jahren auch nicht viel anders Wink

Was ich aber wirklich interessant finde : Die Algen scheinen jetzt verschwunden zu sein. Wie hast du das denn geschafft ?

Viele Grüße

Thomas
avatar
Thomas G.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1336
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Tricho/Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Vereinfachte Aussaat, ein Test

Beitrag  nikko am Mo 21 Aug 2017, 12:43

Moin,
die Algen sind von selbst verschwunden, nachdem ich die Schale aus dem Mini-Gewächshaus herausgeholt habe. Von da an war die Luftfeuchtigkeit ja sehr viel geringer, auch durfte die Schale oberflächlich immer mal leicht antrocknen. Ob das der Grund ist weiss ich natürlich nicht, vielleicht habe ich auch einfach nur Glück gehabt. Very Happy

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4652
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten