Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Heuschrecke in der Aussaat

+3
nordlicht
nikko
Denmoza
7 verfasser

Nach unten

Heuschrecke in der Aussaat Empty Heuschrecke in der Aussaat

Beitrag  Denmoza Mi 31 Jul 2019, 21:58

Hallo @ all,

ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, ob es sich in meinem Fall um einen "Schädling" handelt:

Habe den trüben Tag genutzt, um bei meiner diesjährigen, zugegeben recht späten Aussaat den Deckel zu lupfen. Da war wirklich nur ein kleiner Spalt und heute Abend habe ich im Glas bei den Geohintonias eine braune Heuschrecke entdeckt, ca. 25 bis 30 mm groß, die im Glas bestimmt 20 Löcher ins Substrat gebohrt hatte. Das war ein richtiges Durcheinander und Trümmerfeld, da die Geohintonias noch recht klein (ca. 1 bis 2 mm) und die Löcher vergleichsweise "riesig" waren.

Im ersten Reflex fischte ich die Heuschreche mit der Pinzette heraus und warf sie in den Garten, und habe versucht, alle Löcher wieder vorsichtig zuzuschütten und die Mini-Sämlinge wieder einigermaßen aufzurichten … warum ausgerechnet bei den Geohintonias …?

Erst jetzt mache ich mir Gedanken, ob in den Löchern vielleicht schon Eier gelegt waren …? Was passiert, wenn die Schrecken schlüpfen? Das sind ja Allesfresser … und wenn da so kleine, zarte Kakteensämlinge fast ins Maul wachsen, so schnell gucke ich nicht, wie die aufgefressen wären …

Weiß jemand Rat? Warten bis sie schlüpfen, oder vorab prophylaktisch schon was gießen (mache ich eigentlich ungern auf Verdacht, aber es sind ja ausgerechnet meine Geohintonias Twisted Evil ) Oder sind Schrecken auch für kleine Kakteen völlig ungefährlich?

Da war wirklich nur ein Mini-Spalt offen – und dann das … tssss - es ist unglaublich, was einem so alles passiert …

Danke für euere Erfahrungen!
Denmoza
Denmoza
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 116
Lieblings-Gattungen : winterhartes zeugs, bot. Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Heuschrecke in der Aussaat Empty Re: Heuschrecke in der Aussaat

Beitrag  nikko Do 01 Aug 2019, 07:11

Moin Demoza,
ich bin kein Experte, aber ich vermute auch, dass da Eier abgelegt wurden... Shocked

Heuschrecken habe ich immer mal wieder im GWH. Ab und an fressen sie dann auch die Pflanzen an. Bisher aber nicht wirklich schlimm, Schnecken richten viel mehr Schaden an!

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
nikko
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4872
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Heuschrecke in der Aussaat Empty Re: Heuschrecke in der Aussaat

Beitrag  nordlicht Do 01 Aug 2019, 08:15

Moin,

ich denke dass es ein brauner Grashüpfer war. So wie Du es beschrieben hast, ein Weibchen bei der Eiablage.

Klick mal auf den Link, dann kannst Du weitere Infos dazu nachlesen.

Grüße vom
nordlicht
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2033
Lieblings-Gattungen : Frostharte und alles, was klein bleibt, robust ist und mehrfach blüht

Nach oben Nach unten

Heuschrecke in der Aussaat Empty Re: Heuschrecke in der Aussaat

Beitrag  OPUNTIO Do 01 Aug 2019, 17:35

Ich würde da kein Gift benutzen sondern täglich kontrollieren ob was geschlüpft ist. Und dann Deckel auf und freilassen.
Oder beim Schlupf der ersten Larven eine Zebraspringspinne fangen und mit in den Behälter sperren. Sobald alle Larven vertilgt sind die Spinne freilassen.

Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4616
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Heuschrecke in der Aussaat Empty Re: Heuschrecke in der Aussaat

Beitrag  Denmoza Do 01 Aug 2019, 21:55

Danke für eure Antworten.

Eigentlich mag ich ja Heuschrecken und würde unter normalen Umständen nicht über "Bekämpfung" nachdenken …

Ziemlich sicher ist:
Es war ein Weibchen und sie hat bestimmt nicht aus Langeweile die Löcher gebohrt. Also habe ich jetzt Heuschreckeneier unter den Geohintonias. Wer hat das schon …
lol!

Ich habe viel recherchiert, aber nicht sicher herausgefunden, ob sie nun dieses Jahr noch schlüpfen werden oder erst im nächsten Frühjahr?
Und ja, es sind Grasfresser, aber in Ausnahmefällen fressen sie (fast) alles. Da im Glas ausschließlich Geohintonias als Nahrung in Frage kommen, sehe ich da schon ein Risiko, zudem sie nach dem Schlüpfen bestimmt hungrig sein werden. Und die Geohintonias bis dahin leider nicht mit Lichgeschwindigkeit wachsen werden.

Nun werde ich versuchen, im nächsten halben Jahr gut zu beobachten, aber "jeden Tag" halte ich für kaum realisierbar  – man ist ja auch mal nicht da, Urlaub, krank, Stress, … wenn ich genau wüsste, wann die "heiße" Phase sein wird, wäre hilfreich … vielleicht weiß das ja zufällig jemand …???
Denmoza
Denmoza
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 116
Lieblings-Gattungen : winterhartes zeugs, bot. Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Heuschrecke in der Aussaat Empty Re: Heuschrecke in der Aussaat

Beitrag  Litho Do 01 Aug 2019, 22:34

Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6315
Lieblings-Gattungen : Astros, Lophos und Namaqua-Zwiebeln

Nach oben Nach unten

Heuschrecke in der Aussaat Empty Re: Heuschrecke in der Aussaat

Beitrag  Dietmar Do 01 Aug 2019, 22:35

Pikiere die Geohintonias doch einfach um. Dann hat der Spuk ein Ende.

Gruß

Dietmar
Dietmar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1615

Nach oben Nach unten

Heuschrecke in der Aussaat Empty Heuschrecke in der Aussaat

Beitrag  Spickerer Fr 02 Aug 2019, 10:59

Hallo "Denmoza",
da kann ich "Dietmar" nur beipflichten. Das ist eine gute sichere Methode die keinen weiteren Schaden anrichtet.  Very Happy

Gruß, Spickerer
Spickerer
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4480
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinospis.

Nach oben Nach unten

Heuschrecke in der Aussaat Empty Re: Heuschrecke in der Aussaat

Beitrag  Denmoza Fr 02 Aug 2019, 21:31

Danke euch allen für die Antworten!

Es ist ja nicht so, dass ich über die Pikier-Option nicht auch schon nachgedacht habe, doch

Denmoza schrieb:
Geohintonias noch recht klein (ca. 1 bis 2 mm)

lässt mich etwas zurückschrecken … da mache ich doch bei den zarten Pflänzchen und Mini-Würzelchen mehr kaputt als heil … seit zwei Wochen habe ich den Eindruck, dass sie endlich schneller wachsen. Wenn ich sie jetzt pikiere, reiße ich sie aus diesem Flow und dann sind sie vor dem Winter geschwächt …

Oder mache ich mir unnütz Gedanken ???
Denmoza
Denmoza
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 116
Lieblings-Gattungen : winterhartes zeugs, bot. Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Heuschrecke in der Aussaat Empty Re: Heuschrecke in der Aussaat

Beitrag  Dietmar Fr 02 Aug 2019, 21:48

Ein Umpflanzen ist immer eine Störung, gerade bei kleinen Pflanzen, aber immer noch besser als als Heuschreckenfutter zu enden. Du mußt die Sämlinge ja nicht ganz rausnehmen. Man kann mit Hilfe einer Pinzette einen kleinen Erdklumpen mitsamt der Pflanze aushebeln. Dann bleibt die Wurzel drin und die Störung minimal. Nur Mut!

Gruß

Dietmar
Dietmar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1615

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten