Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Pflege von Mammillaria aureilanata

Nach unten

Pflege von Mammillaria aureilanata Empty Pflege von Mammillaria aureilanata

Beitrag  Denmoza am So 18 Okt 2020, 18:06

Hallo zusammen,

aus unbekannten Gründen tue ich mich mit erwachsenen Pflanzen dieser Art schwer.
2009 habe ich 10 Korn ausgesät, nachdem ich im Jahr davor meine erwachsene Pflanze totgepflegt hatte.
9 Korn keimten und die ersten vier Jahre verliefen völlig problemlos, keine ging ein und ich hatte auch nie den Eindruck, hier eine "heikle" Art vor mir zu haben.
Außer, dass ich irgendwo gelesen hatte, dass es eine "schnellwachsende" Art sei – meine wuchsen sehr langsam (was mich aber nicht störte).

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Von den 9 völlig gesunden Pflanzen habe ich vier behalten – ich dachte, das reicht völlig …
Aber danach ging es dann bergab: Sie wuchsen einfach nicht von der Stelle. Nicht, dass ich plötzlich zu viel gegossen hätte, oder das Substrat gewechselt – da war die erste Matsch … Okay, die restlichen drei wurden wesentlich trockener gehalten. Größer sind sie davon nicht geworden. Die zweite, keine Ahnung, was da war. Die dritte ist im letzten Jahr fast vertrocknet, eigentlich war nur noch die Wurzel da, doch im Frühjahr kam tatsächlich zaghaft Neutrieb. Also, diese und die letzte verbliebene, bisher gesunde haben dieses Jahr endlich mal etwas an Größe zugelegt … Tja, und die "gesunde" war heute Matsch … Zurück bleibt meine allerletzte aus der Aussaat, die fast vertrocknete vom letzten Jahr. Mit ihren inzwischen 11 Jahren kaum größer als auf dem Bild oben, bisher gab noch nie Blüten, sie haben anscheinend nur ums Überleben gekämpft, warum auch immer?

Es ist ja nicht so, dass ich nicht auch richtig "heikle" Arten ohne Verluste pflege …

Ich würde es auch sofort nochmal mit einer Aussaat versuchen, trotzdem würde mich interessieren, was man bei erwachsenen Pflanzen evtl. beachten muss …?

Als ich Mitte September das letzte Mal gegossen habe, war sie noch gesund, da habe ich sie auch "gestreichelt", da war nichts weich. Das Substrat war heute beim Entsorgen staubtrocken, also innerhalb der letzten vier Wochen ist was schief gelaufen. Frost gab es noch nicht, Heizung habe ich im GWH noch nicht an. Wenn ich mich recht entsinne, gab es einen Verlust im Winter, einen im Sommer und jetzt einen im Herbst …

Hat jemand einen Rat für mich?

Bin gespannt,
LG Denmoza
Denmoza
Denmoza
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 77
Lieblings-Gattungen : winterhartes zeugs, bot. Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Pflege von Mammillaria aureilanata Empty Re: Pflege von Mammillaria aureilanata

Beitrag  Kakteenfreek am So 18 Okt 2020, 21:47

Hallo Denmoza;
Ich verstehe Dein Problem, es kann frustrieren. Auch ich habe meine ich glaube im gleichen Jahr ausgesät und sie machen mir Freude, sie haben auch zum Teil geblüht,
obwohl sie im Moment vermutlich die gleiche Größe haben wie Deine Pflänzchen. Also von schnell wachsen kann keine Rede sein, was mich auch nicht stört. Auch ich
habe nur vier Stück für mich behalten und sie stehen immer noch in einem Topf und bedrängen sich nicht, werde sie im Frühjahr aber nach der Blüte einmal vereinzeln.
So dass jede ihren eigenen Topf bekommt. Wie es meine Art ist, habe ich bei denen am Dünger gespart, ansonsten pflege ich sie so wie all meine anderen Pflanzen.
Sehr zeitig hole ich sie aus dem Winterlager, da sie im zeitigen Frühjahr blühen wollen, aber da wird nur täglich etwas gesprüht und nicht gegossen!  Anschließend
pflege ich sie genau wie alle Anderen. Wenn gegossen wird, bekommen auch diese etwas ab, vielleicht unbewusst etwas weniger als alle Anderen. Was
kann ich Dir raten, du hast sie ja schon sehr trocken überwintert, bei mir ziehen sie sich dann ins Substrat zurück und bilden mit der Oberfläche eine Einheit.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall mit Deiner fast vertrockneten viel Glück, dass Du sie ordentlich weiter pflegen kannst!
Kakteenfreek
Kakteenfreek
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 924
Lieblings-Gattungen : Mammillaria - Turbinicarpus u.alle Mexikaner

Nach oben Nach unten

Pflege von Mammillaria aureilanata Empty Re: Pflege von Mammillaria aureilanata

Beitrag  Denmoza am So 18 Okt 2020, 22:30

Hallo Ehrenfried,
danke für deine Antwort, ja, ich hoffe auch, dass wenigstens die eine letzte überlebt, wenngleich ich mich gewünscht hätte, dass sie wenigstens zu zweit bleiben werden … Somit ist die Chance auf eigene Samen vertan … Ich verstehe es einfach nicht, und ja, spätestens seit heute bin ich schon etwas frustriert … Shocked
Vielleicht weiß ja noch jemand was zur Pflege …
Denmoza
Denmoza
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 77
Lieblings-Gattungen : winterhartes zeugs, bot. Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten