Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Ein neuer Fred: Mein gefährlichster Kaktus...

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach unten

Ein neuer Fred: Mein gefährlichster Kaktus... - Seite 4 Empty Re: Ein neuer Fred: Mein gefährlichster Kaktus...

Beitrag  kaktusfreundin01 am Mo 03 März 2014, 22:14

Mutig, sich da hinzulegen. Wer weiß, was da im Boden noch so alles stachelt ...    Shocked
kaktusfreundin01
kaktusfreundin01
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 851
Lieblings-Gattungen : Mammillarien, Gymnos, Cristaten & andere Schönheiten

Nach oben Nach unten

Ein neuer Fred: Mein gefährlichster Kaktus... - Seite 4 Empty Re: Ein neuer Fred: Mein gefährlichster Kaktus...

Beitrag  Hardy_whv am Mo 03 März 2014, 22:44

Bimskiesel schrieb:
Shamrock schrieb:...Angeblich gibt´s bzw. gab´s hier im Forum sogar Leute, welche so eine Pflanze gezielt suchten...

Hardy, hast Du denn inzwischen so einen kriechenden Killer? Suspect Smile 


Hallo Antje,


ja, Michi (Chiemgau Kaktus) hatte Sämlinge der Art. Ich habe mir 4 kleine Pflanzen (ca. 5cm hoch) zugelegt. Sehen noch sehr zahm aus. Ich glaube auch, dass ich Opuntien wegen ihrer sehr effektiven Widerhaken und der Glochiden mehr fürchte.

Mit der Samenliste der DKG dieses Jahr wurden übrigens Samen von Stenocereus eruca angeboten. Habe aber nicht zugeschlagen, denn mehr als vier der Art werde ich wohl kaum unterbringen können  Cool   (Dafür habe ich bei Mesa Garden Samen von Haageocereus pacalaensis erstanden und ausgesät. Die Art hat zwar keine so furchteinflößenden Dornen, wächst aber genau wie Steocereus eruca kriechend.)


LG,

Hardy   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hardy_whv
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2271
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Ein neuer Fred: Mein gefährlichster Kaktus... - Seite 4 Empty Re: Ein neuer Fred: Mein gefährlichster Kaktus...

Beitrag  Bimskiesel am Di 04 März 2014, 08:50

jupp999 schrieb:...Nun ja, ganz so schlimm ist es dann doch nicht ... . Man hat Changen zu überleben!    Wink...

Ja das Bild sieht beruhigend aus, aber beim Laufen vor sich hin dösen scheint dort wohl nicht zu angebracht zu sein. (Tolles Bild übrigens. Very Happy)


Hardy_whv schrieb:...Ich glaube auch, dass ich Opuntien wegen ihrer sehr effektiven Widerhaken und der Glochiden mehr fürchte.

Mit der Samenliste der DKG dieses Jahr wurden übrigens Samen von Stenocereus eruca angeboten. Habe aber nicht zugeschlagen, denn mehr als vier der Art werde ich wohl kaum unterbringen können  Cool   (Dafür habe ich bei Mesa Garden Samen von Haageocereus pacalaensis erstanden und ausgesät. Die Art hat zwar keine so furchteinflößenden Dornen, wächst aber genau wie Steocereus eruca kriechend.)...

Ich bleibe auch bei meiner Meinung gegenüber den Opuntien. Sind 'se selber schuld.

Haageocereen sehen im Vergleich zu Stenocereus eruca schon wieder kuschelig aus.Laughing 

Ich finde es gut, dass auch die kriechenden Kakteen kultiviert werden. Allerdings benötigt man schon einen gewissen Platz dafür. Bei mit geht's dann doch eher in die Höhe. Wink 

Wieder zurück zum eigentlichen Thema: Ich finde, dass auch Sclerocactus uncinatus (v. wrightii) ein gewisses Gefahrenpotential hat. Mein Exemplar verhakt sich gerne mal mit anderen Dornen und hat mich schon öfters gepiesackt, als Opuntien je die Gelegenheit hatten.

Ach ja, da fällt mir noch Mammillaria senilis ein.... - Ein Fass ohne Boden. Wir Kakteenpfleger leben eben ganz schön gefährlich. Gestört 

Liebe Grüße in die Runde,
Antje
Bimskiesel
Bimskiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1648
Lieblings-Gattungen : Astros, Coryphanthas, ECCs, Gymnos, Mammis, Turbinis, nur um einige zu nennen...

Nach oben Nach unten

Ein neuer Fred: Mein gefährlichster Kaktus... - Seite 4 Empty Re: Ein neuer Fred: Mein gefährlichster Kaktus...

Beitrag  Cristatahunter am Di 04 März 2014, 12:47

Ich habe mal einen Kakteenfreund besucht. Dessen Ehefrau, keine Kakteenfreundin hatte den Arm im Gips. Auf die Frage was passiert war warf sie ihrem Gatten einen vielsagenden Blick zu und erzählte. Sie sei beim Saubermachen mit einem Melocactus zusammengestossen und tief in die Hand gestochen (gedornt?) worden. Nach einigen Tagen sei die Verletzung immer noch nicht besser geworden und habe immer mehr geschmerzt. Der Arzt musste die Hand aufschneiden um eine Blutvergiftung zu bekämpfen. Sie war mehrere Wochen arbeitsunfähig.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20008
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten