Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Acanthocalycium

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Acanthocalycium

Beitrag  Wüstenwolli am Do 14 Sep 2017, 13:18

..zeig mal meinen  Kultur - glaucum:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

ist eher kugelig -
aber noch 5-6 cm klein.

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4532
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Acanthocalycium

Beitrag  Ada am Do 14 Sep 2017, 15:52

Gymnocalycium schrieb:das war beileibe kein Angriff auf Deine Zuchtbedingungen;
Hallo Gymnocalycium,
als Angriff habe ich das doch auch nicht verstanden, da gibt es bei mir keine Empfindlichkeiten.
Auf Deine durchaus berechtigte Frage wollte ich Dir nur genau die Kulturbedingungen aufzeigen, die diese Pflanze bei mir bis jetzt hatte.

und hallo Wolli,
wen ich jetzt Deine Pflanze sehe, Dein Kulturexemplar von Acanthocalycium glaucum, kann ich nur sagen toll, die sieht echt gut aus, so würde ich mir eine Pflanze auch wünschen. Und schade, dass mein "Glaucum" nicht so aussieht, warum auch immer, ich werde ihn wohl auf "Sonstige" runterstufen müssen,

viele Grüße,
Ada
avatar
Ada
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 456
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Opuntiadae, Aloe, Gasteria und viele mehr

Nach oben Nach unten

Acanthocalycium

Beitrag  Piktor am Do 14 Sep 2017, 18:39

Hallo Ada, Shamrock und alle anderen Acanthopfleger!

Muss mich bei dem Thema "Acanthocalycium frosthart" nun doch auch mal zu Wort melden.
Hab vor etlichen Jahren vornehmlich wegen der Acantho-Blüten angefangen diese Gattung zu sammeln. Irgendwann stieß ich in Büchern auf den Hinweis, Acanthocalycien würden nicht nur Kälte ganz gut tolerieren, sondern auch durchaus etliche Minusgrade aushalten. Ich begann daraufhin mit fast allen Acantho-Arten, die mir zur Verfügung standen in Richtung "Frosthärte" zu experimentieren . Zu dieser Zeit wohnte ich noch in Berlin und die Pflanzen standen Regen/Schneegeschützt in einer Loggia direkt vor dem WohnzimmerFenster, ca. 1,5m von der Balkonbrüstung entfernt.

Um es kurz zu machen: Keine einzige Art hat die 2 Experimentier-Winter dauerhaft überlebt und ich habe etwa die Hälfte meiner damaligen Acanthos verloren.

Letzten Winter hab ich das Experiment unter anderen, neuen Bedingungen trotz der schlechten Erfahrungen aber noch mal gewagt, nachdem ich nochmals über Frosttoleranz bei Acanthos gelesen hatte. Die Pflanzen standen diesmal im ungeheizten Kellereingang (vom Garten her) hinter Einfachglas. Die Temperatur sank zumindest Nachts kurzfristig auch unter die 0 Grad Grenze. Den Winter haben die Pflanzen sehr unterschiedlich überstanden. Im Frühjahr war bei einigen hauptsächlich Schaden an der Epidermis in Form eines Pilzes zu erkennen. Offensichtlich ist Feuchtigkeit der Hauptkiller und nicht der Frost. Die meisten Acanthos allerdings haben die Kältephase unbeschadet überstanden (vielleicht hatten die Pilzbefallenen Pflanzen ja auch schon vorher einen Schlag weg).
Mangels Platz im Haus werde ich im folgenden Winter die Acanthocalycien wieder im Kellerhals platzieren. Allerdings werde ich dann versuchen, regelmäßig zu lüften (nach Innen und nach Außen), in der Hoffnung, bessere Luftzirkulation hilft vor weitern Schäden.

Letztendlich muss jeder selbst seine Erfahrungen sammeln, aber ich wollte speziell Ada meine schlechten Erfahrungen ersparen! Vielleicht ist jetzt aber erst recht der Ehrgeiz unter vielleicht besseren Bedingungen zu experimentieren erwacht???

Viele Grüße aus dem völlig verregneten Harz - Piktor



avatar
Piktor
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : Gymnos., Lophos, Acanthos.,Mammill.,Turbinis

Nach oben Nach unten

Re: Acanthocalycium

Beitrag  Shamrock am Do 14 Sep 2017, 20:50

Ada, Acanthocalycium spec. macht sich doch auch noch gut. Keine Ahnung wie variabel das A. glaucum ist, vielleicht gibt´s da auch weniger bereifte? Von der Bedornung und Blüten her scheint´s ja zu passen.

Piktor, besten Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht! *daumen* Wahrscheinlich hängt es auch immer etwas davon ab, wie die Pflanzen vorher gehalten wurden. Wer da beispielsweise nie mit größerer Kälte zu tun hatte, kann auch mit plötzlichem Frost nicht gut umgehen. Mein Acanthocalycium violaceum hat jahrelang regengeschützt draußen überlebt und musste mitunter auch dauerhafte und zweistellige Minusgrade wegstecken. Ging alles gut, aber der vorletzte Winter war dann doch etwas zu streng:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich denke aber auch eher, dass man so ein Acanthocalycium lange draußen lassen kann und einzelne Frostnächte kein Problem sind, solange es tagsüber wieder in den Plusbereich geht. Bei dauerhafter und großer Kälte sollte es aber wohl besser flott reingeholt werden.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9269
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Acanthocalycium

Beitrag  Wüstenwolli am Do 14 Sep 2017, 22:58

Schade- tolle Bedornung . Matthes,
aber du hattest ja wenigstens lange zeit Freude dran-
schwacher Trost - ich weiß...

@ Ada :
mir gefällt dein glaucum bestens - so schöne Blüten- kräftige Pflanze!
Da dürfte es sogar viereckig oder rautenförmig gewachsen sein.

Blüten zeigen meistens das Wohlergehen der Pflanze an-
mal von der sog. Notblüte abgesehen.

hallo Harz - Piktor,
ohne Experimente keine Erkenntnis-
dazu gehören dann auch leider Verluste. Sad
Verluste, die in der Erfahrung wertvoll sein können.
Und die Erfahrung hier im Forum mitgeteilt,
verhindert bei anderen , mitlesenden Pflegern gleicher Arten Verluste-
sind deshalb wertvoll.

Möge der Harz-Regen bald versiegen-
seit etwa 16 Uhr gibt es davon auch bei uns reichlich Wasser von oben.

LG Wolli





avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4532
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten