Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kultur von Sempervivum & Co

+5
semperhans
Hugo Ronsdorf
karlchen
plantsman
blossfeldia71
9 posters

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Kultur von Sempervivum & Co Empty Kultur von Sempervivum & Co

Beitrag  blossfeldia71 So 16 Aug 2015, 20:10

Sempervivum,Jovibarba Orostachys,Sempervivella,Sedum und Rhodiola. Die gehören zu der Familie der Crassulaceae.
Die Pflanzen, die von den europäischen und asiatischen Bergen sind, sind gut frost- und winterhart.
Nach meiner Erfahrung mögen diese Pflanzen keine große Trockenzeiten.
Was für Erfahrungen habt ihr?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Orostachys spinosus

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Sempervivum calcoreum

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Sempervivella alba
blossfeldia71
blossfeldia71
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5
Lieblings-Gattungen : Winterharte

Nach oben Nach unten

Kultur von Sempervivum & Co Empty Re: Kultur von Sempervivum & Co

Beitrag  plantsman Mo 17 Aug 2015, 18:05

Moin,

das kann ich so nicht ganz bestätigen. Vor allem bei den Rosularien gibt es ziemlich schwierige Pflanzen. Diese sind oft sehr empfindlich gegen sommerliche und winterliche Nässephasen und besser im Alpinenhaus aufgehoben. Auch andere Crassulaceae der mediterranen Gebirge und aus den Hochlagen Zentral-Asiens gehören dazu.
Ansonsten geb ich Dir Recht, daß sie insgesamt recht einfache Pfleglinge sind. Über einen Kamm scheren kann man sie aber, wie eigentlich immer, nicht. Wo Phedimus schon fast Wasserpflanzen sein können, sind Hylotelephien dankbar für genug Wasser, Rosularia rechingeri dagegen steht bei mir in einem zu 80% mineralischem Substrat.

Dein Sedum sedoides (Syn. Sempervivella alba) ist übrigens Orostachys malacophylla.

_________________
Tschüssing
Stefan
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2760
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Kultur von Sempervivum & Co Empty Re: Kultur von Sempervivum & Co

Beitrag  karlchen Di 18 Aug 2015, 07:44

Also was winterharte Sempervivum und Jovibarba angeht, würd ich mal sagen, die wachsen am Besten, wenn man Sie zwischen zwei Steine klemmt. Immer wenn ich Arten dieser Gattungen auf Sand, Kies, Schotter oder normalen Mutterboden gepflanzt habe, sind sie dahingekümmert. Richtig gut gewachsen sind sie nur auf oder zwischen größeren Steinen. Gegossen wurde im Freiland niemals. Mit kleineren Trockenzeiten (Lausitzer Sommer) haben die, nach meiner Erfahrung absolut keine Probleme. Ist sogar besser, wenns mal ein paar Wochen Trockenheit gibt.
Sedum geht auch ganz gut auf Sand, Schotter oder Kies, aber hier auch am Besten volle Sonne und kein zusätzliches Wasser zum natürlichen Niederschlag.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
karlchen
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 623

Nach oben Nach unten

Kultur von Sempervivum & Co Empty Re: Kultur von Sempervivum & Co

Beitrag  Hugo Ronsdorf So 06 Sep 2015, 23:33

Hauswurzen sind Fels- und Geröllsiedler und können tatsächlich so leben. Die Felsbrocken erfüllen aber auch einen anderen Zweck: Schutz vor zu praller Sonne, Wind usw. Es kann also durchaus sein, daß die Hauswurz sich mit Felsbrocken deutlich wohler gefühlt hat.

Meine Spinnwebenhauswurz gedeiht seit 20 Jahren in einem Tontopf mit einer alten Wurzel auf Mutters Balkon in Südlage, der im Sommer abartig heiß wird und das ohne jede Pflege. Dieses Jahr ist sie zu mir in den Garten gezogen, mal schau´n wie sie sich nächstes Jahr entwickelt.
Hugo Ronsdorf
Hugo Ronsdorf
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 40

Nach oben Nach unten

Kultur von Sempervivum & Co Empty ..große Trockenheiten

Beitrag  semperhans Mo 28 Sep 2015, 22:04

Ein Slogan der Semps-Freunde lautet: "Sie können drei Wochen in Urlaub fahren, es regnet nicht und wenn sie wiederkommen, sehen sie unverändert aus"! Das hängt alleine von ihrer blattspeichenden Wirkung ab.
Wenn ich aber an dieses Jahr denke, mit den vielen sehr hohen Temperaturen und langen Trockenheiten, dann finde ich die Frage "Sollte ich jetzt meine Semps mal gießen?" schon etwas erstaunlich.
Bei ca. 50 Naturformen, aber ca. 4000 Kultivare, die immer größer, schöner und farbiger werden, gehört regelmäßiges Gießen und vorsichtiges Düngen zum Alltag.

Gruß Semperhans
semperhans
semperhans
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 76
Lieblings-Gattungen : Sempervivum, Zwerghosta, Gräser Agapanthus, Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Kultur von Sempervivum & Co Empty Sempervivum werden hellgrün

Beitrag  Kaktusjoe Fr 18 Jun 2021, 19:41

Grüß euch,
einige meiner Hauswurz werden aktuell hellgrün.
Stehen südseitg heiß mit ca. 7 bis 8 Sonnenstunden. In Blechgefässen.
Was meinen die Experten?
Zu heiß?
Zu viel / wenig Feuchtigkeit?
Ich gehe wenn es so heiß ist wie heute alle 2 bis 3 Tage mit der Brause drüber. Sonst vielleicht so alle 5 Tage
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Kaktusjoe
Kaktusjoe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 134
Lieblings-Gattungen : derzeit Echinocereen, Agave, winterharte Yuccas, Citrus und Echeverien ❤️

Nach oben Nach unten

Kultur von Sempervivum & Co Empty Re: Kultur von Sempervivum & Co

Beitrag  plantsman Fr 18 Jun 2021, 20:10

Moin,

wahrscheinlich fangen sie an zu wachsen. Die jungen Blätter sind dann noch nicht so ausgefärbt wie die älteren. Ausserdem "verlieren" fast alle Sorten/Arten über Sommer ihre Färbung und sie vergrünen. So richtig bunt werden sie dann erst wieder, wenn die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht erneut stärker schwanken.

Sorgen müsste man sich machen, wenn sie wirklich gelblich-bleich werden. Dann könnte es auch die Hitze sein. Da Deine Pflanzen offensichtlich in Metallgefäßen (?) stehen, wäre das eventuell ebenfalls nicht auszuschließen.

_________________
Tschüssing
Stefan
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2760
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Kultur von Sempervivum & Co Empty Re: Kultur von Sempervivum & Co

Beitrag  bugfix Sa 19 Jun 2021, 08:21

Moinsen, hier ist mein Senf:

Ich habe einen Stein (Granit oder sowas) seht selbst...
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
kein Wasser, kein Dünger, nur Regen, der stein hat zwei Löcher ca. 50mm im Durchmesser 50mm tief ein 8mm Abzugsloch in der Mitte, ich halte das Zeug für unkaputtbar...
bugfix
bugfix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 347

Nach oben Nach unten

Kultur von Sempervivum & Co Empty Re: Kultur von Sempervivum & Co

Beitrag  Shamrock Sa 19 Jun 2021, 09:24

Isses ja auch. Ewiges Leben halt.
Den Thread hab ich mal aus der Bilderecke gefischt und mit einem bestehenden zusammengeführt.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 25567
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Kultur von Sempervivum & Co Empty Re: Kultur von Sempervivum & Co

Beitrag  bugfix Sa 19 Jun 2021, 09:53

hihi, die frage, die ich beantworten wollte stammt aus 2015... so kanns gehen

ich hab auch welche in blechpötten, einmal ist mir einer erfroren, konnte aber ableger retten, ansonsten hier ebenso keine kümmerung, ab und an bekommen die mal eine  schwaps wasser ab, vielleicht 2-3 mal pro jahr (außer regen natürlich)
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
bugfix
bugfix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 347

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten