Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Taxonomie muss nicht trocken sein

+15
Esor Tresed
konrad_fitz
Ada
Brachystelma
Cactophil
plantsman
Pieks
Uwe
nobby
Cristatahunter
Sabine1109
Torro
chico
nordlicht
frosthart
19 verfasser

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Taxonomie muss nicht trocken sein - Seite 3 Empty Re: Taxonomie muss nicht trocken sein

Beitrag  plantsman Mi 27 Jan 2016 - 18:57

Moin,

um die Gedanken mal ein wenig weiter zu führen......... Stapelia kommt nicht vom Stapeln, Lithops ist niemand, der über einen Stein springt (kennt jemand die Gattungshybride X Lapthops  Wink ) und............ zwei Namen, die mich in meiner Anfangszeit, als 16jähriger Sukkulentenfreund, "begeistert" haben: Weberbauerocereus (bitte fünfmal schnell hintereinanderweg sagen grinsen2 ) und Echinofossulocactus. Den Knoten in der Zunge habe ich in der Zwischenzeit rausbekommen.

_________________
Tschüssing
Stefan
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2338
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Taxonomie muss nicht trocken sein - Seite 3 Empty Re: Taxonomie muss nicht trocken sein

Beitrag  Gast Do 28 Jan 2016 - 1:01

plantsman schrieb:Weberbauerocereus (bitte fünfmal schnell hintereinanderweg sagen grinsen2 )
Stimm! Weberbauerocereus cephalomacrostibas war eigentlich ein Name für die Ewigkeit - nur wurde dann leider doch eine Echinopsis cephalomacrostibas draus.

Bei der hübschen Euphorbia francoisii var. crassicaulis fa. rubrifolia braucht man schon fast Vorder- und Rückseite beim Namensschild:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und schreib ich jetzt Gymnocalycium damsii subsp. evae var. torulosum oder lieber Gymnocalycium damsii var. torulosum oder doch gar Gymnocalycium anisitsii ssp. anisitsii auf´s Schild? Oder sicherheitshalber einfach mal alles? Wo kann man eigentlich dreidimensionale Namensschilder kaufen?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Weitere Gedankenspiele sind jederzeit herzlich Willkommen! Very Happy
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Taxonomie muss nicht trocken sein - Seite 3 Empty Re: Taxonomie muss nicht trocken sein

Beitrag  Cactophil Do 28 Jan 2016 - 10:37

Shamrock schrieb:Wo kann man eigentlich dreidimensionale Namensschilder kaufen?
Ist alles längst veraltet. Gibt doch heutzutage auf Knopfdruck eine holographische Darstellung im Topf, mit allen erdenklichen Informationen. So wie bei Star Wars grinsen2
Cactophil
Cactophil
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1083
Lieblings-Gattungen : alle ;)

Nach oben Nach unten

Taxonomie muss nicht trocken sein - Seite 3 Empty Re: Taxonomie muss nicht trocken sein

Beitrag  Gast Do 28 Jan 2016 - 12:27

Im Topf? Ich projeziere sowas mittels Beamer auf die Hauswand der Nachbarn, dann muss ich meine Augen nicht so anstrengen. Inkl. Livemitschnitte vom entsprechenden Feldläufer beim damaligen Erstfund der jeweiligen Art. Lediglich meine Bildersammlung der dazugehörigen Herbarbelege ist noch nicht ganz komplett - aber ich arbeite dran. Das ist modern!
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Taxonomie muss nicht trocken sein - Seite 3 Empty Re: Taxonomie muss nicht trocken sein

Beitrag  Gast Mi 13 Apr 2016 - 23:20

Hab ich eingangs noch so schön propagiert, dass Namensgebungen in Bezug auf besondere Eigenschaften einer Pflanze immer die beste Wahl sind, so muss man dies doch auch gelegentlich auch etwas revidieren. Ist die Mammillaria spinosissima wirklich die stachligste Mammillaria oder ist die Mammillaria bella wirklich die schönste Mammillaria? Und was ist, wenn man eine noch stachligere oder eine noch schönere Mammillaria findet? Dann hat die Bedeutungsfalle bitterböse zugeschnappt! Gut, Mammillaria perbella mag noch drin sein. So oder so kommt man wieder zu dem Punkt, an welchem man erkennt, dass man eine Erstbeschreibung erst dann verfassen sollte, wenn man sich auch wirklich lange und ausgiebig mit einer gewissen Pflanze, Population oder Gattung auseinandergesetzt hat.

Nehmen wir mal das Beispiel Corryocactus (vielen noch als Erdisia bekannt):
Corryocactus apiciflorus - erscheinen nicht bei (fast) allen Corryokakteen die Blüten primär an den Triebspitzen?

Oder Corryocactus erectus:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Wachsen nicht fast alle Corryokakteen mehr oder weniger aufrecht? Ganz abgesehen davon, dass ab einer gewissen Länge beim Corryocactus erectus von ernsthaften Errektionsstörungen ausgegangen werden muss - da steht dann nämlich nix mehr und der hängende Eindruck erinnert eher an was ganz anderes...

Und die schwarzen Haare beim Corryocactus melanotrichus konnte ich, trotz intensiver Bemühungen, auch noch nicht finden.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Taxonomie muss nicht trocken sein - Seite 3 Empty Taxonomisch

Beitrag  Brachystelma So 20 Nov 2022 - 18:52

"colademononis" = "cola de mono" auf Spanisch, Schwanz des Affen?? Wollte der Namensgeber da wen verarschen? Seit wann sind Epitheta spanisch?
Brachystelma
Brachystelma
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 260
Lieblings-Gattungen : Caudexpflanzen

Nach oben Nach unten

Taxonomie muss nicht trocken sein - Seite 3 Empty Re: Taxonomie muss nicht trocken sein

Beitrag  Gast So 20 Nov 2022 - 22:03

Den lokalen Trivialnamen zum botanischen Namen machen find ich sogar eine gute Idee. Besser und origineller als nach irgendwelchen Entdeckern oder sonstwem! Wink
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Taxonomie muss nicht trocken sein - Seite 3 Empty Re: Taxonomie muss nicht trocken sein

Beitrag  Ada So 20 Nov 2022 - 22:59

Shamrock schrieb:Den lokalen Trivialnamen zum botanischen Namen machen find ich sogar eine gute Idee. Besser und origineller als nach irgendwelchen Entdeckern oder sonstwem! Wink
Dem kann ich aber gar nicht zustimmen, Matthias.
Hinter den Benennungen nach Entdeckern, Forschern, Feldläufern usw. findet man oft die schönsten und interessantesten Geschichten.

Da denke ich z.B. gerne an Edithcolea grandis, durch diese Namensgebung bin ich auf die Geschichte von Edith Cole gekommen, und es gibt tausende und abertausende anderer Geschichten, die hinter den Pflanzennamen stecken.
Naja, mich interessiert das eben. Cool

Viele Grüße,
Ada
Ada
Ada
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1464
Lieblings-Gattungen : Aloe, Gasteria, Mesembs, Opuntiadae, Lobivia & Co.

Nach oben Nach unten

Taxonomie muss nicht trocken sein - Seite 3 Empty Re: Taxonomie muss nicht trocken sein

Beitrag  Gast So 20 Nov 2022 - 23:15

Ja und nein... Ich versteh was du meinst! Wenn es aber solche Blüten wie beispielsweise bei den Gymno-Neuentdeckungen der vergangenen Jahre treibt, dann braucht das bitte kein Mensch! Wo dann irgendwelche Österreicher ihren Spezis einen Gefallen tun, bis auch wirklich jeder in der Clique einen Kaktus seinen Namen verpassen durfte. Sorry, wenn man das für sein Ego braucht, läuft sowieso irgendwas schief. Irgendwann kommt man dann beim Hund vom Postboten an... Verboten ist natürlich nix, aber in wissenschaftlichen Kreisen herrscht mittlerweile schon eher Konsens, dass man eben nicht irgendwelche Menschen als Namensgeber hernimmt, sondern markante morphologische Merkmale der Pflanze, den Fundort - oder eben gerne auch den lokalen Trivialnamen. Was bitte soll mir Pierrebraunia brauniorum sagen? Da ist doch so eine geschmückte Sternpflanze (Astrophytum ornatum) tausend Mal aussagekräftiger! Finde ich zumindest.
Ansonsten hab ich mich ja schon hier mal ausgiebig über das Thema ausgelassen: https://www.kakteenforum.com/t22228-taxonomie-muss-nicht-trocken-sein?highlight=taxonomie
Wenn irgendjemand mal (was sowieso nie vorkommen wird) das Bedürfnis haben sollte eine Pflanze nach mir zu benennen: Vielen Dank, aber ich verzichte wirklich sehr gerne!
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Taxonomie muss nicht trocken sein - Seite 3 Empty Re: Taxonomie muss nicht trocken sein

Beitrag  konrad_fitz Mo 21 Nov 2022 - 10:14

Shamrock schrieb:
plantsman schrieb:Weberbauerocereus (bitte fünfmal schnell hintereinanderweg sagen grinsen2 )
Stimm! Weberbauerocereus cephalomacrostibas war eigentlich ein Name für die Ewigkeit - nur wurde dann leider doch eine Echinopsis cephalomacrostibas draus.

Bei der hübschen Euphorbia francoisii var. crassicaulis fa. rubrifolia braucht man schon fast Vorder- und Rückseite beim Namensschild:
...
Und schreib ich jetzt Gymnocalycium damsii subsp. evae var. torulosum oder lieber Gymnocalycium damsii var. torulosum oder doch gar Gymnocalycium anisitsii ssp. anisitsii auf´s Schild? Oder sicherheitshalber einfach mal alles? Wo kann man eigentlich dreidimensionale Namensschilder kaufen?
...
Weitere Gedankenspiele sind jederzeit herzlich Willkommen! Very Happy

Ich schlage vor: Einführung vion Schildern im A4-Format. Da sollte edoch der Platz zumindest fürs erste ausreichen. lol!
konrad_fitz
konrad_fitz
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1093
Lieblings-Gattungen : Opuntien

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten