Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

orientierungslose A. plicatilis

Nach unten

orientierungslose A. plicatilis

Beitrag  Tofterigen am Sa 13 Mai 2017, 10:56

Hallo allerseits

Ich habe seit über einem Jahr leichte Probleme mit meiner A. plicatilis. Sie wächst zwar und legt stetig zu, aber leider krumm und schief!

Hier zwei Bilder:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Blätter bleiben nicht in einer Ebene und noch nicht einmal in ihrer "Zeile" der zweizeiligen Anlage, sondern verdrehen sich und versperren den neuen Blattanlagen den Platz zum Wachsen. Die Pflanze macht das seit ca. einem Jahr. Vorher war sie so, wie es sich für die Art gehört, zweizeilig mit einem geometrischen Zickzack-Muster an den Blattbasen. Wenn sie begann, sich dem Licht entgegen zu neigen, habe ich sie um 180° gedreht ( alle 3-4 Monate so etwa). Sie steht auch seit langer Zeit an der gleichen Stelle. Sie hat nie Alkohol oder sonstige Rauschmittel bekommen!

Ist dieses wirre Wachstum vielleicht Ausdruck einer Krankheit oder eines Haltungsfehlers?
Ich habe sie heute auf meinen Ostbalkon gestellt, weil die Nächte ja jetzt doch deutlich wärmer werden.
Mehr Helligkeit bekommt sie da allerdings nicht, denn sie steht sonst an einem Westfenster.

Wenn diese Besonderheiten nicht weiter schlimm sind, dann ist es mir eigentlich egal, denn bei mir soll jeder so wachsen wie er möchte! Hauptsache, es wächst!

Viele Grüße,

Tofterigen
avatar
Tofterigen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 96
Lieblings-Gattungen : Euphorbia, Sansevieria, Säulenförm. Kakteengattungen

Nach oben Nach unten

Re: orientierungslose A. plicatilis

Beitrag  plantsman am Sa 13 Mai 2017, 21:28

Moin,

wahrscheinlich wedelt sie mit den Blättern, weil sie eventuell anders gepflegt werden möchte Wink ?

Kumara (Syn. Aloe) plicatilis ist ein Winterwachser aus dem westlichen Kapgebiet Südafrikas und stellt ihren Rhythmus bei uns nicht um. Wenn sie also in der Phase, in der sie wachsen möchte, trockener und bei unserem winterlichen Lichtangebot gehalten wird, verliert sie nach und nach an Substanz. Das kann lange dauern, aber irgendwann ist doch Schluss.

Da sie in der Nähe von Kapstadt vorkommt, kann man das dortige Klimadiagramm (Vorsicht: Süd-Halbkugel, also das Diagramm jahreszeitlich umkehren!) als guten Leitfaden für die Pflege benutzen.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1586
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: orientierungslose A. plicatilis

Beitrag  Bombax am So 14 Mai 2017, 07:16

Hi,
Plantsman hat recht, die Pflanze ist nicht orientierungslos, sie schreit um Hilfe. Winterwachser, zumindest solche kann man nicht adäquat am
Fenster pflegen. Es gibt Arten da geht das, diese, wie du beweist, nicht. Egal sollte es dir nicht sein, auch wenn es "nur" ein Haltungsfehler ist.
Ciao Axel
avatar
Bombax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 348
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten, Caudexpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: orientierungslose A. plicatilis

Beitrag  Pantalaimon am Mo 15 Mai 2017, 16:13

Servus,

mit unserer "plicatilis" machen wir eigentlich nichts besonderes, obwohl sie aus einem Winterregengebiet stammt. D. h. sie steht im Winter kühl und weitestgehend trocken und wird im Sommer ganz normal gegossen - und der Pflanze geht es super. (Einzige Ausnahme: sie blüht nicht jedes Jahr. Dafür müsste man sie den Winter über tatsächlich etwas feuchter halten als wir das tun.) Von daher würde ich vermuten, dass sie einfach mehr Licht braucht. Nach entsprechender Eingewöhnung sollte die Pflanze einen vollsonnigen Platz bekommen, dann werden die Blätter hübsch blaugrau und die "Rosetten" bleiben schön kompakt. Und gib acht, dass sie nicht für längere Zeit "nasse Füße" hat, bevor Dir mal die Wurzeln wegfaulen. Ich habe zwar nicht dein Eindruck, dass Aloe / Kumara plicatilis da besonders empfindlich ist, aber sicher ist sicher.

Viele Grüße!
Chris
avatar
Pantalaimon
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 203
Lieblings-Gattungen : (fast) alle :-)

Nach oben Nach unten

Re: Re: Bombax

Beitrag  Tofterigen am Di 16 Mai 2017, 19:15

Hallo
Wenn du meinen Beitrag sorgfältig gelesen hättest dann wüßtest du, daß es mir nicht egal ist. Das wäre es nur, wenn es sich um ein rein ästhetisches Problem handeln würde.

Offenbar können andere Leute eine A. plicatilis sehr wohl in der Wohnung pflegen und bei mir ist sie ja die ersten 1,5 Jahre auch "gerade" gewachsen! Ich könnte sie höchstens auf der Fensterbank umsetzen, in die Mitte, wo sie die meiste Sonne abbekommt. Dort steht aber schon ein Melocactus, der das Licht mindestens so dringend braucht...usw! Vielleicht haben die erfolgreichen Zimmerpfleger auch ein schönes großes Südfenster oder keine hohen Häuser auf der gegenüberliegenden Seite mit einer finsteren Zeit von Anfang November bis Ende Februar? Ich habe die Pflanze erst mal auf den (Ost)Balkon gestellt. Da kriegt sie zwar weniger Licht als am Westfenster aber auch Sonne von oben und frische Luft. Grundsätzlich wird das Problem aber nur durch Haltungsänderung im Winter zu lösen sein. Ich glaube aber, daß ein Platz im ungeheizten Treppenhaus für diese Pflanze zu kalt wäre. Dort stände sie eine halbe Etage höher und hätte etwas mehr Licht. Dann müßte ich aber wieder Kakteen von dort weg nehmen usw.

Toll wäre es, wenn man sich meterweise Platz in einem Gewächshaus mieten könnte. Ein eigenes kann ich ja nicht haben (Mietwohnung auf der 3. Etage) und eine so große Sammlung wäre mir auch zu viel Arbeit.

Mal sehen, wie sie sich entwickelt?!

Grüße,

Tofterigen
avatar
Tofterigen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 96
Lieblings-Gattungen : Euphorbia, Sansevieria, Säulenförm. Kakteengattungen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten