Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kaktus verfärbt sich dunkel und wird schrumpelig

Nach unten

Kaktus verfärbt sich dunkel und wird schrumpelig

Beitrag  Atemu am Do 18 Okt 2018, 15:13

Hi,

ich brauche dringend Hilfe. Das ist mein Kaktus Maxwell und wie ihr sehen könnt, hat sich dieser ganz komisch verfärbt. Alles fing vor ungefähr zwei Wochen an, er bekam eine dunkle/schwarze Stelle mitten in einem Glied. Nach einigen tagen wurden es immer mehr, bis er sich über Nacht plötzlich komplett verfärbt hatte. An einigen Stellen wird er auch schrumpelig. Das letzte mal gegossen habe ich ihn am 30.09 mit ziemlich wenig Wasser. Davor das letzte mal am 24.07. Er steht auf meinem Schreibtisch und bekommt dort relativ viel Licht. Mein Zimmer ist leider sehr dunkel, weswegen es keine Möglichkeit gibt ihm mehr licht zu geben. In den letzten Monaten ist er auch ein ganzes Stück gewachsen. Ich in mir ziemlich sicher das ich ihn nicht mehr retten kann. Das schlimmste ist aber, dass er nicht der erste ist. Die gleichen Symptome hatten schon mein Opuntia azurea (feigenkaktus) und mein Austrocylindropuntia (opuntia) vestita. Beide haben vor mittlerweile mehreren Monaten braune/schwarze stellen bekommen, sind verschrumpelt und schließlich in sich zusammen gefallen. Die Wurzeln waren bei beiden in Ordnung. Am Ende konnte ich beide nur noch entsorgen. Ich habe schon viel im Internet recherchiert, habe aber bis jetzt nichts herausgefunden. Ich schätze, es wird eine Krankheit sein, welche anscheinend übertagbar ist, nur weiß ich leider bis jetzt nicht was für eine und wie ich diese verhindern kann. Ich habe alle drei an unterschiedlichen Orten gekauft und deswegen wird es wohl nicht an der Züchtung liegen. Ich habe noch fünf weitere, von mir geliebte Kakteen und befürchte das sie das gleiche Schicksal ereilen könnte. Weiß jemand vielleicht was das ist und wie man es verhindern kann?

Danke im voraus,


Atemu

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Atemu
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus verfärbt sich dunkel und wird schrumpelig

Beitrag  sensei66 am Do 18 Okt 2018, 17:11

Hallo und herzlich willkommen,

Maxwell muss jetzt ganz stark sein: er ist gar kein Kaktus. Er ist eine Euphorbia enopla, ein Wolfsmilchgewächs.

Und ihm gehts gar nicht gut... nach deiner Beschreibung ist er am Verdursten. Dazu kommt, dass er zu wenig Licht hatte, was man an den dünnen, hellen Triebspitzen sieht. Die Kombination zu wenig Wasser und zu wenig Licht macht eine Pflanze natürlich anfällig für alle möglichen Krankheiten, die sie dann dahinraffen. Und das scheint hier der Fall zu sein.

Du kannst ihn austopfen und nach den Wurzeln schauen, aber ehrlich gesagt fürchte ich, dass da nicht mehr viel zu holen ist. Und es wird deinen übrigen Kakteen auf Dauer nicht anders ergehen, wenn du ihnen nicht die erforderlichen Bedingungen bieten kannst. Wenn du, wie du schreibst, keine andere Möglichkeit als ein dunkles Zimmer bieten kannst, solltest du überlegen, ob Sukkulenten wirklich das Richtige sind. Es gibt andere Pflanzenfamilien, die unter deinen Bedingungen besser gedeihen. Sorry, wenn ich das so offen sage.

ciao
Stefan
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2304

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus verfärbt sich dunkel und wird schrumpelig

Beitrag  Atemu am Do 18 Okt 2018, 18:06

Danke für deine Antwort,

da ich ihn kurz bevor die ersten Symptome auftraten noch gegossen hatte, denke ich nicht das es etwas mit dem gießen zu tun hat. Wie vorher beschrieben, hat er an eineignen Stellen angefangen zu schrumpeln. Weswegen die Triebspitzen um einiges dünner aussehen als sie noch vor kurzem waren. Ich habe auch beschrieben das mein Zimmer leider recht dunkel ist, dennoch hat er eigentlich immer gut Licht abbekommen, da er direkt am Fenster stand. Auch die Wurzeln sahen super aus.

Atemu
avatar
Atemu
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus verfärbt sich dunkel und wird schrumpelig

Beitrag  Shamrock am Do 18 Okt 2018, 22:37

Hallo Atemu,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Das die Triebspitzen durch Lichtmangel vergeilt sind, sieht man nicht nur am dünnen Wuchs, sondern auch an ihrer Farbe. Da darft du Stefan schon vertrauen. Was unseren menschlichen Augen hell erscheint, ist immer relativ. Nur minimal vom Fenster entfernt, kommt nur noch ein Bruchteil des Lichtes im Vergleich zum direkten Fensterplatz an.

Vom 24.07. bis zum 30.09. kein Wasser und das bei diesem heißen, sonnigen Sommer? Im Winter kühl und trocken, aber nicht im Sommer. Immer dann gießen, wenn das Substrat komplett ausgetrocknet ist und schon klappt´s auch mit der Kultur von sukkulenten Pflanzen.

In Zukunft besseres Gelingen und viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13126
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten