Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Winterharte Agaven

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Winterharte Agaven - Seite 4 Empty Re: Winterharte Agaven

Beitrag  jupp999 Sa 14 Nov 2020, 13:01

Halo Tuska,

Was ist eigentlich die Megalacantha?
sieh mal in diesem Thread nach, vielleicht hilfts weiter:

https://www.kakteenforum.com/t22513-neues-von-agave-megalacantha
jupp999
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3608

Nach oben Nach unten

Winterharte Agaven - Seite 4 Empty Re: Winterharte Agaven

Beitrag  Tuska Sa 19 Dez 2020, 18:31

Danke jupp999 für den Thread, sehr aufschlussreich.

Was würdet ihr eigentlich der Agave americana zumuten? Es gibt welche, die sagen, 1 Nacht Frost und Matsch, ebenso wie einmal -5°C und die Zellen laufen innen aus, aber auch welche, die behaupten, dass die Agave mit Vlies -11°C mit zwei beschädigten Blättern packt.

Ich bin mir unsicher, die Agave gibt es zwar wie Sand am Meer, aber wozu ein Versuch, wenn die nicht einmal -5- -9°C packt?

LG Tuska
Tuska
Tuska
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 31
Lieblings-Gattungen : Agave

Nach oben Nach unten

Winterharte Agaven - Seite 4 Empty Re: Winterharte Agaven

Beitrag  OPUNTIO Sa 19 Dez 2020, 21:56

Agave americana ist nicht gleich Agave americana.
Da gibt es unterschiedlich harte Klone.
Es ist aber immer abhängig davon wo man sie auspflanzen will. Im Breisgau, an der Nordseeküste oder im bayerischen Wald.
Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4074
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Winterharte Agaven - Seite 4 Empty Re: Winterharte Agaven

Beitrag  jupp999 Sa 19 Dez 2020, 22:09

Hallo Tuska,

wie Stefan schon geschrieben hat. Soweit mir bekannt ist, ist Agave amreikana nicht besonders forsthart.
jupp999
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3608

Nach oben Nach unten

Winterharte Agaven - Seite 4 Empty Re: Winterharte Agaven

Beitrag  Tuska Sa 19 Dez 2020, 23:43

Moin OPUNTIO und jupp999,

Wäre Agave americana var. franzosinii so eine recht winterharte Form? Soll winterhart bis teilweise -12°C sein, aber solche Angaben sind ja mit Vorsicht zu genießen.

Standort wäre übrigens Nordseeküste, in der Nähe des JWPs.

LG Tuska
Tuska
Tuska
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 31
Lieblings-Gattungen : Agave

Nach oben Nach unten

Winterharte Agaven - Seite 4 Empty Re: Winterharte Agaven

Beitrag  TobyasQ So 20 Dez 2020, 02:35

Tuska schrieb:Standort wäre übrigens Nordseeküste, in der Nähe des JWPs.

JWP = Jroßes Wasser-Pecken oder Jetzt Westlichster Punkt ? scratch

_________________
Viele Grüße
Thomas


Den wahren Wert eines Menschen und eines Edelsteines erkennt man erst, wenn man ihn aus der Fassung bringt.
TobyasQ
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3803
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Winterharte Agaven - Seite 4 Empty Re: Winterharte Agaven

Beitrag  Tuska So 20 Dez 2020, 03:26

JadeWeserPort, Deutschlands einziger, tideunabhängiger Tiefwasserhafen und offene Antwort an die immer größer werdenden Containerschiffe.

Oder auch einfach westlich des Jadebusens, sofern wenigstens der ein Begriff sein sollte.

LG Tuska
Tuska
Tuska
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 31
Lieblings-Gattungen : Agave

Nach oben Nach unten

Winterharte Agaven - Seite 4 Empty Re: Winterharte Agaven

Beitrag  Shamrock So 20 Dez 2020, 04:22

Und ich dachte JWP steht für "jede winterharte Pflanze" und da wird man wohl kaum Agaven darunter finden. Zumindest kenn ich maximal frostharte Agaven.
Bei der A. americana kommt es darauf an, wo in den USA der Klon herkommt und selbst dann sollte man nur eine leichte Frosthärte erwarten. Diese dann auch noch mit einer konkreten Gradzahl benennen zu wollen, ist ziemlicher Blödsinn, da viel zu viele unterschiedliche Faktoren hier mit reinspielen. Zudem kommt es sehr darauf an, ob es sich um Frostnächte oder um Dauerfrost handelt. Ein Jahr können -10 °C überstanden werden, während im Folgejahr bei -5 °C Schicht im Schacht ist. Dauerhaft glücklich wird jedenfalls eine A. americana hierzulande im Freien kaum.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 24700
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Winterharte Agaven - Seite 4 Empty Re: Winterharte Agaven

Beitrag  Tuska So 20 Dez 2020, 14:46

Moin Shamrock,

Danke für die Einschätzung, dann werde ich lieber bei den Arten bleiben, die mehr Frost aushalten.

Interessant, je mehr man sich durch die Gattung ließt, ist der Umstand, dass recht viele Agaven eine Frosthärte zwischen -4°C - -8°C haben, die knapp nicht reicht, um diese in Mitteleuropa in den milden Gegenden zu kultivieren (mit Wintern ohne Russenpeitschen). Z.B horrida, potatorum, impressa, sisalana, durangensis, istmensis, marmorata usw.

Dennoch gibt es hin und wieder ein paar Ausreißer, die härter im nehmen sind, auch wenn diese in der Unterzahl sind.

Folgende Arten habe ich noch vergessen, in der Liste mit aufzunehmen, welche laut meiner Recherche ebenfalls eine gewisse Frosthärte zugesprochen wird.

Agave palmeri -14,9°C  (Davesgarden)

Bei folgenden weniger häufigen Arten sieht Davesgarden (und  partiell  ein italienischer Agavenhändler) erschreckende Frostbeständigkeit bis zur Zone 8a,

Agave obscura
Agave ocahui
Agave garciae-mendozae

Folgende Art sieht der Händler bei -12°C, Davesgarden aber nur bei 9b.

Agave xylonacantha,


Die Widersprüchlichkeit der Angaben deutet darauf hin, dass hier ein eher offenes Feld ist. Offensichtlich spielen die Herkünfte eine Rolle, andererseits werden die unbekannteren Arten manchmal deutlich unterschätzt. Aber was erzähl ich, wahrscheinlich kennt jemand von euch diese Agaven und kann mir sagen, ob die Angaben irgendeine Grundlage haben.

Agaven sind ein sehr spannendes Thema, da sie eine deutlich härtere Gattung sind und viel Potenzial in der Vielzahl der Arten steckt.

LG Tuska
Tuska
Tuska
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 31
Lieblings-Gattungen : Agave

Nach oben Nach unten

Winterharte Agaven - Seite 4 Empty Re: Winterharte Agaven

Beitrag  TobyasQ So 20 Dez 2020, 15:37

Ich habe auch Agaven, welche hier genannt wurden, aber als Einzige wird A. utahensis trocken auf dem Balkon überwintert.
Bei dem Hickhack mit den Temperaturen geh ich einfach auf Nr.-Sicher und alle Anderen kommen rein.

_________________
Viele Grüße
Thomas


Den wahren Wert eines Menschen und eines Edelsteines erkennt man erst, wenn man ihn aus der Fassung bringt.
TobyasQ
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3803
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten