Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Beitrag  Echinocarpus am Mi 04 Jan 2017, 05:57

Hallo Forumer,

in den nächsten Wochen möchte ich Samen von verschiedenen Echinocereen und Säulen bestellen und diese dann aussäen.
Ich habe wieder vor, diese in der von unten beheizten Aussaatschale unter der Lampe bei ca. 25 bis 20 Grad zum Keimen zu bringen.
So hat das ja letztes Jahr bei einigen Trichocereus-Hybriden gut funktioniert.
Hat hier jemand Erfahrung bzgl. Keimtemperatur, Substrat, Beleuchtungszeit, etc. bei Echinocereen und versch. Säulen?
Gibt es Besonderheiten bzw. nogo's, die man bzgl. der Arten (s.u.) beachten sollte?
Ich frage einfach mal hier in die Runde, vielleicht gibt's ja etwas, das ich vermeiden - oder unbedingt anders machen sollte!
Hier mal die Arten: (Samen dieser Arten möchte ich dann noch jeweils von verschiedenen Standorten bestellen!)

1) Echinocereen: apachensis, coccineus, dasyacanthus, engelmannii, fendleri, fitchii,
milleri, pectinatus, polyacanthus, reichenbachii, scheerii, triglochidiatus

2) Säulen: Arrojadoa, Cereus, Cleistocactus, Coleocephalocereus, Espostoa, Haageocereus, Myrtillocactus, Oreocereus,
Pachycereus, Pilosocereus, Stenocereus, Stetsonia

Danke für Eure Rückmeldungen & Hilfe
avatar
Echinocarpus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 144
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Lobivia, Echinopsis, Weingartia, Turbinicarpus

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Beitrag  nikko am Mi 04 Jan 2017, 19:53

Moin Echinocarpus,
etliche der von Dir angesprochenen Arten habe ich auch schon mal ausgesäet. Habe ich nicht als problematisch empfunden, also würde ich da keinen Unterschied zu anderen 'normalen' Arten sehen. Tags so ca. 25°C, Nachts etwas tiefer, dazu ausreichend Kunstlicht, dann klappt das schon.
Bei Echinocereus, insbesondere bei den winterharten, habe ich immer mal beobachtet, dass die Samen nicht zu frisch sein sollten... Kann aber auch Zufall sein.
Diesen Herbst habe ich etliche selbst geerntete Ecc. coccineus und Ecc. reichenbachii Arten gesäet, die sind fast alle gut gekeimt.  Very Happy

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4646
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Beitrag  komtom am Do 05 Jan 2017, 07:08

Hallo in die Runde,

die Aussaht von Echinocereen unterscheidet sich im Grunde nicht so sehr von der anderen Kakteen, sie keimen gemeinhin gut, sind bis auf wenige Arten auch nach der Keimung nicht so heikel. Bei Ecc. fendleri und auch beim echten Ecc. reichenbachii ist das z. B. so. Hier empfehle ich die Aussaht nach der "Fleischer Methode" also in einem sterilen Substrat in einem ebenso sterilen Gefäß welches die Keimlinge für einige Zeit von den Pilzsporen schützt.

Auch bei den meisten der von Dir genannten Säulen sehe ich ebenfalls kein Problem, keimen unter normalen Umständen auch gut und wachsen recht problemlos. Zu Arrojadoa und Coleocephalocereus kann ich leider nichts sagen.

also bis bald und Grüße

komtom
avatar
komtom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 785
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Escobaria, Pediocactus, Turbinicarpus u. v. a.

Nach oben Nach unten

Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Beitrag  Echinocarpus am Do 05 Jan 2017, 08:05

Hallo nikko und komtom,

Danke für Eure Antworten. Also Standard-Aussaat: Steriles Substrat, steriles Gefäß, usw. Ok, damit sollte die Keimung kein Problem sein!
Bei meiner letzten Aussaat hatte ich ca. 10 Lophophoren dabei: Die Samen keimten und ich hielt die frischen Keimlinge weiter (es waren Wochen - wie lange genau, weiß ich nicht mehr) in ihrem warmen, feuchten Klima - so nach und nach fielen die Pflänzchen dann jedoch in sich zusammen, so daß nix übrig blieb!
Ich denke nun mal, dass frisch gekeimte Lophophoren "nicht so lange" feucht gehalten werden dürfen - hier ist wohl eher Frischluft angesagt...???
Und wie ist das z.B. bei Echinocereen oder Säulen?
Wann ist der Zeitpunkt richtig, die Feuchtigkeit zu reduzieren bzw. den Keimlingen "mehr" Frischluft zuzuführen?

Viele Grüße


avatar
Echinocarpus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 144
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Lobivia, Echinopsis, Weingartia, Turbinicarpus

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Beitrag  Nopal am Do 05 Jan 2017, 11:18

Substrat rein Mineralisch mit Bims und Lehm.
Die Sämlinge von Echinocereus so lange unter gespannter Luft halten bis sich die ersten Dornen entwickeln danach die Erde noch für ein bis zwei Wochen feucht halten danach lass ich sie immer austrocknen und das kann auch schon mal ne Woche sein.

Sämlinge sind sehr robust und können das gut ab genauso können sie richtig gegossen werden im Grunde die gleiche Pflege wie Erwachsene Pflanzen deswegen Topfe ich sie nach dem ersten oder zweiten Jahr oft zu den Eltern.

Beste grüße und viel Erfolg und Freude
Nopal
avatar
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1731
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Beitrag  tephrofan am Do 05 Jan 2017, 18:31

sehe, da sind viele Frostharte Echinocereen- die werden bei mir kommende Woche ausgesät, und zwar nach der mittlerweile recht bekannten "Fleischermethode"- allerdings im unbeheizten Haus, um die Samen zu stratifizieren, sprich durch die Frosteinwirkung und die schwankenden Temperaturen im unbeheizten Gewächshaus wird die Samenschale behandelt und die keimen dann besser- alle anderen kommen bei mir nicht vor April in die Tüte
avatar
tephrofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 715
Lieblings-Gattungen : Tephros, Feros, Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Beitrag  Echinocarpus am Fr 06 Jan 2017, 03:39

Danke Euch, Nopal und Tephrofan!
wenn Samen erst ab April ausgesät werden: sind die Sämlinge dann für die nächste Winterruhe überhaupt groß bzw. stark genug für die lange Ruhezeit? Die Wachstumszeit ist dann natürlich viel kürzer - und ab wann gehen die dann in Winterruhe?
Meine Echinopsis- und Trichocereus-Hybriden vom letzten Jahr waren im Oktober noch ziemlich "klein", so dass ich die Wachstumsperiode durch die Wärmelampe und Wassergaben bis Anfang Dezember künstlich verlängert habe. Mittlerweile schlafen die auch!

Viele Grüße



avatar
Echinocarpus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 144
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Lobivia, Echinopsis, Weingartia, Turbinicarpus

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Beitrag  tephrofan am Fr 06 Jan 2017, 03:57

....kommt auf die Witterung an- ich übersprühe die Sämlinge, die ich ca. August aus den Tüten befreie, bei wärmeren Tagen/Sonnenschein bis in den Dezember. Ausfälle habe ich so gut wie keine, auch wenn die Sämlinge nur Stecknadelkopf groß sind- bei mir geht eben alles etwas langsamer, ich habe weder Zeit, noch Möglichkeit und schon gar keine Lust meine jährlich ca. 700 Sorten mit Kunstlicht, Wärme und dgl. zu vertüdeln-
avatar
tephrofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 715
Lieblings-Gattungen : Tephros, Feros, Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Beitrag  Echinocarpus am Fr 06 Jan 2017, 05:26

... ist ja sehr interessant!
bei den frostharten Sorten ist es ja auch am Naturstandort so, dass die Samen ähnlichen Bedingungen ausgesetzt sind - das passt!
Sehr aufschlussreich - besten Dank, Tephrofan!

PS: Sollte ich in der Nähe sein, werde ich Dich in Deiner Gärtnerei mal besuchen - ich wohne ca. 60 KM NÖstl. von Frankfurt am Rand des Vogelsberges - das ist sehr weit...!!!


avatar
Echinocarpus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 144
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Lobivia, Echinopsis, Weingartia, Turbinicarpus

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat-Besonderheiten bei Echinocereen und versch. Säulen...

Beitrag  Apricus am Di 07 Feb 2017, 20:34

Möchte zum 1. Mal ne Saat probieren und geb die Grundsatzfrage mal hier rein:
Wann ist der optimale Zeitpunkt dafür (Echinocereen) - jetzt noch/schon im Feb oder bin ich zu früh/spät dran?
avatar
Apricus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 135
Lieblings-Gattungen : Ferocacteen

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten