Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kühle Überwinterung - wie lange brauchen die Kakteen diesen Kältereiz bis zur Blühinduktion????

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Kühle Überwinterung - wie lange brauchen die Kakteen diesen Kältereiz bis zur Blühinduktion????

Beitrag  Dropselmops am Sa 23 Dez 2017, 11:56

Danke für Deinen Zuspruch, Baume. So seh ich das eigentlich auch. Aber das ist meine erste "professionelle" Überwinterung (also die erste, seit ich hier angemeldet bin) und in diesem Jahr hatte ich doch einige Neuzugänge zu verzeichnen und deswegen bin ich leicht nervös Laughing
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1292
Lieblings-Gattungen : Wüstenrosen, Echinocereen, Mesembs, Ascleps, ...

Nach oben Nach unten

Re: Kühle Überwinterung - wie lange brauchen die Kakteen diesen Kältereiz bis zur Blühinduktion????

Beitrag  Tarias am Sa 23 Dez 2017, 17:56

Hallo Nicole,

wenn die Temperatur wirklich deutlich unter deine persönliche "Wohlfühltemperatur" geht (du dir also die ganze Zeit Sorgen um deine Kakteen machst Wink ), würde vielleicht eine einfache kleine Zusatzheizung in deinem Kakteenlager helfen.
Ich habe einige Kakteen im ungeheizten Gewächshaus, und wenn ich mir zu viel Sorgen mache, stelle ich über Nacht Kerzen ins GW. Oder ich hole die Kisten für wenige Tage in´s Haus, am besten in die Garage, damit die Temperaturunterschiede nicht zu extrem werden.
Die Pflanzen dann in die Wohnung zu holen um sie nach Wochen wieder in die Winterkälte zu stellen halte ich für eher kontraproduktiv. Du weckst die Pflanzen aus der Winterruhe und schickst sie nacher wieder raus ...
Dann lieber draußen lassen, und die Temperaturen auf andere Weise im erträglichen Bereich halten.
avatar
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 772

Nach oben Nach unten

Re: Kühle Überwinterung - wie lange brauchen die Kakteen diesen Kältereiz bis zur Blühinduktion????

Beitrag  Dropselmops am Sa 23 Dez 2017, 18:31

Bianca, ich hab halt nur Wohnung und Balkon. Der Keller hat auch 18°C Rolling Eyes
Deswegen ja auch die Frage, was passiert, wenn ich die reinhole ... also besser reinholen und drinnen lassen ... ?
Ich hab ein kleines Regal mit Folie drumherum, quasi. Mit Kerzen ist da nix.affraid
Vielleicht könnte man Heatpacks probieren scratch
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1292
Lieblings-Gattungen : Wüstenrosen, Echinocereen, Mesembs, Ascleps, ...

Nach oben Nach unten

Re: Kühle Überwinterung - wie lange brauchen die Kakteen diesen Kältereiz bis zur Blühinduktion????

Beitrag  Pieks am Sa 23 Dez 2017, 18:50

Tarias schrieb:Dann lieber draußen lassen, und die Temperaturen auf andere Weise im erträglichen Bereich halten.
Würde ich auch so machen, das ist natürlich immer auch von den örtlichen Verhältnissen abhängig. In diesen Minuten haben wir hier 9°C (laut Radiosprecher heute vor 30 Jahren auch...), wenn das so weitergeht, werde ich die Kakteen wohl vor Mitte Januar überhaupt nicht erst einräumen, bislang steht noch alles draußen. Die Chancen, dass Du Deine Balkonüberwinterung noch ausdehnen kannst, stehen vermutlich nicht schlecht. Es spricht nichts dagegen, die Tiefschlafphase zu verlängern, selbst erste Sonnenstrahlen (trockner Stand, weiterhin niedrige Temperaturen) würden die Kakteen eher dazu bringen, noch etwas mehr zu dehydrieren und vielleicht die ersten Knospen herauszuschubbsen - Wachstum erfolgt bei vielen Arten erfahrungsgemäß erst später im Jahr. Also kühl und hell oder kühl und dunkel ist immer besser als zimmerwarm und fensterhell - zimmerwarm bei Dunkelheit scheidet völlig aus. Geringe Luftfeuchtigkeit ist dabei sehr willkommen, falls die nicht zu erreichen ist, ist bewegte oder umgewälzte Luft fast schon überlebensnotwendig - schwierig natürlich unter einem Folienkonstrukt/Pflanzenverpackung umzusetzen. Noch ein Gedanke am Rande (weil es mit dem Blühthema praktisch nichts mehr zu tun hat): wenn ich Kakteen von einem Extrem ins Andere verbringe, gebe ich immer die Möglichkeit der Gewöhnung (Akklimatisation im klassischen Sinne): Wenn also im Winter etwas aus der Anzuchtstation in das Gewächshaus umziehen soll, dann "darf" es zwischendurch ein paar Tage im Treppenhaus oder auf dem Dachboden wohnen. Ich hoffe, dass das schonender ist, bislang hat es funktioniert. Kommt etwas aus der Kälte (zum Beispiel, weil eine Rettungspfropfung notwendig wird), lasse ich erst im geeigneten Bereich aufwärmen, auch, um Kondensation am Pflanzenkörper zu vermeiden. Vielleicht ist das alles totaler Quatsch, weil die Pflanzen das locker wegstecken könnten, aber will man's riskieren? Cool

Um leichte zusätzliche Temperaturpuffer einzubauen, gibt es für Gewächshäuser die Möglichkeit von zusätzlich eingestellten Wassereimern, Grablichtern oder, wenn Strom vorhanden, wenigstens Heizkabel oder eine kleine Schaltschrankheizung, nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Vielleicht kommt davon ja auch etwas für Deine Balkonüberwinterung in Frage. Ich drück' die Daumen.

Liebe Grüße,
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5265
Lieblings-Gattungen : Lithops, Mammis, Sulcos, Hybriden

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten