Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Schwefelverdampfung

+20
Meteorite Cactus
gerd
LU-TJ
thommy
Josef
Epi-Anzucht-Fan
Litho
Hansi (†)
sensei66
Orchidsorchid
Pieks
SFri
airabocse
Escobar
Hardy_whv
william-sii
Mexikaner
Cristatahunter
Reinhard
Uwe Viehweg
24 verfasser

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Schwefelverdampfung - Seite 3 Empty Re: Schwefelverdampfung

Beitrag  Cristatahunter So 25 Feb 2018, 12:05

Die ideale Zeit zur Schädlingsbekämpfung ist die vegetationszeit. Das ideale Mittel ist Dimethoat.

Die Wirkung geht über die Wurzeln in die Pflanze. (Systemisch) Mittel zu sprühen wirken nur zuverlässig wenn die Pflanze komplett benetzt wird. Im Versteck oder unter der Erde überleben die Läuse die Spritzung.

Der Gärtner schwefelt seine leeren Gewächshäuser und Frühbeete. Der Bienenzüchter vernichtet kranke Bienenvölker mit Schwefel.

Ich würde es erst probieren wenn ich die klare Zusage eines Fachmann bekäme. Ich befürchte schwere Schäden auf den Pflanzen.

Ist der Befall schwer dann würde ich noch einzwei Monate warten. Danach das Gewächshaus ausräumen, wenn es so ist wie bei dir, dann mit Hilfe von Kollegen. Dann im Freien die ganze Sammlung mit einem systemischen Mittel durchgiessen und mit einem Akarizid  einsprühen, Das Gewächshaus reinigen und danach wieder Einräumen.

Ist der Befall leicht dann würde ich überall wo du die Schädlinge vermutest mit einem Zerstäuber ein Kontaktinsektizide hinsprühen.

Ich habe auch einzelne Wollausnester entdeckt. Da mache ich mir keine grossen Sorgen. Wenn die Vegetationszeit beginnt, giesse ich alles mit Dimethoat durch und dann habe ich Ruhe für eine längere Zeit.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20552
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Schwefelverdampfung - Seite 3 Empty Re: Schwefelverdampfung

Beitrag  Hansi (†) So 25 Feb 2018, 14:27

Ich danke dir für deine guten Ratschläge.
Nur ist mit bekannt, dass Haage seine Kakteenbestände auch gegen Rote Spinne mit Schwfel besampft und so einen profesionellen Bedampfer habe ich auch, nur noch nicht getestet
Hansi (†)
Hansi (†)
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 474

Nach oben Nach unten

Schwefelverdampfung - Seite 3 Empty Re: Schwefelverdampfung

Beitrag  Cristatahunter So 25 Feb 2018, 14:58

Hansi schrieb:Ich danke dir für deine guten Ratschläge.
Nur ist mit bekannt, dass Haage seine Kakteenbestände auch gegen Rote Spinne mit Schwfel besampft und so einen profesionellen Bedampfer habe ich auch, nur noch nicht getestet
Vielleicht solltest du mal bei Haage nachfragen. Ich kenne keinen der damit Erfahrung hat. Vermutlich gibt es genaue Regeln die eingehalten werden müssen. Hoffentlich stinken danach dein Gewächshaus und die Pflanzen nicht nach faulen Eiern.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20552
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Schwefelverdampfung - Seite 3 Empty Re: Schwefelverdampfung

Beitrag  Litho So 25 Feb 2018, 18:04

Nach faulen Eiern wird es beim Schwefel Verbrennen nicht stinken. Dabei entsteht Schwefeldioxid und das riecht lediglich stechend - irgendwie eben nach Schwefel...
Das stinkende Schwefelprodukt ist Schwefelwasserstoff. Der entsteht nicht beim Verbrennen, sondern wenn man ein Sulfid (z.B. Schwefeleisen) mit einer Säure in Kontakt bringt.

Das nur zur allgemeinen Aufklärung, wirklich ohne besserwissende Einmischung. Wir möchten ja nicht, dass Hansi wegen faulem Eiergestank keinen Schwefel verbrennt - was manche ja offenbar tun.

@ Christatahunter: Ich habe letzten Sommer alle Pflanzen mit Dimethoat gegossen. Daraufhin haben meine Adenium nicht gut reagiert. Diesen Winter sind mir sogar einige ca. 10 cm hohe Jungpflanzen eingegangen.
Ich hatte mit Dimethoat durchdringend gegossen, damit Wurzelläuse auch angegriffen werden, die tief unten im Topf vor sich hin knabbern. "Nur" spritzen kommt ja nur an die oberirdischen Pflanzenzeile.
Da frage ich mich doch gleich mal, ob durch oberirdisches Spritzen auch die Wurzeln mit Dimethoat versorgt werden - also dass das Mittel durch den Pflanzenkörper auch an die Wurzeln gelangt... scratch
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5301
Lieblings-Gattungen : Astros, Lophos und Namaqua-Zwiebeln

Nach oben Nach unten

Schwefelverdampfung - Seite 3 Empty Re: Schwefelverdampfung

Beitrag  Epi-Anzucht-Fan So 25 Feb 2018, 18:18

Hallo Hansi,
habe vor ca. 2 Jahren es mal mit Schwefelverdampfen probiert, war ein ziemlicher Reinfall, weil ich keine Erfahrung hatte! Hat mehr geschadet als genutzt!.
Schwefeldioxid ist ein stechend riechendes Gas, bringt vieles um, auch Dir würde ich nicht empfehlen, es einzuatman, denn mit Wasser  bildet es schwefelige Säure.
Hier ist fachkundiger Rat unverzichtbar!
Schädlinge im Übermaß sind immer ein Zeichen für geschädigte Pflanzen; was Du falsch machst, wirst Du am besten wissen.
Systemische Gifte sind ein letzter Rettungsanker, weil das biologische Gleichgewicht auch vernichtet wird, vergleichbar mit Antibiotika beim Menschen.
Bei Deinem großen GWH natürlich auch eine Frage des Zeitaufwands.
MfG
Epi-Anzucht-Fan
Epi-Anzucht-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1326
Lieblings-Gattungen : Turbinicarpen; seit wenigen Jahren Epi-Hybriden

Nach oben Nach unten

Schwefelverdampfung - Seite 3 Empty Re: Schwefelverdampfung

Beitrag  Litho So 25 Feb 2018, 18:25

Wenn Hansi so ein großes Gewächshaus hat, muss man sich ja auch fragen, ob beim Schwefel Verbrennen auch die unterirdischen Schädlinge vernichtet werden.
Ich fürchte, eher nicht. Hansi wird sein Gewächshaus eher öffnen als dass das SO2-Gas an die Wurzeln gekommen ist.
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5301
Lieblings-Gattungen : Astros, Lophos und Namaqua-Zwiebeln

Nach oben Nach unten

Schwefelverdampfung - Seite 3 Empty Schwefelverdampfung

Beitrag  Josef Mo 26 Feb 2018, 08:45

Ich verwende Schwefel seit Jahrzehnten im Gewächshaus, jedoch nicht durch Verdampfen sondern durch Spritzen.

Verwendung findet Netzschwefel in Pulverform, der auch sehr preisgünstig käuflich ist. Bis 0,2 % dosiert - 20 g auf 10 l Wasser - habe ich bis jetzt keine Schädigung von Pflanzen festgestellt. Immer vorausgesetzt die Spritzung findet nicht bei praller Sonne statt.
Wichtig ist allerdings die Beigabe eines Netzmittels zB ca 5 ml Pril. Dadurch wird ein Belag auf den Pflanzen verhindert und der Geruch eines "Vulkanausbruches" ist auch nicht wahrnehmbar.

Meiner Erfahrung nach weist Netzschwefel eine fungizide und akarizide Wirkung auf. Resistenzerscheinungen bei Spinnmilben konnte ich bis jetzt nicht feststellen.

LG Josef


Josef
Josef
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 60
Lieblings-Gattungen : Leitpflanze: Mammillaria theresae

Nach oben Nach unten

Schwefelverdampfung - Seite 3 Empty Re: Schwefelverdampfung

Beitrag  Hansi (†) Mo 26 Feb 2018, 09:11

Ich bewdanke mich für die vielen ehrlichen Antworten und werde in der Zukunft als Alternative mit Netzschwefel arbeiten.
Zum Bild: Solch schöne Pflanzen darf man doch nicht den Zufall überlassen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hansi (†)
Hansi (†)
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 474

Nach oben Nach unten

Schwefelverdampfung - Seite 3 Empty Re: Schwefelverdampfung

Beitrag  thommy Mo 26 Feb 2018, 09:44

Nein darf man nicht,ein herrliches Blütenmeer Very Happy
Viele Grüße
Thomas
thommy
thommy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 734
Lieblings-Gattungen : Lobivia, Gymnocalycium, Astrophytum, Mammilliaria, Tephrocactus, Cereen ,Ariocarpus sowie alles winterharte an Echinocereen,Escobaria,Pediocactus und Opuntien.

Nach oben Nach unten

Schwefelverdampfung - Seite 3 Empty Re: Schwefelverdampfung

Beitrag  sensei66 Mo 26 Feb 2018, 13:11

Auch wenn es mir an praktischer Erfahrung mangelt: Verdampfen ist nicht gleich Verbrennen...
Meiner Meinung nach wird durch den Schwefelverdampfer Schwefel in elementarer Form (eben über die Gasphase) im Gewächshaus fein verteilt. Entspricht also in etwa der Anwendung von Netzschwefel, da auch hier Schwefel in seiner reinen Form großflächig verteilt wird. Ansonsten würde der professionelle Schwefelverdampfer keinen Sinn ergeben, da man Schwefel viel einfacher verbrennen könnte. Aber ein Anruf bei Haage kann sicher nicht schaden.
Von der Anwendung von Schwefeldioxid würde ich dagegen dringend abraten (z.B. durch Verbrennen).
sensei66
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1674

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten