Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Aussaatsubstrat von Haage läßt kein Wasser durch

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Aussaatsubstrat von Haage läßt kein Wasser durch

Beitrag  sensei66 am Do 12 Apr 2018, 13:11

Da ich meinen Dreck selbst michsche, hab ich das Problem nicht, aaaber:
Klaus aus Leingarten schrieb:Hier das Ergebnis meiner Versuche nach der Anweisung von Haage :

1. Bewässerung mit in der Microwelle gedämpftes Substrat
nach 24 Stunden im Wasser stehend noch immer "furztrocken"
Das gedämpfte Substrat zieht keinerlei Wasser.

2. Bewässerung des ungedämpften Substrates wie geliefert :
nach wenigen Minuten ist das Wasser bis zur Oberfläche gestiegen.

Was lernen wir daraus ???

Das Substrat von Haage darf nicht in der Microwelle gedämpft werden.

Liebe Grüße
Klaus aus Leingarten
Klaus, deine Vorgehensweise hat einen systematischen Fehler: Microwellen erhitzen selektiv Wassermoleküle. Insofern bringt das nichts, trockenes Substrat erhitzen zu wollen, und somit wird auch keine Keimfreiheit erreicht. Keime werden beim Erhitzen am effektivsten durch heißen Wasserdampf abgetötet, das kann also nicht funktionieren, wenn dieser nicht da ist. Das Einzige, das bei der Microwellenbehandlung trockenen Substrats passiert, ist, dass eventuell vorhandene Restfeuchtigkeit verdampft und das Ganze (insbesondere der Torf) noch trockener wird. Was die noch schlechtere Wasseraufnahme erklären würde...
Sheosha schrieb:Soweit ich es in Erinnerung habe wir das Substrat von Haage steril geliefert, da wäre dann die Mikrowelle eh überflüssig, oder? scratch
Das wage ich zu bezweifeln. Das ist ein Naturprodukt, daher garantiert nicht steril, besonders wenn organisches Material im Spiel ist. Ich glaube kaum, dass irgendein Substratproduzent das Zeug vorbehandelt und dazu noch unter sterilen Bedingungen abfüllt.
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2146

Nach oben Nach unten

Re: Aussaatsubstrat von Haage läßt kein Wasser durch

Beitrag  Motte am Do 12 Apr 2018, 13:27

Ich nehme auch das Aussaatsubstrat von Haage und „fahre“ gut damit.
Ich staue ordentlich an, und stelle die Töpfe kurz in die Mikrowelle zum dämpfen.

Wasser nimmt es sehr gut an und die Sämlinge gedeihen sehr gut.

LG Anne Very Happy
avatar
Motte
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 181
Lieblings-Gattungen : Astrophytum

Nach oben Nach unten

Re: Aussaatsubstrat von Haage läßt kein Wasser durch

Beitrag  Wüstenwolli am Do 12 Apr 2018, 22:30

hallo liebe "Haage - Aussaat-Substrat-User" ,

habe das Substrat seit mehr als 7 Jahren in der Aussaat und kann damit gut arbeiten.
Gedämpft habe ich noch nie.
Das Gefäß steril, Haage - Aussaaterde aus der Tüte rein, Wasser oben drauf.
Mit Chinosol 1%ig gut eingesprüht, wenn das aufgegossene Wasser unter die Oberfläche versickert ist- Klarsicht - Deckel drauf .
Meine Saaten stehen bis zu einem Dreivierteljahr in der Aussaaterde-
die vermoost trotz des humosen Anteils nicht, da zwar Luftfeuchte vorhanden ist, aber keine richtige Oberflächennässe-
Und der Deckel kommt recht zeitig ab und es gibt Trocken- und Feucht-Zeiten.
Es ist noch zu erwähnen,dass zwischen den Sämis nach erster Dornenbildung vorsichtig feiner Bims aufgetragen wird -
ist etwas Zeit - aufwendig, aber stützt auch die vorwitzigen Sämis
die einen längeren Hals machen, um früher nach der Sonne sehen zu können sunny Wink


LG Wolli





avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4702
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Aussaatsubstrat von Haage läßt kein Wasser durch

Beitrag  Klaus aus Leingarten am Fr 13 Apr 2018, 07:18

Vielen Dank für die sachlichen Beiträge, die mich doch
etwas klüger gemacht haben.
Da hab' ich wohl mit dem Dämpfen in der Micro-Welle einen Fehler gemacht.
Der Beitrag von sensei66 hat mich dann aufgeklärt.
Übrigens das Gleiche hat mir auch Haage geschrieben.

Ich habe nun also das Substrat von Haage - so wie es geliefert wurde -
in Vierkanttöpfe gefüllt, einige Samen für eine Probeaussaat aufgelegt
und mit Quarzsand leicht abgedeckt.
Die Töpfe wurden  in eine durchsichtige Plastikbox mit Deckel
gestellt und stehen am Fenster , tagsüber bei 20-25 Grad und bei Nacht
mit der natürlichen Nachtabsenkung des Zimmers.
Jetzt warte ich mal ab, was dabei raus kommt.
Kann mir vielleicht Jemand etwas über die möglichen Keimzeiten
der folgenden Samen sagen :
118 Harrisia jusbertii
165 Epikaktushybriden
168 Hylocereus undatus
171 Echinopsis spachiana

Mit diesen Spezien habe ich bisher keine Erfahrung.

Vielen Dank für Eure Beiträge :
"Wissen ist  M A C H T - kein Wissen  M A C H T auch nichts !"

Liebe Grüße
Klaus aus Leingarten
avatar
Klaus aus Leingarten
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 68
Lieblings-Gattungen : Hybridzüchtung mit TRICHOCEREUS, ECHINOPSIS und SCHLUMBERGERA- außerdem FEROCACTUS,ECHINOCACTUS und MELOCACTUS

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten