Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

+4
Poco
Manfrid
Cristatahunter
Spike-Girl
8 verfasser

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ?? Empty "Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

Beitrag  Spike-Girl Sa 30 März 2019, 23:28

Hallo in die Runde .......... mich hat vor 2 Tagen eine Bekannte gefragt (nachdem sie meine aus dem Keller wieder ans Tageslicht beförderten Kakteen bewundert hat) - welche davon denn "die schwierigsten" wären ??

Hmmmmm ........ aus meinem überschaubaren Bestand möglicherweise Turbini?  scratch

Keine Ahnung - was meint ihr denn?

Ich hätte sonst beispielsweise mit Aztekium geantwortet (besitz' ich aber nicht).
(so Exoten wie Welwitschia sowieso mal aussen vor)

Hab über diese Frage nun 2 Tage gebrütet - und - stelle sie nun hier.
Was sind die "schwierigsten" Kakteen für Heim-Kultur?
Bin einfach selber jetzt neugierig. Very Happy
Spike-Girl
Spike-Girl
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1477
Lieblings-Gattungen : "alte Säcke"

Nach oben Nach unten

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ?? Empty Re: "Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

Beitrag  Gast Sa 30 März 2019, 23:50

Immer diese "Höher-Schneller-Weiter-Fragen"... Turbinis oder Aztekium halte ich für gar nicht schwierig. Komplizierter wird es da schon bei diversen Discokakteen, zumindest wenn man versucht sie wurzelecht zu kultivieren.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ?? Empty Re: "Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

Beitrag  Cristatahunter So 31 März 2019, 00:42

Es gibt keine Schwierigkeitsgrade. Wenn man weiss, welche Regeln zu beachten sind, kann jede Art gepflegt werden.
Ein Gewächshaus ist nicht Pflicht, aber Ratsam.
Durch Unwissen kann man auch eine einfache Kakteen zu Tode Pflegen. Im Zweifelsfall lieber weniger Wasser bzw. Dünger geben, ein paar Grade wärmer im Winter und hell, aber lieber etwas Schatten im Hochsommer spenden.

Ich will die, die am schönsten sind nicht die,die am schwierigsten zu pflegen sind.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20552
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ?? Empty Re: "Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

Beitrag  Manfrid So 31 März 2019, 10:04

Tut mir leid, wegen Mangel an Erfahrungen bezüglich Kakteen auf diesem Felde nichts Maßgebliches beitragen zu können. Ich habe zu meinem Leidwesen auch schon Digitostigma umgebracht, die gewiss für viele nichts besonders Heikles ist. Aber generell möchte ich doch die Frage nach dem besonders Schwierigen ein Bisschen verteidigen. Es ist schon etwas Berechtigtes daran. Man schaut da einfach viel bewusster aus nach dem, worauf es nun wirklich ankommt. Tatsächlich ist die Haltung oft überhaupt nicht schwierig - wenn man einmal heraushat, was bisher fehlte. Und dann schaut man das entsprechende Tier oder die Pflanze mit ganz neuen Augen an, weil man weiß, dass eben etwas ganz Spezielles zu ihm/ihr gehört. Da kommen Zusammenhänge in den Blick, und das ist es doch, was einen freut, wenn man nicht immer bloß "Wow!" machen will angesichts der Phänomene. Ich fand es schon reizvoll, einst wegen meiner Misserfolge mit der Wasserfalle, Aldrovanda, von den botanischen Gärtnern bestätigt zu bekommen, dass die auch nach deren Erfahrungen und Informationen wohl kaum kultivierbar sei. Und dann erfährt man, dass sie angeblich einfach Ton (bzw. das im Ton enthaltene Bor) im Wasser braucht, probiert es aus und es funktioniert. Gar keine Hexerei, aber man muss erstmal drauf kommen. Käferfreunde waren verständlicherweise ganz wild drauf, auch mal Goliatkäfer zu züchten. Wollte aber nicht klappen. Es ist deutlich: das sind Rosenkäfer-Verwandte, und so hat man sie vegetarisch ernähren wollen wie ihre kleineren Verwandten. Bis man gemerkt hat, dass die Larven nur ganz am Anfang mit dem üblichen Futter auskommen und dann Fleisch brauchen... Auch keine Hexerei (obwohl die Zucht noch immer ihre Tücken hat), aber man sieht die Tierchen gleich ganz anders an: als interessante Ausnahme in ihrem Verwandtschaftskreis. Oder auch: Man merkt, dass Ton auch anderen Pflanzen, Fleischnahrung auch anderen Rosenkäfern ganz gut tut, auch wenn sie ohne leben können. Man achtet generell auf einen Faktor, der vorher unwesentlich schien. Für sowas sind die "Schwierigen" und der Ehrgeiz, mit ihnen zurecht zu kommen, gut.

Manfrid
Manfrid
Manfrid
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 853

Nach oben Nach unten

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ?? Empty Re: "Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

Beitrag  Poco So 31 März 2019, 10:08

Spike-Girl schrieb:Hab über diese Frage nun 2 Tage gebrütet - und - stelle sie nun hier.
Was sind die "schwierigsten" Kakteen für Heim-Kultur?
Bin einfach selber jetzt neugierig. Very Happy

Hallo Spike-Girl!

Die schwierigsten Kakteen für die Heimkultur sind eindeutig Echinopsen. Warum? Keiner sammelt sie, keiner mag sie, sie sind nicht sehr verbreitet. Deshalb habe ich mich ihrer angenommen und pflege sie mit Blut, Schweiß und Tränen und kann ihnen unter Aufwendung meiner letzten Kräfte immer wieder mal eine Blüte abringen. Also diese hochspezielle Gattung nicht in Anfängerhände geben, das ist nur was für den Superprofi. Very Happy

Grüße, Poco
Poco
Poco
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 203
Lieblings-Gattungen : Gasterien, Echinopsen, Sedum, Opuntia fragilis

Nach oben Nach unten

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ?? Empty Re: "Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

Beitrag  Cristatahunter So 31 März 2019, 10:22

Poco schrieb:
Spike-Girl schrieb:Hab über diese Frage nun 2 Tage gebrütet - und - stelle sie nun hier.
Was sind die "schwierigsten" Kakteen für Heim-Kultur?
Bin einfach selber jetzt neugierig. Very Happy

Hallo Spike-Girl!

Die schwierigsten Kakteen für die Heimkultur sind eindeutig Echinopsen. Warum? Keiner sammelt sie, keiner mag sie, sie sind nicht sehr verbreitet. Deshalb habe ich mich ihrer angenommen und pflege sie mit Blut, Schweiß und Tränen und kann ihnen unter Aufwendung meiner letzten Kräfte immer wieder mal eine Blüte abringen. Also diese hochspezielle Gattung nicht in Anfängerhände geben, das ist nur was für den Superprofi. Very Happy

Grüße, Poco

Du hast recht, die sollte wenn es geht immer auf Uebelmannia pfropfen. Gestört
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20552
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ?? Empty Re: "Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

Beitrag  Nopal So 31 März 2019, 14:18

Wenn es um wurzelechte Kakteen geht sind die Sclerokakteen und einige Pediokakteen sicher ( Noch ) sehr schwer zu pflegen.

Beste Grüße
Nopal
Nopal
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2506
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ?? Empty Re: "Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

Beitrag  Spike-Girl So 31 März 2019, 19:49

Poco schrieb:Hallo Spike-Girl!

Die schwierigsten Kakteen für die Heimkultur sind eindeutig Echinopsen. Warum? Keiner sammelt sie, keiner mag sie, sie sind nicht sehr verbreitet. Deshalb habe ich mich ihrer angenommen und pflege sie mit Blut, Schweiß und Tränen und kann ihnen unter Aufwendung meiner letzten Kräfte immer wieder mal eine Blüte abringen. Also diese hochspezielle Gattung nicht in Anfängerhände geben, das ist nur was für den Superprofi. Very Happy

Grüße, Poco
Cristatahunter schrieb:Du hast recht, die sollte wenn es geht immer auf Uebelmannia pfropfen. Gestört

Ihr seid mir hier ja so richtige Gaudi-Burschen ... lol!


Es geht mir überhaupt nicht drum, dass ich rausfinden will, welche besonders schwierig sind, um diese dann selber zu holen (oder zu meiden - ausser es geht eben nur mit Bedingungen, die ich nicht bieten kann); sondern weil mich meine Bekannte drauf gebracht hat.

Nopal, :Danke:  für das Beispiel mit den wurzelechten Sclerokakteen und Pediokakteen. Sowas meinte ich!
Spike-Girl
Spike-Girl
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1477
Lieblings-Gattungen : "alte Säcke"

Nach oben Nach unten

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ?? Empty Re: "Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

Beitrag  Litho So 31 März 2019, 20:05

Vielleicht wollte Deine Bekannte auch nur wissen, welche Kakteen "aus der Rolle fallen", weil sie eine der vielen "Pflegerinnen" ist, die alle Kakteen gleich behandeln wollen, also sonntags gießem usw...
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5338
Lieblings-Gattungen : Astros, Lophos und Namaqua-Zwiebeln

Nach oben Nach unten

"Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ?? Empty Re: "Schwierigste" Kakteen - was sind Arten "nur für Vollprofis" ??

Beitrag  Spike-Girl So 31 März 2019, 20:25

Litho schrieb:Vielleicht wollte Deine Bekannte auch nur wissen, welche Kakteen "aus der Rolle fallen", weil sie eine der vielen "Pflegerinnen" ist, die alle Kakteen gleich behandeln wollen, also sonntags gießem usw...
Meine Bekannte kennt nur die Kakteen, die es im Gartencenter gibt.
Sie fand es total interessant, meine 4 Kisten mit dem bunten Kuddelmuddel zu sehen.
So kam die Frage auf.
SIE hat sicher etwas anderes damit gemeint.

Aber ihre Frage hat MICH wieder ins grübeln gebracht .............. welche Kakteen eben für die Haltung zuhause schwierig sind (aus welchem Grund auch immer).
Ich finde, da gibt es sehr wohl Unterschiede - auch wenn man natürlich bemüht ist, die Bedingungen bestmöglich zu machen - an bestimmte Arten würde ich mich ganz sicher nicht rantrauen.

Die Pfropferei wird ja auch Gründe haben - neben schnellerem Wachstum vielleicht auch, dass manche wurzelecht richtig tricky sind ?!?!?
(Aaaaaachtung - bin Laie, keine Ahnung vom Pfropfen, nicht hauen, wenn ich jetzt Bullshit erzählt hab) Cool
Spike-Girl
Spike-Girl
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1477
Lieblings-Gattungen : "alte Säcke"

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten