Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Beitrag  Shamrock am Do 06 Sep 2012, 09:27

Pelecyphora strobiliformis oder Encephalocarpus asseliformis? Oder die asselförmige Beilträgerin oder die zapfenförmige Hirnfrucht? *duckundweg*

Thema abgetrennt von hier:
https://www.kakteenforum.com/t8129-ratselbluten

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12081
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Beitrag  Echinopsis am Do 06 Sep 2012, 09:33

nein Matthias, der asellförmige Beilträger!

Wie gehts eigentlich Deinem zapfenförmigen Mexikaner? Gestört

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
avatar
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15026
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Re: Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Beitrag  Shamrock am Do 06 Sep 2012, 10:33

Echinopsis schrieb: Wie gehts eigentlich Deinem zapfenförmigen Mexikaner? Gestört
Wächst und gedeiht!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und hat sich gut von der Sexorgie mit deinem damals erholt.
So kann man auch prima die Zeit rumkriegen bis Stefan mit seinem Rätselfoto rausrückt... Very Happy Sonst noch Fragen? Gestört

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12081
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Beitrag  Echinopsis am Do 06 Sep 2012, 10:38

Ja!

Hat dein Zapfenförmiger Mitbewohner eigentlich damals Samen angesetzt, nach der Sexorgie? lol!
(Fast) konnte ich letzten Sonntag bei Egon die Geschwister deines Tannenzapfens sehen!
Leider war er nicht daheim. Crying or Very sad

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
avatar
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15026
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Re: Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Beitrag  Shamrock am Do 06 Sep 2012, 11:04

Wer war nicht daheim? Die Tannenzapfen-Geschwister oder Herr Scherer? scratch

Ähem, Samen. Ja hmh. Vielleicht? Bzw. wahrscheinlich sogar. Aber wie man auf dem Foto sieht, sind das soviele Schuppen zum Hochbiegen und Suchen, so dass ich damals nur eine Stichprobenkontrolle gemacht habe. Hier wurde ich aber nicht fündig.
Wenn also jemand mal Tannenzapfensamen braucht, kann er gerne zum Schuppenbiegen vorbeikommen. Allerdings bitte sehr vorsichtig und feinfühlig und nicht mit Gewalt! Mein Zapfen ist mir nämlich schon sehr ans Herz gewachsen!

Meinst du eigentlich Stefan schafft´s heute noch ein Foto einzustellen? Gestört

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12081
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Beitrag  Echinopsis am Do 06 Sep 2012, 11:19

..dein Zapfen ist bestimmt die reinste Gebärmaschine - soviel Samen wie der bestimmt unter seinen schuppenartigen Warzen punkert!!

Schade dass in Berg für sowas keine Zeit ist, sonst hätte ich mich des Problems mal angenommen Gestört

Daheim war der zweite nicht! Also H. Scherer

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
avatar
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15026
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Re: Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Beitrag  Wüstenwolli am Do 06 Sep 2012, 11:52

hallo alle, hallo Matthias,
dein Zapfen ist herrlich; hätte gernen auch so einen schönen - was mache ich verkehrt?
Trotz aller Bemühungen konnte ich meinen nicht bewurzeln. Hätte ich ihn in etwas anderes reinstecken sollen als in Vogelsand?
Er ist braun und faltig und will nicht in den Trieb kommen..
Crying or Very sad Was mache ich falsch? Crying or Very sad

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

LG Wolli

avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4790
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Beitrag  bluephoenix am Do 06 Sep 2012, 12:04

Hmmm Wolli,

der sieht mir ziemlich trocken aus lol! , vielleicht solltest du mal versuchen, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen Gestört (aber dann vorsicht mit Pilzen).

Ich drück dir die Daumen, dass das was wird glück
avatar
bluephoenix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 524
Lieblings-Gattungen : mexikanische Kakteen, Ascleps und andere afrikanische Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Beitrag  Shamrock am Do 06 Sep 2012, 12:42

Wolli!?! Wo dein Kaktus dünner wird, das ist der Wurzelhals! Du hast versucht ihn kopfüber zu bewurzeln! So kann das ja auch nichts werden (klappt nur bei opuntioiden Unkraut). Allerdings sieht er jetzt dermaßen chlorophylllos aus, dass Umdrehen wahrscheinlich auch nichts mehr bringt. Das war´s dann wohl. Kannst höchstens noch versuchen ihn in Iih Bäh zu verticken. Dort kauft man schließlich jeden Schund.

Edit: Oder hätte Wolli einfach statt dem billigen Korniferendünger mal einen vernünftigen Kakteendünger verwenden sollen?

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12081
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Über Tannenzapfen und asselförmige Beilträgerinnen

Beitrag  Wüstenwolli am Do 06 Sep 2012, 14:37

Matthias ,
- kein Versehen - der Vorbesitzer hat ihn mir so geschenkt!
Kein Wurzelhals oben , sondern Stiel mit Knospe, hat er mir gesagt.
Aufs Aufblühen 3 Monate vergeblich gewartet, habe ich dann festgestellt, dass er keine Wurzeln hat.
Danach in Vogelsand und täglich gesprüht...
Mir fehlt auch ein Etikett: müßte zur Gattung Ariocarpus gehören...vielleicht sollte ich doch mal pfropfen... Idea !

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4790
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten