Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Wespen im Gewächshaus

+13
TobyasQ
Gymnocalycium
Dietz
sequoiadendron
larshermanns
jupp999
Cristatahunter
Tarias
mythe
Jenner
abax
Rouge
mammillaria
17 verfasser

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Wespen im Gewächshaus - Seite 4 Empty Re: Wespen im Gewächshaus

Beitrag  Tarias Do 25 Jun 2020, 20:12

Wer die Tiere loshaben will, egal ob Hornissen oder Wespen aller Art kann sich an Hornissenbeauftragte oder auch an die Feuerwehr oder den örtlichen Naturschutzverband wenden. Die können einem im Normalfall Kontakt zu einem Fachmenschen vermitteln.
Tarias
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1738
Lieblings-Gattungen : Chamaecereus, Aylostera, Echeveria

Nach oben Nach unten

Wespen im Gewächshaus - Seite 4 Empty Re: Wespen im Gewächshaus

Beitrag  Shamrock Do 25 Jun 2020, 22:57

feldwiesel schrieb:Es kommt lediglich zum Ausdruck, dass Hornissen, in Relation zu Wespen im allgemeinen, eine wirklich sehr hohe Aggressionsschwelle haben.
Hornissen sind Wespen... Wink
Du hast mit 95%iger Wahrscheinlichkeit keine Begegnung mit Feldwespen, sondern mit einer Art Echten Wespen gehabt (zu denen übrigens auch die Hornisse zählt). Ich will zwar nicht ausschließen, dass eine Feldwespe auch mal zusticht (schließlich kann sie es ja auch) - aber ein Angriff mehrer Feldwespen zugleich wäre komplett außerhalb deren gängigen Verhalten.

Kleine Beobachtung am Rande: Bei Feldwespen konnte ich das Nest berühren, ohne eine Aggression der Wespen auszulösen. Die haben mich nur angeguckt und wohl darauf vertraut, dass ich schon nicht anfangen werde das Nest zu zerstören.
Bei einem Hornissennest in einem hohlen Baumstamm konnte ich mich auf rund 50 cm dem Nesteingang nähern, bis man beobachten konnte, wie die beiden Wächterinnen am Eingang nervös wurden. Wahrscheinlich fünf cm weiter und sie hätten mich angegriffen (ich wollte es seinerzeit allerdings nicht testen). Fünf cm wieder zurück und die beiden Wächterinnen waren wieder ganz entspannt auf ihrem Posten.


feldwiesel schrieb: 2. Es ist mir darüber hinaus völlig schnuppe was in der KUAS oder irgendeinem Naturschutzgesetz steht - beim nächsten Mal gehe ich genauso vor - hat sich ja bewährt. Dabei ist es mir auch gleichgültig, welche Art Wespe mich gestochen hat - und wenn's die letzte ihrer Art wäre.
Auch wenn die Schnuppe ist was in der KuaS steht (schade, warum eigentlich?) - keine Sorge, im besagten Artikel geht es nicht um irgendwelche Naturschutzgesetze, sondern um Beobachtungen zur Feldwespen und deren Verhalten. Vor allem aber auch um den Unterschied zu Echten Wespen und darum, dass man Feldwespen gerne in und um sein Gewächshaus ruhigen Gewissens dulden kann.

Mal eine ganz hypothetische Frage: Mal angenommen du hättest wirklich die letzte Wespe einer Art getötet - wäre dir das wirklich gleichgültig? Wir Menschen haben ja noch nichtmal annähernd unser Ökosystem kapiert und wissen gar nicht, welch entscheidende Rollen dabei irgendwelche banalen Insektenarten erfüllen (mal angenommen es gäbe keine Köcherfliegen mehr, dann gäbe es in unseren Flüssen und Seen auch keine Fische mehr...!). Mittlerweile haben wir genug heimische Tier- und Pflanzenarten ein für allemal ausgelöscht, dass man schon eine gewisse Gefahr läuft, dass uns das ganze sensible Ökosystem mal mächtig auf die Füße fällt. Dagegen sind dann irgendwelche Wespenstiche wirklich harmlos.
Oder noch hypothetischer und unrealistischer: Wenn genau diese Wespe in ihrem Gift den Impfstoff gegen das Coronavirus gehabt hätte, dann könntest du theoretisch mit deinem Wespenmord verantwortlich für den Tod unzähliger Menschen sein. Gut, ist natürlich jetzt schon etwas hanebüchen, aber du weißt worauf ich hinaus will. Wink

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 27072
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Wespen im Gewächshaus - Seite 4 Empty Re: Wespen im Gewächshaus

Beitrag  larshermanns Fr 26 Jun 2020, 07:16

Tarias schrieb:Wer die Tiere loshaben will, egal ob Hornissen oder Wespen aller Art kann sich an Hornissenbeauftragte oder auch an die Feuerwehr oder den örtlichen Naturschutzverband wenden.
Bei uns im Wetteraukreis (Hessen) muss man das sogar (ist Vorschrift). Die Feuerwehr ist hier dafür zuständig.
Meine Eltern hatten vor Jahren ein Wespennest in einem Meisenkasten, das entfernt werden musste.
larshermanns
larshermanns
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 429
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Rebutia, Brasilicactus, Chamaecereus

Nach oben Nach unten

Wespen im Gewächshaus - Seite 4 Empty Re: Wespen im Gewächshaus

Beitrag  feldwiesel Fr 26 Jun 2020, 08:25

Mein letztes Statement zu diesem Thema:
Bei direktem Schaden für meine Gesundheit endet für mich jeglicher Naturschutz - das ist sogar rechtlich sauber, außerdem hinterlasse ich sowieso keine Beweise Cool  und irgendwelche Posts sind keine. Ich brauche daher keinen - und warte auch sicher nicht auf - irgendeinen "Wespenbeauftragten", zumal die m.W. kostenpflichtig sind - gehts noch?
Dass Hornissen zu den Wespen zählen ist mir bekannt, gemeint war - und wäre wohl besser formuliert gewesen: "Hornissen im Vergleich zu anderen Wespen".
Fehler meinerseits war, dass ich tatsächlich die Deutsche Wespe (=Gallische W.?) mit der Feldwespe verwechselt habe - nur dem Namen nach - nicht vom Tier und dem Verhalten her (die genaue Art des Feindes hatte ich bisher nicht bestimmt, wäre aber sinnvoll gewesen) - es hätte also heißen müssen: im Vergleich zur Deutschen W. sind Hornissen wie Lämmer. Gilt also auch für mich: genau lesen bzw. bestimmen! Die Verwechslung ist "historisch" bedingt: umgangssprachlich gab es hier immer nur den Unterschied zwischen der Deutschen W. und der Französischen W., die ja wohl die Feldwespe ist?
Ein Naturschänder bin ich auch nicht, Naturschutz hat aber Grenzen. Zwei Bilder von heute - die Ecke sollte aus meinen Lithopsbildern bekannt sein - und meine (nicht verstochene) Hand daneben.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
feldwiesel
feldwiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1203
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus, Matucana, Lithops, Coryphanta

Nach oben Nach unten

Wespen im Gewächshaus - Seite 4 Empty Re: Wespen im Gewächshaus

Beitrag  larshermanns Fr 26 Jun 2020, 09:04

Wie gesagt, bei uns muss die Feuerwehr gerufen werden, und die kostet nichts. Wink

Ja, das mit den unterschiedlichen Wespenarten ist schon schwierig, und mir fällt es auch extrem schwer, diese im Garten zu unterscheiden.

Ich gehe davon aus, dass wir vor allem die Deutsche Wespe haben werden, die nun einmal sehr aggressiv ist und vor allem über unsere Trauben herfällt.
Feldwespen, wie sie unser irisches Kleeblatt gezeigt hat, habe ich zumindest noch nicht bewusst wahrgenommen.

Hornissen haben wir bei uns im Ort auch gelegentlich, doch diese sind wirklich eher friedlich und lassen einen in Ruhe.
larshermanns
larshermanns
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 429
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Rebutia, Brasilicactus, Chamaecereus

Nach oben Nach unten

Wespen im Gewächshaus - Seite 4 Empty Re: Wespen im Gewächshaus

Beitrag  Tarias Fr 26 Jun 2020, 11:28

Ich bin schon von Hunden, Katzen, Pferden, Kaninchen und sogar Kindern gebissen oder getreten worden, mit direktem Schaden für meine Gesundheit.
In allen Fällen gab es Vorwarnzeichen, und wie fast immer im Zusammentreffen von Mensch und Natur ist es der erwachsene, verkopfte Mensch, der zu dumm ist, sich angemessen zu verhalten.

Friedhelm, du machst hier gerade mit deinen martialischen Aussagen sehr viel kaputt.
Dieses Nach mir die Sintflut-Denken macht unseren Heimatplaneten kaputt. Wespen mögen nur ein winziges Puzzlestück sein, aber das Puzzle braucht jedes Stück.
Ich will so viel wie möglich von dieser Natur erhalten und erleben, und ich will, dass meine Kinder und spätere Generationen noch so viel wie möglich davon übernehmen können, auch außerhalb von Zoos oder Nationalparks.
Tarias
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1738
Lieblings-Gattungen : Chamaecereus, Aylostera, Echeveria

Nach oben Nach unten

Wespen im Gewächshaus - Seite 4 Empty Re: Wespen im Gewächshaus

Beitrag  Shamrock Fr 26 Jun 2020, 13:03

larshermanns schrieb: Ja, das mit den unterschiedlichen Wespenarten ist schon schwierig, und mir fällt es auch extrem schwer, diese im Garten zu unterscheiden.
Deswegen empfehle ich den besagten KuaS-Artikel zur Hand zu nehmen. An sich sind Feldwespen unverkennbar, schon allein anhand des ungewohnten Flugbildes mit den herabbaumelnden Beinen.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 27072
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Wespen im Gewächshaus - Seite 4 Empty Re: Wespen im Gewächshaus

Beitrag  larshermanns Fr 26 Jun 2020, 16:20

Habe dazu eben ein recht interessantes Video gefunden:

Feldwespen - Verhalten, Stich und allgemeine Infos
larshermanns
larshermanns
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 429
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Rebutia, Brasilicactus, Chamaecereus

Nach oben Nach unten

Wespen im Gewächshaus - Seite 4 Empty Wespen auf dem Balkon

Beitrag  TobyasQ Fr 26 Jun 2020, 18:45

Auf dem Balkon ist das große Suchen. Feldwespen erkunden jedes Loch und Lücke in der Dachkonstruktion aus Metall. Wie kann ich helfen? Hilft ein unbehandeltes Brett zwischen den Trägern.
Mir fällt auf, die bauen bevorzugt an senkrechten Seiten von Holzbauteilen, von denen das Nest dann seitlich absteht.

_________________
Viele Grüße
Thomas


Den wahren Wert eines Menschen und eines Edelsteines erkennt man erst, wenn man ihn aus der Fassung bringt.
TobyasQ
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3972
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Wespen im Gewächshaus - Seite 4 Empty Re: Wespen im Gewächshaus

Beitrag  Shamrock Fr 26 Jun 2020, 23:12

Thomas, ich würde da nicht nachhelfen. Wenn sie was Passendes finden, dann nehmen sie das auch. Stell ihnen eine Schale zu trinken auf den Balkon, dann machst du sie glücklich. Am besten einen Stein in die Mitte, damit keine ertrinkt und in die volle Sonne stellen. Ich hab hier im Garten mehrere Trinkschalen für Insekten, Igel, Vögel und Co. und die Feldwespen sieht man immer nur an den sonnigsten Schalen - dafür aber verlässlich und in großer Zahl.
Allerdings glaube ich sowieso nicht, dass die auf Nestbausuche sind. Ende Juni wäre schon verdammt spät. Es kann natürlich immer passieren, dass eine Königin ihr Nest verloren hat und deshalb auch so spät einen Neuanfang starten muss, aber dann wären es nicht so viele Suchende.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 27072
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten