Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Peniocereus

Seite 6 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 9, 10, 11  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Peniocereus

Beitrag  CactusJordi am Mi 11 Jan 2017, 00:37

Shamrock schrieb:...Jürgen, ich danke dir! Erwachsen klingt gut, mit etwas Glück blüht dann dieser Steckling auch schon in handlicher Größe (ähnlich der Kopfstecklinge blühfähiger Säulen).
Das sehe ich nicht so. Wenn der Trieb auf seiner alten Wurzel/Rübe stände, dann könnte er blühen. Aber ohne Rübe wird das nichts. Ich vermute, daß ihm stattdessen erst einmal an der Spitze juvenile = dreikantige Triebe wachsen werden. Die werden später wieder runde = erwachsene Triebe bilden, die dann wirklich blühfähig sind.

Shamrock schrieb: Aber sag mal, an welchen Merkmalen machst du denn bei so einem Foto die Art fest? Rippen? Areolen samt Dornen? Musterung der Epidermis? So wirklich viel aussagekräftige Fakten gibt das Foto ja nicht her... Man merkt jedenfalls, dass in deinem Gärtchen diverse Peniocereen vor sich hinranken.

Ich weiß, welche Penios solch runde Triebe bilden. Und ich weiß auch, daß die vom P. tepalcatepecanus meist dicker und immer stärker marmoriert sind.
Übrigens, diese Gruppe Penios habe ich nicht draußen ausgepflanzt. Denen wird's sicher auch hier im Winter manchmal zu kalt und naß.

Shamrock schrieb: Die Bewurzelungs-Aussage begründet sich dann wahrscheinlich aus den wenigen Arten, bei denen es dann wirklich so ist. Wurde halt mal wieder verallgemeinert, wie so oft. So richtig homogen ist die Gattung Peniocereus ja wirklich nicht.
Da hast Du wohl recht. Man könnte sie in 4 Gruppen einteilen (vielleicht tun Taxonomen das auch. Bin zu faul, nachzuschlagen):
1)  Die ganz dünnen und im Querschnitt immer runden, wie diguetii, zopilotensis viperinus und lazaro-cardenasii
2)  Die sehr langsam wachsenden mit matt blau-grauer Epidermis und immer 4-6 ausgeprägten Rippen, wie johnstonii, greggii und marianus
3)  Die recht schnell wachsenden, +/- marmorierten, die juvenil 3 Rippen haben und blühfähig runde Triebe bilden, wie rosei, nizandensis und tepalcatepecanus.
4)  Die so gar nicht ins Konzept passenden mit leuchtend grüner Epidermis, bis gut daumendick und mit vielen Rippen, wie hirschtianus, occidentalis, serpentinus, oaxacensis, castellae (nur 3-4 Rippen!) und cuixmalensis (4 Rippen, blauweiße Epidermis!). Diese alle sind wie die der Gruppen 1 und 2 nie zweigestaltig.

Und dann gibt es noch 3, die noch mehr aus dem Rahmen fallen. Das sind zunächst P. fosterianus und macdougallii. Beide sehen 'normal' wie 3-4 rippige dünne, gut bedornte Säulen/Schlangen aus, bilden aber immer mal wieder im Neuwuchs leicht abfallende Triebe für vegetative Vermehrung aus, die genauso aussehen, wie die 3 rippigen juvenilen Triebe in Gruppe 3. Und schließlich der P. maculatus, der immer wie die juvenilen Triebe in Gruppe 3 aussieht, also keine runden Triebe bildet.

Schließlich gibt es noch den weltweit einen Klon des P. marnierianus (3 kantig, stark bedornt, keine Jugendform), von dem keiner weiß, wo er herkam, außer vom Bot. Garten in Monaco.

Diese Abhandlung kann man ja fast in der KuaS veröffentlichen.


Zuletzt von CactusJordi am Mi 11 Jan 2017, 02:41 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
CactusJordi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1196
Lieblings-Gattungen : kaum Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Re: Peniocereus

Beitrag  ClimberWÜ am Mi 11 Jan 2017, 01:33

CactusJordi schrieb:...
Diese Abhandlung kann man ja fast in der KuaS veröffentlichen.
Sehr Gute Idee CactusJordi!
Ergänzt um Aufnahmen von Blüte bis gesamt in Kultur und ggf. Habitat garniert mit Kulturempfehlungen (Feuchte, Minimaltemperaturen usw.) wäre das ein Traum.

Unsereiner beginnt mit einem Cereus jetzt Peniocereus greggii v. transmontanus und findet den gar nicht langsam wachsend  Cool
Die in Wuchsmuster konvergenten Opuntia chaffeyi und Wilcoxia wie poselgeri haben ebenfalls mein Interesse gefunden,
dazu Puna & Co., Maihueniopsis, Lophophora und weitere Rübenwurzler...
avatar
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 607
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Peniocereus

Beitrag  CactusJordi am Mi 11 Jan 2017, 04:13

ClimberWÜ schrieb:... und weitere Rübenwurzler...
Wie zB Gymnocactus booleanus, Gymnocactus mandragora, Wilcoxia schmollii, Cintia knizei, Opuntia macrorhiza, Epithelantha pachyrhiza etc ??
avatar
CactusJordi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1196
Lieblings-Gattungen : kaum Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Re: Peniocereus

Beitrag  Cristatahunter am Mi 11 Jan 2017, 08:07

Kann Peniocereus auch über Stecklinge vermehrt werden?
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12461
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Peniocereus

Beitrag  romily am Mi 11 Jan 2017, 08:12

CactusJordi schrieb:
Dann sind sie vermutlich von meinen Pflanzen :-))
grinsen2 Super! Dann kann ich ja sicher sein, daß auch das draus wächst, was drauf steht.

Nicht wie bei den Ipomoea aborescens-Sämlingen, die dann auf einmal Stacheln am Stamm und dreilappige Blätter bekamen und von denen ich heute noch nicht weiß, wie sie denn nun wirklich heißen...
avatar
romily
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 864

Nach oben Nach unten

Re: Peniocereus

Beitrag  Shamrock am Mi 11 Jan 2017, 09:08

Cristatahunter schrieb:Kann Peniocereus auch über Stecklinge vermehrt werden?
Stefan, dann les mal in diesem Thread die Beiträge 25, 26, 28, 30, 32, 37, 38, 40, 46 (ganz wichtig!) und 48...


Peter, auch mal ein interessantes Auswahlkriterium: Kakteen mit Rüben. Ich bin ja zu den in die Höhe wachsenden Kakteen gekommen, weil der unter chronischen Platzmangel leidende Balkonpfleger alles was in die Breite geht schlicht nicht mehr unterbekommt. Nach oben dagegen hab ich noch massig Platz, sofern eben keine großen Ansprüche an Stellfläche in die Breite gestellt werden. Deswegen wurde ich ja auch bei der Arrojadoa hier gleich hellhörig. Hier werden mittlerweile sogar Grasbewohner mit ausgebreitetem Faserwurzelsystem in Rübenwurzlertöpfe gezwängt. Ist zwar nicht artgerecht, aber anders haben sie hier wenig Daseinsberechtigung. Wink
Naja, mit Rüben hast du ja auch ein sehr großes, reichhaltiges Betätigungsfeld. Mit den zahlreichen Ariocarpus-Fans oder Lophophora-Anhängern hier hättest du ja genügend Gleichgesinnte. Bei den anderen "Karottenkakteen" steht dann beispielsweise meine Wenigkeit hinter dir.


CactusJordi schrieb:Das sehe ich nicht so. Wenn der Trieb auf seiner alten Wurzel/Rübe stände, dann könnte er blühen. Aber ohne Rübe wird das nichts. Ich vermute, daß ihm stattdessen erst einmal an der Spitze juvenile = dreikantige Triebe wachsen werden. Die werden später wieder runde = erwachsene Triebe bilden, die dann wirklich blühfähig sind.
Das war jetzt hinterhältig und gemein! Ich fühle mich jeglicher Illussionen beraubt.


CactusJordi schrieb:Man könnte sie in 4 Gruppen einteilen (vielleicht tun Taxonomen das auch. Bin zu faul, nachzuschlagen)
Ich wäre glatt hochmotiviert, wenn meine Literatur dazu was hergeben würde... Weiß nur, dass die früheren Gattungen Cullmania, Neoevanesia und Nyctocereus mit den Wilcoxien, welche nicht bei Echinocereus gelandet sind, zu Peniocereus vereinigt wurden. Ob dies nun eine pragmatische Vorgehensweise oder eine taxonomisch berechtigte war, will und kann ich nicht beurteilen. Wink


CactusJordi schrieb:Diese Abhandlung kann man ja fast in der KuaS veröffentlichen.
Au ja, mach doch mal! Sonderlich viel müsstest du ja nicht mehr recherchieren und das Literaturangebot zu dieser Gattung hält sich ja leider sowieso recht in Grenzen. Die Fotos hast du auch schon zur Hand - somit müsstest du eigentlich nur noch KuaS-gerecht ausformulieren und ein paar Literaturangaben dazusetzen. Dürfte doch vom Zeitaufwand her überschaubar sein...! Für eine Sonderpublikation "Peniocereus" dürfte das Material eh nicht ganz reichen. Oder...? scratch Rolling Eyes
Wenn ich nichts falsch interpretiere, dann ist auch der zuständige KuaS-Redakteur dieser Gattung gegenüber nicht ganz abgeneigt. Wer weiß, mit etwas Glück äußert er sich ja vielleicht auch hier dazu...?

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8976

Nach oben Nach unten

Re: Peniocereus

Beitrag  Cristatahunter am Mi 11 Jan 2017, 09:41

Ich wäre für ein ja oder nein von einem erfahrenen Fachmann dankbar.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12461
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Peniocereus

Beitrag  Shamrock am Mi 11 Jan 2017, 09:48

Cristatahunter schrieb:Ich wäre für ein ja oder nein von einem erfahrenen Fachmann dankbar.
Der erfahrene Fachmann bin ich aber sicher nicht und wenn du aufgelisteten Beiträge mal liest, dann siehst du, dass ein verallgemeinerndes "Ja" oder "Nein" nicht passend ist. Gerade bei einer eben nicht so sonderlich homogenen Gattung. Wink
Aber weil du es bist, will ich mal nicht so sein und werfe mal ein "Ja" ohne Gewähr in den Thread und weise an dieser Stelle nochmals eindringlich auf Beitrag 46 hin. Zufrieden? Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8976

Nach oben Nach unten

Re: Peniocereus

Beitrag  Bimskiesel am Mi 11 Jan 2017, 11:36

Romily, ich habe auf dem Aussaat-Foto nachgeschaut und 17 Korn auf dem Substrat gezählt. (Jetzt weiß ich auch, welchen Sinn die unsinnige Fotografiererei macht.  Laughing ) Gekeimt waren die fünf Kameraden. Verlust nach der Aussaat = 0.

zwiesel schrieb:@ Antje deine Pflanzen gefallen mir sehr, da bekomme ich Lust es auch mal mit der Aussaat zu probieren, musstest du das Saatgut speziell behandeln? Hast du vielleicht einen übrig für mich?

Ich habe die Saatkörner nicht anders oder speziell behandelt. Bei mir erhalten alle Körner eine Trockenbeize und beim Angießen eine schwache Chinosol-Lösung. Die Temperatur schwankt zwischen 18 - 30°C. Also normale Aussaatbedingungen würde ich sagen.

Die paar Überzähligen wollte ich so ab April abgeben. (Ich schicke Dir 'ne PM.)

Die Aussaat macht Spaß. Diesen Kakteen kann man direkt beim Wachsen zusehen, was sich ja bei anderen Arten schwierig gestaltet. Schlafen

Grüße von Antje
avatar
Bimskiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1417
Lieblings-Gattungen : Astros, Coryphanthas, ECCs, Gymnos, Mammis, Turbinis, nur um einige zu nennen...

Nach oben Nach unten

Re: Peniocereus

Beitrag  Shamrock am Mi 11 Jan 2017, 12:13

Bimskiesel schrieb:Diesen Kakteen kann man direkt beim Wachsen zusehen, was sich ja bei anderen Arten schwierig gestaltet.
Was u.a. in diesem Thread schön dokumentiert zu finden ist: https://www.kakteenforum.com/t19613p50-sabines-aussaat-2015#259026 Allerdings muss man sich für Vergleichsfotos halt auch etwas durch die einzelnen Beiträge wühlen, was mitunter ja recht unbeliebt ist (wie ich vernommen habe). Wink Nur gab´s halt leider im besagten Thread seit nahezu einem Jahr keine Updates mehr.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8976

Nach oben Nach unten

Seite 6 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 9, 10, 11  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten