Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

+14
jupp999
kaktuskater
Lutek
Pantalaimon
Nopal
papamatzi
Stachelforum
Echinopsis
MaBo66
Msenilis
Stachelkumpel
kaktussnake
Cactophil
Astrophytum
18 verfasser

Seite 8 von 14 Zurück  1 ... 5 ... 7, 8, 9 ... 14  Weiter

Nach unten

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum - Seite 8 Empty Re: Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

Beitrag  Gast Fr 22 März 2019, 03:42

hallo Spikerer
auch mir fehlt da jegliche Ähnlichkeit zu einem G. spegazzinii, allein schon die stark ausgeprägten Höcker sind völlig untypisch für ein G. spegazzinii
VG
Gymnocalycium
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum - Seite 8 Empty Re: Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

Beitrag  Cristatahunter Fr 22 März 2019, 06:23

Vielleicht ausselektioniert aus einer unguispinus zucht. Vielleicht ist unguispinus eine cv.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20605
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum - Seite 8 Empty Re: Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

Beitrag  Gast Fr 22 März 2019, 12:12

Hallo
habe nun mal meine vielen G. spegazzinii genau daraufhin betrachtet;
in dem Gebiet an der ruta 40 zwischen San Carlos und San Rafael stehen in den Schwemmfächern des Rio Salado vereinzelt Pflanzen, die man als Ursprungsform des ominösen G. spegazzinii fa. unguispinum annehmen könnte; die Pflanze ist knapp 20 cm hoch
wenn man diese Nachzuchten weiter selektiert, könnte so etwas wie SL 44 b rauskommen
Bild: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
VG
Gymnocalcium
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum - Seite 8 Empty Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

Beitrag  Spickerer Fr 22 März 2019, 16:25

Hallo "Gymnocalycium",
der sieht ja Klasse aus. Ich verzehre mich direkt danach. Eine fehlende Variante bei mir. Eine tolle Bedornung - finde ich. Shocked Am 11.03.19 habe ich einen noch sehr jungen G. spegazzinii ungispinum abgebildet, der die anfänglichen rundlichen warzenartigen Höcker noch erkennen lässt. Deswegen mein Hinweis auf den steckengebliebenen ungispinum. Auch er wich von den anderen, die ich habe, ab. Bei der Aussaat von ungispinum scheint es immer mal wieder Ausreißer zu geben, die dann in jungem Alter voreilig wegen "Unattraktivität" vorschnell weggegeben werden.

Gruß, Spickerer
Spickerer
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5938
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinospis.

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum - Seite 8 Empty Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

Beitrag  Spickerer Fr 22 März 2019, 18:13

Hallo zusammen,
als ungispinum im herkömmlichen Sinne kann man ihn vielleicht (noch) nicht ansprechen, aber als spegazzinii schon. Ich verweise hier nochmal an die Aufnahme aus Kakteen und andere Sukkulenten, Heft 9, Seite 216. Dort ist ein von Brigitte Piltz im Habitat aufgenommener G. spegazzinii P43 abgebildet. Zum Größenvergleich dient der Geologenhammer. Er dürfte die übliche Länge von 30 cm haben. So gesehen ist diese Pflanze ca. 30 bis 40 Jahre alt, hat eine Höhe von mindestens 15 cm und etwa den gleichen Durchmesser. Bei dieser Pflanze ist der Scheitel auf einer runden Fläche von ca. 6 cm deutlich mit Wolle angefüllt und die Rippen sind an den Areolen deutlich höckerig ausgebildet. Nur die Anzahl der ebenfalls kurzen Dornen pro Areole ist höher. Leider kann man nicht erkennen, wieviel Dornen diese Pflanze vor 20 Jahren hatte. Ich gehe doch davon aus, dass Frau Piltz hier tatsächlich einen G. spegazzinii abgelichtet hat. Shocked

Stellt man sich jetzt mein noch junge Pflanze in 30 bis 40 Jahren vor, so wird sie fast identisch aussehen. Vielleicht bekommt sie mit der Zeit ja auch noch mehr Dornen. Hier zur Verdeutlichung meine Pflanze mit etwas über 6 cm Durchmesser. Die Scheitelwolle bedeckt hier gerade mal eine Fläche von ca. 3 cm. Aus den jetzt noch deutlich ausgebildeten Höckern werden mit der Zeit sicherlich auch noch "echte" Rippen. Hier nochmal diese Pflanze aus verschiedener Sicht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruß, Spickerer
Spickerer
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5938
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinospis.

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum - Seite 8 Empty Re: Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

Beitrag  Lutek Fr 22 März 2019, 18:40

Hallo Siegfried,

du zitierst die KuaS, welche Jahrgang bitte? Nur so zum Nachlesen.
Lutek
Lutek
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7054
Lieblings-Gattungen : Haworthia, Lithops, Gymnocalycium

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum - Seite 8 Empty Re: Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

Beitrag  Gast Fr 22 März 2019, 18:51

stand einige Beiträge vorher: 1977 Heft 9 Seite 216
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum - Seite 8 Empty Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

Beitrag  Spickerer Fr 22 März 2019, 20:34

Hallo "Lutek",
entschuldige, ich hatte das Jahr vergessen anzugeben. aber "Gymnocalycium" hat es geklärt. Bitte genau schauen und vergleichen. .

Gruß, Spickerer
Spickerer
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5938
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinospis.

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum - Seite 8 Empty Re: Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

Beitrag  Gast Fr 22 März 2019, 20:38

Hallo
leider steht nicht dabei, wo diese eine besagte Pflanze aufgenommmen wurde, ansonsten könnte man mehrere als Vergleich aus der Gegend heranziehen;
für mich trifft diese Pflanze aber auch nicht auf die fa. unguispinum zu
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum - Seite 8 Empty Gymnocalycium spegazzinii v. unguispinum

Beitrag  Spickerer Sa 23 März 2019, 11:58

Hallo "Gymnocalycium",
du hast natürlich Recht. Diese Pflanze steht rein optisch in der Entwicklung irgendwo, möglicherweise wegen des ähnlichen Frühstadiums, zwischen einem beliebigen G. spegazzinii und der möglichen Form ungispinum. Leider ist ja seine Herkunft nicht dokumentiert, sondern auf dem Schild, das beim herausnehmen völlig zerbröselte, stand nur G. spegazzinii Ihr Aussehen erinnert mich sogar etwas an einen meiner gepfropften G. ragonesi rubra, der einen ähnlichen Habitus zeigt  Very Happy

Zum Standort des Fotos sagt Piltz (1977) zwar nichts explizites. Rechts- und Hochwerte waren damals noch nicht überall anwendbar und die heutige Technik gab es so noch nicht für Jedermann. Trotzdem finde ich den Artikel von Piltz (1977) recht aussagekräftig. Bei der Suche nach Hinweisen fand ich auf Seite 215, unterer Absatz links, neben anderen auch diese Bemerkung (Zitat): "Wir fanden Gymnocalycium spegazzinii im nördlichen Verbreitungsgebiet zwischen Payogasta und La Poma auf den Campos im Valle Calchaquies auf 2400 m." und ergänzend dazu (Zitat): "Ein Extremexemplar zeigte in Höcker aufgelöste Rippen mit ungewöhnlich gerade abstehenden Dornen." Und zum auf Seite 216 oben links gezeigten Exemplar mit dem Hammer anbei, schrieb er rechts daneben (Zitat): "Gymnocalycium spegazzinii (P43) am Standort bei Tolombon." Ich meine schon, dass das recht genaue Angaben sind. Man kann die beiden vielleicht nicht als Form ungispinum ansprechen, so wie auch den von mir gezeigten nicht, aber ein G. spegazzinii, wie er am Habitat vorkommen kann, kann es aufgrund der Äußerungen von Piltz (1977) durchaus sein.  Rolling Eyes

Vielleicht steht diese Pflanze ja heute noch dort, oder sogar ihre variablen Nachkommen. Es scheint sehr buschreiches Gelände am Standort zu sein. Die Pflanze kann heute auch überwachsen sein, sodass man nicht mehr daran kommt. Bei einer Expedition dorthin könnte man dies sicher klären, aber, wer kann so etwas bezahlen, ich leider nicht. Crying or Very sad

Gruß, Spickerer
Spickerer
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5938
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinospis.

Nach oben Nach unten

Seite 8 von 14 Zurück  1 ... 5 ... 7, 8, 9 ... 14  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten