Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Aussaat Juni/Juli

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Aussaat Juni/Juli

Beitrag  Thomas G. am Fr 23 Jun 2017, 11:00

Hallo Nils,

jeder wie ers mag und wenns funktioniert hat man etwas richtig gemacht. Ich bin da absolut pragmatisch Smile

Meine Methode ist ganz normal :

Relativ feines mineralisches Substrat, ich siebe da z.B. aus der Premium Kakteenerde von Vulkatec zu grobe und zu feine Anteile raus, der Rest kommen dann in die Töpfchen. Oben mag ichs feiner, unter darf es auch etwas grober sein. Bei der letzten Aussaat hab ich da dann noch ein wenig Quarzsand drüber gestreut (bodendeckend) das muss aber nicht sein. Dann alles ins Minigewächshaus und mit lauwarmen Wasser anstauen. Wenn die Oberfläche feucht ist, Samen drauf, Deckel auf das Ganze und ans Fenster damit oder ins Anzuchtregal. Bei Winteraussaaten schaue ich, dass ich am Tag um die 25 ° hat, das regle ich über den Heizkörper, der unter dem Fensterbrett ist. Im Sommer überlasse ich die Regelung der Sonne, mache aber mittags die Lüftungsklappen auf, damit es nicht zu heiss wird, wenn sie richtig drauf brennt. Ich hatte auch schon Substrat mit organischem Anteil, aber dann kommen die Trauermücken...

Nach dem Keimen nach und nach immer mehr lüften, Nach ca 2 Wochen kommt der Deckel ganz runter, ausser mir kommen die Sämlinge dann noch zu schwach vor. dann warte ich halt noch etwas. Immer drauf achten, dass die Oberfläche feucht bleibt. Zuerst durch Anstauen, später sprühe ich wenns mir zu trocken wird. Wann der Deckel ganz runter kann, ist immer auch Gefühssache und kommt halt drauf an, wie sich die Sämlinge so machen.

Sind die Sämlinge dann größer, bekommen sie auch Dünger (Wuxal erst halbe Konzentration, später die volle) und das wars eigentlich schon. Heuer hab ich auch noch Vitanal dazu geben und das Zeug scheint wirklich etwas zu bringen. Laut meiner Frau stinkt es scheußlich, aber die Bewurzelung der Sämlinge ist erstklassig. Ausserdem habe ich Neudomück eingesetzt, weil ich ein paar Trauermücken da hatte. Die kamen von den Epis die im gleichen Raum waren und ich hab dann auch noch BI 58 gesprüht. Ich HASSE Trauermücken und sie sollen froh sein, dass sie keine Atombombe drauf bekommen haben ! Aber erstens war grad keine greifbar und ich fürchte dann wären auch meine Sämlinge verdampft Razz

Schimmel hatte ich heuer ein einziges mal in einem Töpfchen (ausgerechnet bei Samen, den ich gebeizt bekommen habe Very Happy ) da hab ich dann mit Chinosol (1 % ) gesprüht und das wars auch schon. Eine ganze Aussaat durch Pilze oder Schimmel hab ich noch nie verloren und ich reinige meine selbst geernteten Samen nicht mal besonders gründlich.

Ist wirklich einfach und ich kann jederzeit eingreifen, wenn z.B. Sämlinge zu dicht stehen, die kleinen Würzelchen den Weg ins Substrat nicht finden usw usf.

Bei mir klappt das so eigentlich immer und ich säe seit 10 Jahren recht intensiv aus. Hauptsächlich Echinopsis/Tricho-Hybriden, letztes Jahr auch viele Astrophyten und Lithops. Wobei Lithops wieder ein Kapitel für sich sind, mit denen hatte/habe ich öfter Probleme. Aber nicht wegen Pilzen Wink

Viele Grüße

Thomas
avatar
Thomas G.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1336
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Tricho/Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat Juni/Juli

Beitrag  nikko am Fr 23 Jun 2017, 11:08

Vielen Dank Thomas für diese ausführliche Beschreibung!
Ich werde mal einen Versuch starten. Very Happy
Ich hatte meine Töpfe bisher einfach ins GWH gestellt, in einem unteren Regal damit die Sämlinge nicht verbrennen. So ganz ohne Abdeckung in den ersten Wochen ist aber dann wohl doch nicht ratsam... Das war vermutlich mein Fehler!

LG,
Nils


_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4653
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Re: Aussaat Juni/Juli

Beitrag  Thomas G. am Fr 23 Jun 2017, 12:39

Gerne, Nils.

Und bei deiner nächsten Aussaat wünsch ich dir viel Erfolg. Egal mit welcher Methode Smile

Viele Grüße

Thomas
avatar
Thomas G.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1336
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Tricho/Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten