Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch - Seite 3 Empty Re: Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Beitrag  Shamrock am So 24 Feb 2019, 23:04

Gärtner schrieb:Du kannst sie durchaus einige Wochen bis Monate darin belassen. Das würde ich von der keimrate abhängig machen
Wichtig ist nur regelmäßiges lüften um botrytis und andere Pilzerkrankungen vorzubeugen.
Je nachdem wie steril man anfangs gearbeitet hat, lässt man die Sporen dann beim Lüften erst rein...

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15241
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch - Seite 3 Empty Re: Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Beitrag  Gärtner am Mo 25 Feb 2019, 05:54

Shamrock schrieb:
Gärtner schrieb:Du kannst sie durchaus einige Wochen bis Monate darin belassen. Das würde ich von der keimrate abhängig machen
Wichtig ist nur regelmäßiges lüften um botrytis und andere Pilzerkrankungen vorzubeugen.
Je nachdem wie steril man anfangs gearbeitet hat, lässt man die Sporen dann beim Lüften erst rein...

Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen. Ich lüfte täglich und hatte bis jetzt nie Probleme. Wink
Gärtner
Gärtner
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 59
Lieblings-Gattungen : Opuntia, Cleistocactus, Echinopsis, Lophophora,

Nach oben Nach unten

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch - Seite 3 Empty Re: Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Beitrag  Sabine1109 am Mo 25 Feb 2019, 06:13

Shamrock schrieb:
Je nachdem wie steril man anfangs gearbeitet hat, lässt man die Sporen dann beim Lüften erst rein...
Matthias - die Samen selbst sind meines Erachtens nach der Schwachpunkt! Man kann alles im Einmachglas sterlisieren, sogar noch sterile Handschuhe tragen - aber in der rauen Samenoberfläche hängt noch so manches, was man nicht brauchen kann. Das fällt mir immer wieder bei den Samen auf, die aus anderen Gründen in konzentrierter Schwefelsäure baden durften - da passiert endlich mal sicher nichts Very Happy
Geht aber halt nicht immer Cool
Ich lüfte meist auch relativ früh. Und das hat sich auch bewährt! Meine komplett gefleischerten Aussaaten waren dagegen nie so schön gedrungen im Wuchs und sind im Übergang empfindlicher gewesen.

@Alex: sehr professioneller Aufbau und Bericht  *daumen*
Ich freue mich schon auf erste Sämlingsfotos  *liebguck*
Sabine1109
Sabine1109
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1988
Lieblings-Gattungen : Rebutien, Sulcos, Thelos, winterharte und alles, was schön blüht :-)

Nach oben Nach unten

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch - Seite 3 Empty Re: Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Beitrag  brom am Mo 25 Feb 2019, 06:14

Gärtner schrieb:Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen. Ich lüfte täglich und hatte bis jetzt nie Probleme. Wink
Ich habe hier zwar Lithops, aber auch die werden mindestens 2× am Tag gelüftet, am Anfang je 2 Minuten, und später immer mehr.
brom
brom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 224
Lieblings-Gattungen : ,

Nach oben Nach unten

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch - Seite 3 Empty Re: Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Beitrag  selima am Di 26 Feb 2019, 10:32

ich nehme an, du wirst überrascht sein, denn ich glaube, du wirst eine super Keimquote haben, bei der perfekten Vorbereitung wird das sicher klappen. Wünsche dir viel Spaß und Freude beim Beobachten der KeimPhase und beim Aufwachsen der Kleinen. Very Happy

Aber Achtung .....Suchtgefahr Laughing
selima
selima
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 115
Lieblings-Gattungen : fast alle

Nach oben Nach unten

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch - Seite 3 Empty Re: Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Beitrag  NussKakteen am Di 26 Feb 2019, 12:23

Ich habe leider das Thermometer Very Happy Ich hab die Lampen jetzt etwas höher gehängt und noch mal gemessen. Die 30°C kommen nur zustande, wenn die Rückseite des Thermometers ca.1 cm von der Lampe entfernt ist, das sollte schon passen, hoffentlich Very Happy

Wie lange sind denn die Keimzeiten so? Bis jetzt sehe ich schon ein paar Keimlinge aber vor allem die Feros lassen, wie erwartet, auf sich warten. Sind ja jetzt 7 Tage... Auch ansonsten sind noch einige Töpfe leer...
Ab wann kann man sagen, etwas ist schief gelaufen?

Aber Achtung .....Suchtgefahr
Ich glaube dafür ist es zu spät Very Happy Die Kleinen zu sehen ist ein tolles Erlebnis
Ich werde im Laufe der Woche dann doch mal kurz lüften und ein paar Bilder machen.

LG Alex
NussKakteen
NussKakteen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 23
Lieblings-Gattungen : Crassula, Cereus, Carnea

Nach oben Nach unten

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch - Seite 3 Empty Re: Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Beitrag  Shamrock am Di 26 Feb 2019, 12:31

NussKakteen schrieb:Ab wann kann man sagen, etwas ist schief gelaufen?
Schonmal ein bissl im Forum gestöbert? Hier beispielsweise: https://www.kakteenforum.com/t31907-keimdauer-keimzeit-von-kakteensamlingen?highlight=keimdauer Wink
Wenn man bei Opuntien beispielsweise noch nach weit über einem Jahr plötzlich auflaufende Sämlinge findet, dann ist das mit "schief gelaufen" sowieso relativ. Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15241
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch - Seite 3 Empty Re: Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Beitrag  NussKakteen am Mo 04 März 2019, 18:14

Vielen Dank für den Link Smile


Nach langem Hin und Her, wann ich das erste Mal den Deckel öffne, habe ich mich heute spontan entschlossen ich schaue mal nach was sich da so zusammenbraut/-wächst Very Happy Ich habe die Lampen zwischenzeitlich noch höher gehängt und dürfte nun in einem akzeptablen Bereich sein.

Es ist einiges gekeimt und die Pachycereus pringlei haben auch schon einiges an Größe gewonnen. Sind ca. so groß wie ein 2 Cent Stück. Ansonsten ist alles noch recht klein oder gerade erst am Kommen. Die eigentlich schwierigen Echinocactus horizonthalonius haben das Bad in Schwefelsäure gut vertragen und sind reichlich gekeimt.

Noch gar nichts zu sehen ist bei
Echinocactus grusonii (wundert mich, soweit ich gelesen habe sind die recht unkompliziert)
Ferocactus peninsulae
Ferocactus townsendianus
Ferocactus cylindraceus v. eastwoodiae

Bei einigen anderen ist zwar etwas zu sehen, aber wenn dann nur sehr klein und wenig. Ich hoffe sehr da zeigt sich noch was, bis jetzt ist in einigen Töpfen die Quote recht miserabel Sad

Kann da nach zwei Wochen noch was kommen?
Und wie geht es jetzt weiter? Werde in einer Woche oder so wie mal lüften aber nur sehr spärlich. Wann/Wie gießen und düngen?
Den Deckel komplett abgewöhnen wollte ich, wenn so ziemlich alles die ersten Stacheln zeigt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

LG Alex


P.S. Ich merke erst jetzt auf dem Monitor wie unscharf die Bilder sind... Ich brauche dringend eine Kamera Very Happy :/


Zuletzt von NussKakteen am Mo 04 März 2019, 18:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : PS)
NussKakteen
NussKakteen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 23
Lieblings-Gattungen : Crassula, Cereus, Carnea

Nach oben Nach unten

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch - Seite 3 Empty Re: Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Beitrag  Gärtner am Mo 04 März 2019, 19:08

Hey Alex Smile

Mach dir keinen Kopf! Manche keimen erst nach mehreren Wochen.
Die echinocactus grusonii sind bei mir letztes Jahr wunderbar gekeimt. Dafür dieses Jahr kein einziger pachycereus.
Mein Saatgut lag allerdings schon ein Jahr rum. Wie du schon geschrieben hast kannst du den Deckel komplett abnehmen sobald die meisten ihre Bedornung zeigen. Wink

Ich staue die toepfe am Anfang an. Im weiteren Verlauf sprühe ich sie mit einem Pumpsprüher tropfnass.
Mit dem düngen würde ich noch warten. Was verwendest du denn ? NPK Werte?
Habe die Erfahrung gemacht wenn man zu früh duengt das die kleinen platzen uns sterben. Sad
Wenn du dann Mal duengst fange mit einem Viertel der empfohlenen Dosis an. Und am besten Phosphor und Kali betont!

Liebe Grüße vom Gärtner Smile
Gärtner
Gärtner
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 59
Lieblings-Gattungen : Opuntia, Cleistocactus, Echinopsis, Lophophora,

Nach oben Nach unten

Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch - Seite 3 Empty Re: Meine erste Aussaat und mein erstes Aussaattagebuch

Beitrag  NussKakteen am Mi 06 März 2019, 09:23

Wann sollte ich denn mit dem Sprühen anfangen? Im Moment stehen sie ja noch unter der Haube und es dürfte kaum Feuchtigkeit verdunstet sein. Habe sie anfangs ja angestaut.
Ich verwenden den Kakteendünger von Uhlig mit 1,5%N 2,3%P 3%K.

Mach dir keinen Kopf! Manche keimen erst nach mehreren Wochen.

Mach dir keinen Kopf! Manche keimen erst nach mehreren Wochen.

Mal schauen, es werden ja jeden Tag mehr winzige grüne Punkte Very Happy Hoffentlich entscheiden sich die Grusonii auch noch zum keimen Very Happy

LG Alex
NussKakteen
NussKakteen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 23
Lieblings-Gattungen : Crassula, Cereus, Carnea

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten