Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“

+2
Shamrock
Adrian.DE
6 verfasser

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“ - Seite 2 Empty Re: Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“

Beitrag  Adrian.DE Mi 24 März 2021, 22:52

Hallo,

immer mehr Blätter werden gelb.
Wirklich gesund schaut die Pflanze auch nicht aus, oder?
Was kann ich tun?[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Adrian.DE
Adrian.DE
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“ - Seite 2 Empty Re: Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“

Beitrag  Krabbel Do 25 März 2021, 08:30

Hallo Adrian,

könnte die Pflanze evtl. Thripse haben. Sieht mir aus der Ferne vielleicht so aus.
Krabbel
Krabbel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 480
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“ - Seite 2 Empty Re: Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“

Beitrag  Adrian.DE Do 25 März 2021, 08:40

Guten Morgen,

sorry wenn ich fragen muss...was ist das?
Adrian.DE
Adrian.DE
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“ - Seite 2 Empty Re: Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“

Beitrag  Krabbel Do 25 März 2021, 08:49

Hallo Adrian,

das sind so ganz kleine "silberne Fliegen". Die stechen die Pflanzen an und saugen sie aus. Google einfach mal Thripse. Du wirst viele Antworten bekommen und dann kannst du vergleichen. Aus der Ferne kann man das schlecht erkennen.
Krabbel
Krabbel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 480
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“ - Seite 2 Empty Re: Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“

Beitrag  Adrian.DE Do 25 März 2021, 10:50

Danke
Adrian.DE
Adrian.DE
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“ - Seite 2 Empty Re: Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“

Beitrag  Krabbel Sa 27 März 2021, 12:46

Hallo Adrian,

waren jetzt Krabbeltiere da?
Krabbel
Krabbel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 480
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“ - Seite 2 Empty Re: Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“

Beitrag  Adrian.DE Sa 27 März 2021, 12:57

Konnte keine erkennen.
Adrian.DE
Adrian.DE
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“ - Seite 2 Empty Re: Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“

Beitrag  chrisg Sa 27 März 2021, 21:25

Hallo zusammen!

Da ich seit den 90-ern wo das Seramis auf den Markt kam das Zeug viel benutzt habe, werde ich ein par Vermutungen abgeben. Die Übertöpfe sind zu dicht. Es geht keine Luft ab in die Tiefe. Ich denke die benutzten Töpfe sind für ein anderes Substrat konzipiert, wie etwa LechuzaPON oder Ähnliches. Möchte man Seramis verwenden muss man bedenken das es sich im Gegensatz zu anderen mineralischen Substraten wie etwa Leca, Bims oder Lavalit, um ein offenporiges Substrat handelt, das viel mehr Wasser im Inneren speichert als Substrate die nur auf der Oberfläche Wasser speichern. Das führt dazu das die Feuchtigkeit in den Gefässen stratifiert und untenrum noch sehr stark nass ist und trotzdem obenherum alles schnell dürre austrocknet. Die Hersteller haben das bereits mit verschiedenen Tests erkannt. Jeder Luftzug, zB Türe auf und zu in öffentlichen Räumen, führt zu Austrocknung der oberen Bereiche und Stocknässe in den tieferen. Deshalb sollte man auf Luft- und Sauerstoffzugang besonders für Suckulenten wie die Sansevierie achten, oder umgekehrt sehr auf oberflächlich eingepflanzte Pflanzen aufpassen. Man kann sich auch nicht auf irgendwelche Messtäbe oder bestimmte Wassermengen verlassen, denn jeder Raum und jede Umgebung und Wetterlage ist anders. Es handelt sich ausserdem um einzelne Stecklinge der Art Dracaena angolensis (früher Sansevieria cyllindrica), die wahrscheinlich noch sensibel auf Wässerungsfehler reagieren können. Und die Topfgrösse ist für diese Stecklinge etwas zu gross gewählt.

Ich sehe hier einige Möglichkeiten um Besserung zu verschaffen: 1. Einen kleineren inneren Topf wählen, der einen angemessenen Luftspalt ermöglicht. 2. Einen kleineren inneren Topf wählen, in den man mehrfach longitudinelle Luftspalten aufschneidet, etwa 3-4 mm breit und bis zu 10-15 cm lang je nach Topfgrösse und ziemlich weit nach unten am Topf. Ich habe das mal mit einem Messer gemacht. Vielleicht klappt das auch mit einem Lötkolben mit dünner Spitze. Es gibt fertige Töpfe zu kaufen aber sie sind schon recht teuer. 3. Die Topfgrösse beibehalten aber dabei ein anderes Substrat wählen, das geschlossene Poren hat. Zum Beispiel Bims mit einer Mindest-partikelgrösse von 6-9 mm.

Ich meine schon, alle Topfhöhen ca 20 cm übersteigend haben mit Seramis befüllt ihre Tücken und Besonderheiten. Es kann aber auch sehr praktisch und pflegeleicht sein. Eine meiner ältesten Hoyas (von 1971) wurde etwa 1992 in Seramis eingepflanzt und steht noch darin.

Das war Seramis als Semi-hydrokultur gesehen. Man kann das Seramis aber auch als reines Pflanzsubstrat benutzen. Hier haben wir jedoch das gleiche Problem mit der Stratifiierung. Auch hier sollte man sehr auf Sauerstoffzugang achten und schon ein recht gut entwickeltes Fingerspitzengefühl für die jeweilige Pflanzenart besitzen. Ich würde allerdings diese Kulturmethode für die Aspidistra wählen (obwohl sie wahrscheinlich in anderes Kultursubstrat besser/schneller wachsen würde). Also keinen Wasserstandmesser oder ähnliches und kein stehendes Wasser. Und erst recht sehr oberflächlich eingepflanzte Pflanzen. Meiner stand etliche Jahrzehnte auf dem Balkon (Berlin) und mochte nur eine halbwegs tiefe Schale, worin sie sich ausbreiten konnte und mal total versteckt blühte. Auch hier sehe ich das gewählte Gefäss als zu gross an. Allerdings muss das einzelne gelbe Blatt nichts bedeuten, es kann sich halt um die Umstellung handeln. Ich vermute auch das sich da mal Thripse aufgehalten haben.

/ CG
chrisg
chrisg
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 618
Lieblings-Gattungen : Schlumbergera, Lobivia, Echinopsis, Selenicereus, Sansevieria ( =Dracaena)

Nach oben Nach unten

Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“ - Seite 2 Empty Re: Newbie hat Fragen zur richtigen „Wässerung“

Beitrag  Adrian.DE So 28 März 2021, 09:26

Hallo Chris,

wow! Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.
Ich werd dann als erstes mal ein anderes Substrat verwenden.
Adrian.DE
Adrian.DE
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten