Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Beitrag  Asclepidarium am Mi 09 Mai 2012, 21:57

Hallo David,

bei etwas älteren Pflanzen kein Problem. Welwitschia soll ab ca. 10 Jahren Alter blühen.
avatar
Asclepidarium
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 185
Lieblings-Gattungen : u.a. Copiapoa, Coryphantha, Eriosyce, Hoodia, Larryleachia, Quaqua

Nach oben Nach unten

Re: Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Beitrag  davissi am Mi 09 Mai 2012, 22:01

Hallo Uli,


vielen Dank für deine Antwort. Wie alt sind deine Pflanzen?
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Beitrag  Asclepidarium am Do 10 Mai 2012, 20:11

Hallo David,

1,5 Jahren und 6 Jahren.
avatar
Asclepidarium
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 185
Lieblings-Gattungen : u.a. Copiapoa, Coryphantha, Eriosyce, Hoodia, Larryleachia, Quaqua

Nach oben Nach unten

Re: Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Beitrag  davissi am Do 10 Mai 2012, 20:14

Hallo Uli,


hast Du deine Pflanzen aus Samen gezogen oder gekauft?
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Beitrag  Asclepidarium am Do 10 Mai 2012, 20:30

Hallo David,

die Pflanzen sind aus Samen gezogen. Zur Zeit scheint aber weltweit kein Samen im Handel zu sein.

Vielleicht noch etas zur Kultur, wenn sich jemand überlegt eine solche Pflanze zu halten:
Konstant feucht!Nie austrocknen lassen! Einmal dehydriert und die Art kann Wochen brauchen, um sich zu erholen.
Gut mit Dünger versorgen.
Die Art geht sehr gut im Wohnzimmer bei ganzjährig 20° C und mehr. Volle Sonne hinter Glas aber vermeiden.
Im Gewächshaus bei uns geht es auch bei ca. 10° C, wobei die jungen Pflanzen ziemlich tief in die Ruhe gehen und im Frühjahr länger brauchen, um aktiv zu werden. Aber auch bei 10° C im Gewächshaus regelmäßig gießen!
Extrem vorsichtig beim Umtopfen! Die Wurzel ist sehr dünn, reißt ganz leicht. Umtopfen wird äußerst ungern toleriert und kann sehr schnell zum Tod der Pflanze führen. Keine Erfahrung bei Altpflanzen.
Aussaat wie andere Sukkulenten auch bei ca. 25° C. Keimung innerhalb i.d.R. 1-2 Wochen. Keimrate häufig schlecht bei ca. 30-50 %. Selten besser. In den ersten Monaten durchaus auch mal heftigere Ausfälle.

Achtung: Die Pflanze selbst ist eine Cites-Art. Der Samen und Sämlinge dürfen gehandelt werden. Samensammlung und -ausfuhr aus den Heimatländern Namibia und Angola ist streng verboten.
avatar
Asclepidarium
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 185
Lieblings-Gattungen : u.a. Copiapoa, Coryphantha, Eriosyce, Hoodia, Larryleachia, Quaqua

Nach oben Nach unten

Re: Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Beitrag  davissi am Do 10 Mai 2012, 21:28

Hallo Uli,


Danke für deine ausführlichen Pflegehinweise. Kennst Du den Grund für diese "Marktlücke"?
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Beitrag  Asclepidarium am Di 15 Mai 2012, 19:24

Hallo David,

nein, ich kann auch nur spekulieren. Aber ich denke einer der wesentlichen Gründe dürfte sein, dass sich tatsächlich nur wenige Leute für so eine Pflanze interessieren und somit auch nicht konsequent Samen produziert wird. Der zweite Grund ist sicher die sehr restriktive Haltung der Behörden in den Heimatländern. Der dritte Grund könnte sein, dass die Pflanze nicht so ganz einfach zu bestäuben ist. Man braucht in jedem Fall eine weibliche und eine männliche Pflanze im blühfähigen Alter.
avatar
Asclepidarium
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 185
Lieblings-Gattungen : u.a. Copiapoa, Coryphantha, Eriosyce, Hoodia, Larryleachia, Quaqua

Nach oben Nach unten

Re: Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Beitrag  davissi am Di 15 Mai 2012, 19:26

Hallo Uli,


das klinkt plausibel. Die wissenschaftlichen Institutionen erzeugen also anscheinend auch kein Saatgut.
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Beitrag  Tim am Di 15 Mai 2012, 23:30

Ich meine im BoGa Berlin steht an deren Pflanzen ein Schild, das sie es nach langen Versuchen geschafft haben Männlein und Weiblein mal gleichzeitig blühen zu haben... was nicht so ganz häufig passiert
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Es brauch ja auch etwas Platz und Zeit, um genug Pflanzen groß zu ziehen, dass man von jeder Sorte mindestens einen hat Very Happy

Ich kenne einige, die bei ihrer Kiwi-Nachzucht echt Pech hatten und nach 8 Jahren Pflege 10 Männlein hatten Twisted Evil
avatar
Tim
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 581

Nach oben Nach unten

Re: Kultur von Welwitschia mirabilis in der Wilhelma

Beitrag  Hardy_whv am Mi 16 Mai 2012, 06:09

Tim schrieb:Ich meine im BoGa Berlin steht an deren Pflanzen ein Schild, das sie es nach langen Versuchen geschafft haben Männlein und Weiblein mal gleichzeitig blühen zu haben... was nicht so ganz häufig passiert

Ich würde mal vermuten, dass es auch bei der Welwitschia möglich ist, Pollen für ein paar Wochen zu lagern. Insofern müssten Männlein- und Weiblein nicht unbedingt gleichzeitig blühen, sondern nur das Männlein vor dem Weiblein. Könnte natürlich auch sein, dass der Pollen kürzer lebensfähig ist, als der von Kakteen ... Ein Versuchs wärs jedenfalls wert. Man könnte ja auch bei mehreren blühenden Pflanzen von Forumsmitgliedern einen Pollentausch erwägen.


Gruß,

Hardy [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2270
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten