Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne

+13
Kaktusfreund81
Huichole
m3tallurgy
ossiilch
Pekra
Cristatahunter
Astrocat
Jenner
Wüstenwolli
Torro
roli
Echinopsis
Cactophil
17 verfasser

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne - Seite 4 Empty Re: Meine (gefährliche) Stetsonia coryne

Beitrag  m3tallurgy Mi 09 Mai 2018, 15:05

Shamrock schrieb:
m3tallurgy schrieb:passiert halt wenn man manchmal die Kakteen direkt in die Sonne stellt
Macht man ja auch so. Zumindest mit denen, die auch in ihrer Heimat in der direkten Sonne wachsen. Ich denke mal dort im südamerikanischen Hochland, wo die Art ursprünglich beheimatet ist, gibt die Sonne noch etwas mehr her als bei uns in Mitteleuropa. Nur sollte man seine Kakteen nach dem Ausräumen erstmal wieder etwas an die Sonne gewöhnen. Wink

Da hast du Recht, aber ich wohne in USA und hier kann die Sonne auch ganz schoen stark sein. Jedoch ist es meistens mein Fehler da ich es nicht erwarten kann die Kakteen herauszustellen.
m3tallurgy
m3tallurgy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 52
Lieblings-Gattungen : Brighamia, Pachypodium

Nach oben Nach unten

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne - Seite 4 Empty Stetsonia coryne

Beitrag  Huichole Di 19 Jun 2018, 21:34

Hallo liebe Kalteengemeinde,

Ich wollte dann auch mal ein Bild von meinem Liebling machen und seit einigen Wochen,einen Seitentrieb ausbildet. Bin jedenfalls mega happy. jubelnn

Vg

Marco


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Huichole am Di 19 Jun 2018, 22:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Huichole
Huichole
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11
Lieblings-Gattungen : Cylindropuntia / Lophophora / Pachycereus/ Tephrocactus

Nach oben Nach unten

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne - Seite 4 Empty Re: Meine (gefährliche) Stetsonia coryne

Beitrag  Kaktusfreund81 Di 19 Jun 2018, 21:39

Hallo Marco,

das ist keine Carnegiea, sondern eine Stetsonia coryne!

Jungpflanzen des echten Saguaro haben
viel mehr Rippen und kürzere Dornen.

_________________
Beste Grüße
Sami


https://www.notocactus.eu/
Kaktusfreund81
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2229
Lieblings-Gattungen : Notokakteen, Gymnocalycien & andere Südamerikaner / Hybriden von Echinopsis, Trichocereus, Lobivia, Hildewintera & Chamaecereus

Nach oben Nach unten

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne - Seite 4 Empty Re: Meine (gefährliche) Stetsonia coryne

Beitrag  Huichole Di 19 Jun 2018, 21:57

Kaktusfreund81 schrieb:Hallo Marco,

das ist keine Carnegiea, sondern eine Stetsonia coryne!

Jungpflanzen des echten Saguaro haben
viel mehr Rippen und kürzere Dornen.


Hab’s befürchtet und mich schon gefragt warum meiner sich denn schon verzweigt!
Huichole
Huichole
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11
Lieblings-Gattungen : Cylindropuntia / Lophophora / Pachycereus/ Tephrocactus

Nach oben Nach unten

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne - Seite 4 Empty Kein Zuwachs dieses Jahr

Beitrag  Pekra Sa 07 Jul 2018, 00:00

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Mein Stetsonia, den ich Anfang dieses Jahres auf einer Baustelle völlig verwaist aufgefunden habe und ihm dann erst mal neues Substrat und einen Platz an der Sonne auf meinem Balkon gab
macht mir etwas Sorgen.
Es gab bisher keinen Zuwachs und er sieht sehr gelblich aus.
Ich gieße ihn regelmäßig und einmal im Monat bekommt er eine Düngung.
Kann es sein dass ihm der Standort Wechsel zu schaffen macht oder liegt es eher an dem mineralischen Substrat in dem er steht?
Pekra
Pekra
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 59
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne - Seite 4 Empty Re: Meine (gefährliche) Stetsonia coryne

Beitrag  Gast Sa 07 Jul 2018, 00:26

Wenn es keinen Neutrieb gibt, ist stets der erste Schritt: Austopfen und Wurzelkontrolle!
Gerade bei so einem normalerweise sehr wüchsigen Kaktus natürlich schon sehr verdächtig, aber vielleicht kümmert er sich nach vielen vernachlässigten Jahren jetzt im neuen Substrat erstmal um seine Wurzeln, um dann alles nachholen zu können?
Ein bissl Humus schadet so einer Säule auch nicht, kann aber durch Düngen kompensiert werden (die gelbliche Farbe kann auch ein Indiz für Nährstoffmangel sein). Die schluckt normalerweise auch ordentlich was weg und der Standortwechsel setzt ihr wahrscheinlich auch erstmal zu. Können also durchaus einige Gründe oder eine Kombination von Gründen in Frage kommen.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne - Seite 4 Empty Re: Meine (gefährliche) Stetsonia coryne

Beitrag  ceratit So 08 Jul 2018, 11:04

Ich habe meine jetzt umgepflanzt (aus dem Dehnertorf in vorwiegend mineralisches Substrat). Wie lange würdet ihr bei der gegenwärtigen Hitze und beim Stand in einem großen, seitlich teilweise offenen Wintergarten mit dem Angießen warten ?
ceratit
ceratit
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 30
Lieblings-Gattungen : u.a. Lophophora

Nach oben Nach unten

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne - Seite 4 Empty Re: Meine (gefährliche) Stetsonia coryne

Beitrag  Gast Mo 09 Jul 2018, 00:14

Rund 10 Tage sollten reichen.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne - Seite 4 Empty Re: Meine (gefährliche) Stetsonia coryne

Beitrag  Pekra Mo 09 Jul 2018, 04:10

Shamrock schrieb:Wenn es keinen Neutrieb gibt, ist stets der erste Schritt: Austopfen und Wurzelkontrolle!
Gerade bei so einem normalerweise sehr wüchsigen Kaktus natürlich schon sehr verdächtig, aber vielleicht kümmert er sich nach vielen vernachlässigten Jahren jetzt im neuen Substrat erstmal um seine Wurzeln, um dann alles nachholen zu können?
Ein bissl Humus schadet so einer Säule auch nicht, kann aber durch Düngen kompensiert werden (die gelbliche Farbe kann auch ein Indiz für Nährstoffmangel sein). Die schluckt normalerweise auch ordentlich was weg und der Standortwechsel setzt ihr wahrscheinlich auch erstmal zu. Können also durchaus einige Gründe oder eine Kombination von Gründen in Frage kommen.

Danke für diese beruhigende Antwort.
Werde ihn weiter monatlich Düngen und in ansonsten schön in Ruhe lassen. Das wichtigste ist mir, dass er nicht eingeht.
Hoffe dann eben im nächsten Jahr auf Zuwachs Very Happy Very Happy
Pekra
Pekra
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 59
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Meine (gefährliche) Stetsonia coryne - Seite 4 Empty Re: Meine (gefährliche) Stetsonia coryne

Beitrag  ceratit Mo 09 Jul 2018, 09:33

Shamrock schrieb:Rund 10 Tage sollten reichen.

Danke, werde versuchen, mich mit dem Gießen zurückzuhalten. *Kaktus*
ceratit
ceratit
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 30
Lieblings-Gattungen : u.a. Lophophora

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten