Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Chinosol

Seite 2 von 29 Zurück  1, 2, 3 ... 15 ... 29  Weiter

Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Egger am Mi 09 Feb 2011, 20:03

Naja, die Apothekenpreise sind ja eben Apothekenpreise Laughing
Chinosol kaufe ich in rauen Mengen bei Haage.
Vergleicht mal die Preise, und mit der Menge bei Haage kommt man ne Strecke weit Wink.

viele Grüße Egger
avatar
Egger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1013

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  olli0408 am Mi 09 Feb 2011, 20:41

Hallo,

auch ich habe seit Dezember schon eine ganze Reihe an Aussaaten vorgenommen und alles mit Chinosol angestaut. Die Pilze blieben aus und die Keimquote war sehr zufriedenstellend.

LG
Oliver
avatar
olli0408
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 252
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Mammillarien und alles was einen dicken Caudex bildet

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Arzberger am Mi 09 Feb 2011, 21:47

Hallo Zusammen,

früher habe ich immer mit Chinosol angestaut, bevor die Töpfchen in die Tüten kamen.
Nachher habe ich Aatiram probiert und war sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Im Nachhinein kann ich nicht
sagen, ob die Keimquoten gestiegen sind, aber es gab mit Chinosol nach mehreren Monaten manchmal schwachen
Pilzbefall, mit Aatiram null.
Mir ist bekannt, dass man Aatiram bei Euch nicht mehr kaufen kann. Hier konnte ich ein ähnliches Produkt in
flüssiger Form auftreiben (Wirkstoff Thyram), das ebenfalls gut funktioniert und auch für grössere Pflanzen anwendbar ist.
Chinosol gibt es bei uns leider nicht zu kaufen...

Viele Grüsse
Alex
avatar
Arzberger
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Echinopsis am Mi 09 Feb 2011, 22:01

Egger schrieb:Naja, die Apothekenpreise sind ja eben Apothekenpreise Laughing

Deswegen habe ich ja "meinen" Apotheker! lol!

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
avatar
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15008
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Phelice am Do 17 Feb 2011, 01:02

Chinosol ist nicht keimhemmend. Ich habe letztens einen Versch gemacht, da ich mir sicher sein wollte. Habe in drei verschiedene Töpfe je 9 Markerbsensamen gegeben, die eine mit reinem Wasser angegossen, die beiden anderen mit Chinosol-Lösung. Eine der Cinosol-Töpfe wollte ich mit Wasser weitergiessen, die andere durchweg mit Chinosol. So weit kam ich allerdings nicht, da die Pflanzen bereits gekeimt waren, bevor ich ein zweites mal giessen konnte. Sie haben alle eine Keimquote von 100% erreicht. Es waren die Billigsamen für 19 Cent aus dem Supermarkt.
avatar
Phelice
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 62
Lieblings-Gattungen : Sedum, Rhipsalis, Schlumbergera, Ferocactus, Mammillaria, ...

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  karlchen am Do 17 Feb 2011, 09:36

Und was ist mit Pflanzen, welche eine längere Keimzeit haben und auf welche die Chinosollösung evtl. längere Zeit einwirken kann? Hast du das auch mal getestet? Sollte man nämlich wenn man eine allgemeine Aussage macht. (is nich böse gemeint soll nur zum nachdenken anregen Twisted Evil )
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Liet Kynes am Do 17 Feb 2011, 11:52

@ karlchen : Allgemeingültige Aussagen verlangen sowieso professionelle Langzeitstudien. Ich kann mir jedenfalls gerade nicht vorstellen, dass Chinosol zwar keimhemmend wirkt, aber die Sämlinge trotzdem nicht im Wachstum hemmt. Letzteres wird wohl mindestens sicher nicht der Fall sein, sonst könnte/würde die Allgemeinheit andere Mittel nehmen. Schließlich wird im Schnitt bis zu einem Jahr nach Aussaat mit Chinosol behandelt. Erprobte Alternativen werden ja leider kaum vorgestellt, ich bekomme gerade graue Haare von der Suche danach, weil ich auch sicher sein möchte... Gerade eine Person sprach die Substanz Kaliumpermangeanat an, im Zusammenhang mit Vorbeizen : Chinosol folgte dann aber selbst in seiner Prozedur. Es wäre eigentlich schon verwunderlich, wenn sich gerade ein keimhemmendes Mittel in der deutschen KuaS-Szene so deutlich durchgesetzt hätte. Eventuell muss man ja eine gewisse keimhemmende Wirkung des Mittels bei Pilzbekämpfeung auch als "Kollateralschaden" akzeptieren, weil man ohne die Anwendung eben durch den Pilz noch weniger
Erfolg hätte ?
In diesem Sinne hoffe ich aber noch einen Info-Joker ziehen zu können. Habe ja erfahren, dass der "Halbbruder" meiner Freundin sehr erfolgreicher Besitzer einer Apotheken-Kette ist. Hoffe ihn in diesem Sinne mal auf alle möglichen Substanzen ansprechen zu können, wenn ich ihn mal wieder sehe. Vielleicht kann er mir alternative Produkte nennen...
avatar
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2698

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  karlchen am Do 17 Feb 2011, 16:11

Ja genau! Frag mal deinen Schwippschwager Very Happy nach folgenden Wirkstoffen und Wirkstoffgruppen, damit kann man wirkungsvoll Samen beizen: Hymexazol, Benzimidazole, Thiophanate, Zoxamid, Carboxin, Boscalid, Strobilurine, Anilinopyrimidin, Quinoxyfen, Fludioxonil, Iprodion, Iprovalicarb, Benthiavalicarb, Imazalil, Triazole, Triazoxid, Thiocarbamate(Metiram,Maneb,Mancozeb,Thiram), Tolylfluanid, Chlorthalonil, Guazatin, Dodin desweiteren Zimtsäure, Kupferverbindungen und Anorganischen Schwefel, Kaliumpermanganat hab ich noch nie als Fungizid gehört, glaub nich das es ne großartige Wirkung hat aber es gibt ja noch den Placeboeffekt:)

Vielleicht auch mal im Gartenmarkt auf den für Haus- und Kleingartenbereich zugelassenen Mitteln nach den Wirkstoffen schauen und mit der Liste vergleichen. Bei den Wirkstoffklassen gibt es oft mehrere Wirkstoffe mit unterschiedl. Handelsnamen für unterschiedl. Verwendungen, dann einfach mal Googlen und fertig.
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Travelbear am Do 17 Feb 2011, 18:12

Hallo,

ich gebe Karlchen vollkommen recht bezüglich der unbeachteten Langzeitwirkung. Allerdings keimen die meisten Kakteenarten, die hier so im Allgemeinen ausgesät werden, eh innerhalb von 15 Tagen. Daher spielt bei den allermeisten Aussäern die Langzeitwirkung eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist zu beachten, daß Keimhemmung und Wachstumshemmung zwei völlig verschiedene Dinge sind. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Hab ich also einen Keimling und gieße ihn dann mit erhöhten Konzentrationen eines Pilzschutzmittels, das in jener Konzentration keimhemmend wirkien würde, kann er trotzdem munter weiterwachsen, vielleicht sogar etwas schneller, da Störfaktoren ausgeschaltet werden.

Ebenso zu beachten ist bei einer Langzeitexposition, ob sich das eingesetzte Mittel sich nicht mit der Zeit verändert und wirkungslos wird. Viele Mittel werden mit der Zeit hydrolysiert, d.h. durch Wasser angegriffen und gespalten. Ebenso kann bakterieller Abbau zu einem Abnahme der Wirksamkeit führen. Diese Dinge müßten dann ebenfalls berückichtigt und untersucht werden. Damit sind dann aber die Möglichkeiten einen Hobbyaussäers bei weitem gesprengt. Und letztendlich bleiben dann wieder die subjektiven Beobachtungen jedes einzelnen als Erfahrungsbericht übrig.

Und damit noch zu einer persönlichen Erfahrung von Chinosol. Ich hab nämlich beobachtet, daß mit Chinosol (0,05%) angestaute Aussaatschalen deutlich langsamer veralgen als Schalen, die nur mit Wasser der gleichen Quelle angestaut wurden. Auch das sehe ich als einen Vorteil von Chinosol an.

Gruß Peter
avatar
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1182
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Phelice am Do 17 Feb 2011, 20:29

Es ging ja um die Wirkung von Chinosol auf die Keimkraft von Samen. Dann formuliere ich es mal anders:
Ich konnte keine negativen Auswirkungen von Chinosol auf die Keimung von Erbsensamen feststellen.

Im Übrigen behandele ich meine Kakteensamen ebenfalls mit Chinosol, hatte bislang weder Schimmel noch sonstige Pilze noch Algen bei ca. 500 gesäten Samen in 15 Saatgefässen.
Desweiteren konnte ich einige Pflücksalat-Sämlinge mit dem Zeug retten, wo sich einige Pilzfäden zeigten. Bei Tomatenaussaat verzögerte sich die Keimung um 5 Tage, was aber durchaus am Saatgut liegen konnte. Mehr kann ich momentan noch nicht sagen, aber ich denke das reicht auch fürs erste.
avatar
Phelice
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 62
Lieblings-Gattungen : Sedum, Rhipsalis, Schlumbergera, Ferocactus, Mammillaria, ...

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 29 Zurück  1, 2, 3 ... 15 ... 29  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten