Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Chinosol

Seite 20 von 43 Zurück  1 ... 11 ... 19, 20, 21 ... 31 ... 43  Weiter

Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Cristatahunter am Di 13 März 2018, 11:33

TobyasQ schrieb:Hallo Maria,
Du nimmst eine Tablette und machst sie möglichst klein. Ein Mörser leistet da hervorragende Dienste. Ich habe eine ausrangierte Glaskaffeekanne, in die kommt der Staub dann rein und wird mit 1 Liter gut warmem Wasser aufgegossen und ordentlich gerührt bis sich das Chinosol komplett aufgelöst hat. Ich lass die Lösung dann abkühlen und fülle sie dann in meine Sprühflasche.

Anwendung: Zum Anstauen nehmen, Saatgefäße tauchen, sonst prophylaktisch sprühen oder bei Befall anwenden.

Gutes Gelingen
Thomas

p.s. Was machen die Wichtel-Dorns?

Hallo Thomas

Mörsern kannst du dir ersparen. Eine Tablette in einen Liter warmes Wasser den Rest erledigt sich von selbst.

Chinosol ist eigentlich für die Haut gedacht. Es wird in Wasser aufgelöst und die betroffene Körperstelle damit gewaschen.
Ob es keimtötend wirkt bezweifle ich. Es verhindert die Ausbreitung von Keimen. Wäre es Keimtötend, würde es als Antibiotika gelten.
Chinosol ist sehr gut geeignet um prophylaktisch einer Infektion vorzubeugen. Je nach Konzentration kann es auch zum Beizen verwendet werden.
Ich verwende es so: Ich verwende einen Wasserkocher und bringe einen Liter Wasser zum Kochen. Dann lasse ich das Wasser im Kocher abkühlen. Wenn das Wasser noch warm ist, werfe ich die Tablette ein.

Erst warten bis sich der Pilz zeigt und dann damit sprühen ist nicht der richtige Weg. Wenn ich Pilz sehe dann entferne ich erst den Herd mechanisch sprühe und beginne mit Lüften.


Zuletzt von Cristatahunter am Di 13 März 2018, 11:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15382
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Litho am Di 13 März 2018, 11:46

Vielen Dank, Tobyas und Uwe.
Auf meinem Beipackzettel steht nichts von Pilzen. Die Packung stammt aus der Apotheke. Hersteller: Dermapharm AG.
Inhalt: 50 Tabletten zu je 1,0 Gramm.
"Tabletten zur Herstellung einer Lösung zur Anwendung auf der Haut / Keimminderndes Mittel zur Anwendung auf der Haut".

avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7054
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  TobyasQ am Di 13 März 2018, 12:04

Also bei mir dauert das ewig bis die Tablette mal aufgelöst ist. Sonst würde ich mir das Mörsern auch sparen.


Zuletzt von TobyasQ am Di 13 März 2018, 12:08 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1841
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  TobyasQ am Di 13 März 2018, 12:04

doppelt
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1841
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Shamrock am Di 13 März 2018, 12:32

Maria, wie auch schonmal vor geraumer Zeit per PN mitgeteilt: Bitte nicht gleich immer für jede Frage einen Extrathread eröffnen. Einfach mal die Suchfunktion nutzen und bestehende Threads lesen. Wenn man da seine Antworten nicht finden sollte, dann kann man immer gerne seine Fragen mit dranhängen.
Der nächste Interessent wird´s dir danken, wenn er seine Frage(n) in einem Thread komprimiert findet und nicht lauter verschiedene Threads durcharbeiten muss und wir Mods danken´s dir, weil wir weniger Arbeit mit dem Suchen und Verschieben haben. Es muss ja nicht ständig das Rad neu erfunden werden - Danke! Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13377
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  sensei66 am Di 13 März 2018, 12:53

Cristatahunter schrieb:Ob es keimtötend wirkt bezweifle ich.
Na ja, vielleicht überredet es die Keime ja auch, auszuwandern  Gestört
Natürlich kann es Keime abtöten, dafür ist es ja gedacht. Wie Litho schon aus dem Beipackzettel zitiert hat: "Keimminderndes Mittel zur Anwendung auf der Haut"

Cristatahunter schrieb:Wäre es Keimtötend, würde es als Antibiotika gelten.
Wenn das richtig wäre, müsstest du dir sämtliche Händedesinfektionsmittel verschreiben lassen...

@Thomas: ich spare mir das Mörsern auch, löse die Tabletten einfach in kochendem Wasser. Das geht ganz fix.
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2319

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  dorfbm am Di 13 März 2018, 13:55

hallo

möchte mich entschuldigen dass ich nicht geschaut habe .Aber viielen dank für die Antworten
@ thomas von dir sind sie? Auch denen gehts sehr gut habe mich sehr darüber gefreut.
lg maria


avatar
dorfbm
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 532
Lieblings-Gattungen : eigentlich alles

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  TobyasQ am Di 13 März 2018, 14:51

@Maria Wurde das nach dem Wichteln nicht aufgelöst? Gut, das freut mich zu hören.

Wie gesagt, bei mir dauert es ewig mit dem Auflösen der Tablette. Egal ob ich kaltes, heisses oder kochendes Wasser nehme. Wahrscheinlich ist in meiner Charge extra Bindemittel drin. Also seid froh daß ich mörser und nicht moser. Wink
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1841
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  sulco-willi am Di 13 März 2018, 16:41

[quote="Cristatahunter"]
TobyasQ schrieb:

Chinosol ist eigentlich für die Haut gedacht. Es wird in Wasser aufgelöst und die betroffene Körperstelle damit gewaschen.
Ob es keimtötend wirkt bezweifle ich. Es verhindert die Ausbreitung von Keimen. Wäre es Keimtötend, würde es als Antibiotika gelten.
Chinosol ist sehr gut geeignet um prophylaktisch einer Infektion vorzubeugen. Je nach Konzentration kann es auch zum Beizen verwendet werden.
Ich verwende es so: Ich verwende einen Wasserkocher und bringe einen Liter Wasser zum Kochen. Dann lasse ich das Wasser im Kocher abkühlen. Wenn das Wasser noch warm ist, werfe ich die Tablette ein.  

Erst warten bis sich der Pilz zeigt und dann damit sprühen ist nicht der richtige Weg. Wenn ich Pilz sehe dann entferne ich erst den Herd mechanisch sprühe und beginne mit Lüften.

Hallo,
ich glaube, ich muss da mal etwas gerade rücken. "Wäre es Keimtötend, würde es als Antibiotika gelten" - dieser Satz ist Unsinn! Ein Antibiotikum ist ein Medikament das die Vermehrung bestimmter Microorganismen wie z.B. Bakterien bei einer Erkrankung hemmt bzw. unterbindet. Chinosol aber ist ein Desinfektionsmittel, also ein Mittel das auf chemischem Weg eine Verminderung von Keimen generell bewirkt und so eine wie immer geartete Infektion verhindert.

In geringer Konzentration kann Chinosol z.B. auch zum Gurgeln bei einer aufkommenden Halsentzündung angewandt werden. Es veringert dabei die Zahl der Erreger im Hals auf ein Maß, dass das Immunsystem in der Lage ist den Rest zu erledigen.

Auf unsere Anwendungen übertragen bedeutet das, dass man in bestimmten Fällen, wenn man nicht genau weiß, worum es sich handelt, mit Chinosol eine Infektion verhindern kann bzw. ihr vorbeugen kann, indem man durch die Anwendung die Zahl der Keine reduziert und so unter eine bestimmte Schwelle absinken läßt, dass es nicht zu einer Ausbreitung der Infektion kommt. Das ist genau das selbe, wie die Desinfektion der Hände im Krankenhaus.

Chinosol ist hervorragend geeignet um Samen vor der Ausaat zu desinfizieren. Es wirkt aber auch absolut super, wenn trotz aller Bemühungen in einer Aussaat mal Vermehrungspilze auftreten. Es killt ganz sicher die Pilze und ist dabei völlig verträglich für die empfindlichen Sämlinge (nicht mehr als 1g/l).

Übrigens, wer sich genauer über den Unterschied von Antibiotikum und Desinfektionsmittel informieren will, sollte unter dem jeweiligen Stichwort in Wikipedia nachschauen.

Beste Grüße
Willi

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
www.sulcorebutia.de gibt es nicht mehr
avatar
sulco-willi
Fachmoderator - Sulcorebutia

Anzahl der Beiträge : 888
Lieblings-Gattungen : Sulcorebutia, Weingartia

Nach oben Nach unten

Re: Chinosol

Beitrag  Litho am Di 13 März 2018, 17:09

Ich habe an einigen Sulcos und Echinocereen rotbraune Stellen und vermute, dass es ein Pilz ist. Daher mein Interesse an Chinosol. Ich hatte es mal mit einem Fungizid gemischt und die Kranken damit gespritzt.
Frage: Reicht einmaliges Spritzen?

Zur Löslichkeit von Chinosol kann ich nur sagen, dass sich meine (Apotheken-) Tabletten nur sehr langsam auflösen, auch in heißem Wasser und geviertelt. Vielleicht gibt es ja andere Chinosol-Tabs, die sich schneller auflösen.
Vor Ewigkeiten hatte ich mal ca. 5mm kleine, runde Chinosol-"Tabbies", die sich schnell aufgelöst hatten.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7054
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Seite 20 von 43 Zurück  1 ... 11 ... 19, 20, 21 ... 31 ... 43  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten