Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Kugelkakteen, die zu Säulen mutieren

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kugelkakteen, die zu Säulen mutieren

Beitrag  Shamrock am Do 04 Mai 2017, 22:54

Hallo allerseits,

angeregt durch die Scherze hier https://www.kakteenforum.com/t26945-discocactus und nun auch noch hier https://www.kakteenforum.com/t20257p100-bluten-der-matucana#311175 dachte ich mir, dass man diese Thematik ja mal etwas vertiefen könnte.

Das man bei entsprechend abartiger Kultur jeden Kugelkaktus zum Cereus mutieren lassen kann, ist wohl hinlänglich bekannt. Hier mal ein paar altbekannte aber dafür umso erschreckendere Beispiele, welche mir irgendwann mal über den Weg gelaufen sind.
Sulcorebutia rauschii:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Notocactus (magnificus? Auch wenn da sicher nix mehr magnificent ist). Erinnert vom Habitus schon eher an Stephanocereus luetzelburgii:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und der Oberkracher wollte mal ein ordinärer Schwiegermutterstuhl werden. So ist es halt ein Echinocereus grusonii geworden:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dabei hatten die letzten beiden Exemplare sogar einen Fensterplatz. Allerdings Ostseite in einem dunklen Treppenhaus mit dickem Baum davor. Fensterplatz allein reicht halt für die allermeisten Kakteen nicht.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8538

Nach oben Nach unten

Re: Kugelkakteen, die zu Säulen mutieren

Beitrag  Shamrock am Do 04 Mai 2017, 22:56

Interessanter wird es da schon bei diversen Kugelkakteen im fortgeschrittenen Alter. War es da wirklich eine fehlerhafte Kultur inkl. Lichtmangel? Oder ist es einfach nur das Alter, welches aus den Kugeln kleine Säulen gemacht hat? Oder eine Kombination aus beidem? Meist kennt man die Pflanzen ja in eher jüngerem Stadium von Fotos oder auch aus der eigenen Sammlung.

Hier mal zwei Beispiele von der Börse in Schweinfurt. Das erste ist ein Acanthocalycium glaucum, welches mir trotz des säuligen Habitus von der Bereifung (welche auf dem Foto nicht annähernd rüberkommt) her einfach super gefallen hat. Ich hab wirklich lange überlegt, ob ich mir das Teil mitnehm (hätte mein "Fotoregal" wohl vor dem Fotografieren etwas putzen sollen...):
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Werden die als alte Säcke wirklich so extrem säulig? Laut Anderson immerhin "6-15 cm hoch".

Noch extremer ist die Mammillaria albiflora. Jeder Börsenbesucher durfte/sollte am Glücksrad drehen. In meiner Gewinnkategorie hat mich eigentlich gar nichts angesprochen - außer die Mammillaria albiflora, welche ich zwar im zunehmenden Alter schon als gestreckt wachsend kenne. Aber so extrem?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Kulturfehler oder Alter? Die ist so hässlich, dass sie fast schon wieder genial aussieht. Laut Anderson "bis 5 cm hoch und höher".

Sicher habt ihr in eueren Sammlungen auch so Pseudo-Cereen, oder? Immer her damit!

Viele Grüße, Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8538

Nach oben Nach unten

Re: Kugelkakteen, die zu Säulen mutieren

Beitrag  Bombax am Fr 05 Mai 2017, 07:18

Hallo Matthias,
Schöner Beitrag und schön bebildert, wie man sieht, alles ist möglich.
Gott sei Dank kann ich hier keine Bilder beisteuern.
Ciao Axel
avatar
Bombax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 121
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten, Caudexpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Kugelkakteen, die zu Säulen mutieren

Beitrag  CactusJordi am Fr 05 Mai 2017, 07:40

Shamrock schrieb:... außer die Mammillaria albiflora, welche ich zwar im zunehmenden Alter schon als gestreckt wachsend kenne. Aber so extrem? ....
Die Pflanze ist nach ihren Pirelli-Ringen zu urteilen mindestens 15 Jahre alt! Wo soll sie denn hin mit ihrem in Kultur zu starkem Wachstum, wenn nicht in die Höhe.? In die Breite geht bei ihr genetisch halt nicht mehr.
Am Standort haben sie sicher weniger Jahreszuwachs und schrumpfen auch stärker und werden über die Jahre vermutlich auch oberirdisch etwas länglicher (unterirdisch ja sowieso).
avatar
CactusJordi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1109
Lieblings-Gattungen : kaum Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Re: Kugelkakteen, die zu Säulen mutieren

Beitrag  Shamrock am Fr 05 Mai 2017, 08:47

Bombax schrieb:Gott sei Dank kann ich hier keine Bilder beisteuern.
Und was ist mit den dünnen Stengeln in deinem Avatar? Wink


CactusJordi schrieb:Wo soll sie denn hin mit ihrem in Kultur zu starkem Wachstum, wenn nicht in die Höhe.?
Genau da liegt doch der Hund begraben: Hätte man sie weniger gegossen (und/oder gedüngt), wäre sie jetzt vielleicht/wahrscheinlich nicht so elongiert...? Oder liegt es an der mitteleuropäischen Sonne und bei dir in Kalifornien würde sie nach 15 Jahren auch anders aussehen...?
Abgesehen davon: Wer gibt freiwillig seinen Kaktus nach über 15 Jahren Pflege für ein Glücksradgedrehe ab? Daraus lässt sich doch fast schließen, dass auch der Vorbesitzer nicht mehr so ganz mit dem morphologischen Erscheinungsbild seiner Mammillaria einverstanden war. In so einem Fall tritt man doch auch in Kultur bei solchen Pflanzen etwas auf die Bremse. Aber das sind jetzt natürlich nur Mutmaßungen und Schlussfolgerungen.


Zwischenzeitlich fiel mir zu dem Thema noch mein Echinofossulocactus ein:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8538

Nach oben Nach unten

Re: Kugelkakteen, die zu Säulen mutieren

Beitrag  Mc Alex am Fr 05 Mai 2017, 15:33

Ist zwar keine Kugel aber aus der Säule ist ein Kegel geworden.
Habe die Pflanze letztes Jahr von einem Baumarkt für lau mitgenommen, war so ein armes Teil mit Augen und Co, mittlerweile wird die Form wieder etwas besser. Wink

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mc Alex
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 806
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria

Nach oben Nach unten

Re: Kugelkakteen, die zu Säulen mutieren

Beitrag  Shamrock am Sa 06 Mai 2017, 00:15

Hat auch so ein bissl Stephanocereus luetzelburgi-Charme... Wink

Dann mal ein kleiner Wechsel zur Gattung Eriosyce. Die sind ja auch nicht gerade für säuliges Wachstum bekannt. Aber gerade manche Arten, welche sich im Habitat fast bis zur Unkenntlichkeit im Substrat verstecken, neigen im sehr fortgeschrittenen Alter in Kultur doch auch zu einem auffälligen Längenwachstum.

Dazu gehört Eriosyce paucicostata subsp. paucicostata zwar nicht unbedingt, da diese auch im Habitat zylindrisch wachsen - aber so säulig dennoch irgendwie ein recht ungewohnter Anblick:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wächst übrigens nicht gerade schnell und präsentiert sich als recht blühfreudig; teils mit zwei Blüten aus einer Areole vom Sommer bis in den Frühherbst hinein:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8538

Nach oben Nach unten

Re: Kugelkakteen, die zu Säulen mutieren

Beitrag  G.A.S. am Sa 06 Mai 2017, 10:26

CactusJordi schrieb:
Die Pflanze ist nach ihren Pirelli-Ringen zu urteilen mindestens 15 Jahre alt! Wo soll sie denn hin ...

Hallo Jordi,
auch als Fan von Pirelli-Reifen, kenne ich keine Pirelli-Ringe.
Du meinst bestimmt die wulstigen Ringe des Michelin-Männchens.  Wink
avatar
G.A.S.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 125
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus, Turbinicarpus und sonstige Mexikaner. Frostharte

Nach oben Nach unten

Re: Kugelkakteen, die zu Säulen mutieren

Beitrag  CactusJordi am Sa 06 Mai 2017, 17:16

G.A.S. schrieb:
CactusJordi schrieb:Die Pflanze ist nach ihren Pirelli-Ringen zu urteilen mindestens 15 Jahre alt! Wo soll sie denn hin ...
Hallo Jordi,
auch als Fan von Pirelli-Reifen, kenne ich keine Pirelli-Ringe.
Du meinst bestimmt die wulstigen Ringe des Michelin-Männchens.  Wink
Und wie recht Du hast!Embarassed Ich wollte damit wirklich keine Reklame für Pirelli machen. Fahre ja selbst nur Michelin.
avatar
CactusJordi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1109
Lieblings-Gattungen : kaum Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Echinocactus grusoni

Beitrag  Palmbach am Mi 10 Mai 2017, 18:14

Hier habe ich auch was. Hoffe das es mir dem Bild auch klappt.
Dieser grusoni wurde mir im letzten Jahr in Pflege gegeben und passend zu dieser Rubrik als Säulenkaktus benannt.
https://i.servimg.com/u/f58/19/69/16/68/k800_210.jpg
Gruß Uwe
avatar
Palmbach
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14
Lieblings-Gattungen : Notocateen(Parodien)

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten