Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Antonias Herbstaussaat

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach unten

Re: Antonias Herbstaussaat

Beitrag  nordlicht am So 18 März 2018, 22:55

Wüstenwolli schrieb:

Meine Frage an die Anwender des Stechmückenfrei-Mittels-
wendet ihr das an in der auf der Packung beschriebenen Konzentration- es ist ja eigentlich für andere Bereiche wie Gartenteich  gedacht?

LG Wolli

....die exakte Dosierung ist für den Kleinverbraucher, zum Beispiel für eine hobbymäßige Aussaat, kaum möglich. Ich habe aber noch keine Schäden durch Überdosis festgestellt.

_________________
Grüße vom nordlicht
"Wer die Dornen nicht ehrt, ist den Kaktus nicht wert"
avatar
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1726
Lieblings-Gattungen : Frostharte, sonst alles, was robust ist und mehrfach blüht

Nach oben Nach unten

Re: Antonias Herbstaussaat

Beitrag  Wüstenwolli am So 18 März 2018, 23:04

Danke Günter -

war so ein Gedanke-
die Larven sind ja nicht nur in Aussaatgefäßen möglich-
sondern auch bei Altpflanzen-
davon stehen bei mir einige Hunderte.
Und ab und an gibt es ja auch im Frühjahr dort heftige Wassergaben.

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4793
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Antonias Herbstaussaat

Beitrag  Sabine1109 am Mo 19 März 2018, 16:37

Hallo Ulrike!

Deine Fotos der Trauermückenlarven habe ich eben das erste Mal bewundert - die sind ja fantastisch *daumen*
Das hast du wunderbar eingefangen. So traurig es ist, aber auf diese Weise war der Mini-Thelo sicher vielen ein lehrreiches Beispiel.
Tolle Fotos zeigst du aber immer.
Viel Glück für deine zweite Aussaat! Ganz ohne lästige Mücken.......

Übrigens: Man muss das Neudomück (Bacillus thuringiensis israelensis) im Gießwasser sowieso viel höher dosieren, als zur Vorbeugung in Regentonnen und Gartenteichen. Ich finde den entsprechenden Thread leider nicht mehr, aber das haben wir hier schon mal diskutiert. Als es noch die Flüssigkeit gab, musste man in 300 l Regenfässer ein paar Tropfen geben und ins Gießwasser 1 ml pro Liter!
Überproportional viel mehr also, aber nur so kann man die Mistviecher einigermaßen erreichen.
Insofern muss ich nordlicht Recht geben, eine Überdosierung ist so gut wie unmöglich. Zumal das Bacillus ja wirtsspezifisch ist, das juckt die Kakteen in keinster Weise (und seien sie auch noch so klein).
Ich hatte noch nie Humus im Aussaatsubstrat, aber durch Tomaten- und Paprikaaussaaten immer auch ein paar wenige Trauermücken gehabt. Seit ich BTI verwende, habe ich an den Anzeiger-Gelbtafeln keines dieser Biester mehr gesehen.
Übrigens wirkt wohl auch Bi 58 gegen Trauermücken. Ob das allerdings so kleine Kakteen im Zweifelsfall schon abkönnen?
Würde ich bei Gefahr eines Totalverlustes aber durchaus riskieren. Bevor eh alle eingehen...... Gestört

Grüße in die Runde!
Sabine
avatar
Sabine1109
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1856
Lieblings-Gattungen : Rebutien, Sulcos, Thelos, winterharte und alles, was schön blüht :-)

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten