Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Beitrag  Shamrock am Fr 20 Apr 2018, 09:50

Was auch immer eine plastidische Vererbung sein mag...? Und dann müsste man noch wissen, was das auf englisch heißt...
Aber ein renommierter Autor wie Rowley wird kaum seinen Ruf durch Vermutungen in Gefahr bringen.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Beitrag  Cristatahunter am Fr 20 Apr 2018, 12:03

So ist das halt in der Wissenschaft.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15351
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Beitrag  Dropselmops am Fr 20 Apr 2018, 13:21

chrisg redet von extrachromosomalen Erbgängen, also denjenigen die außerhalb des Zellkerns geschehen und sich damit nicht an Mendels Regeln halten. Sprich die Gene, die chrisg für interessant hält, befinden sich z.B. im Genom der Mitochondrien oder eben der Plastiden ....
Hat denn jemand das Buch von Euch?
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2351
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Beitrag  Shamrock am Fr 20 Apr 2018, 13:38

Dropselmops schrieb:Hat denn jemand das Buch von Euch?
Ich hab´s - bin aber noch nicht sonderlich weit vergedrungen, da derzeit noch soviele andere Bücher hier rumlungern, welche eher meinem persönlichen Interesse entsprechen: https://www.kakteenforum.com/t24370p760-neuerwerbe-2011-2099#352568

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Beitrag  Dropselmops am Fr 20 Apr 2018, 13:49

Die Frage ist: kann man von dem Rowley-Werk mal das Inhaltsverzeichnis posten oder ist das verboten? Dann weiß ja chrisg, worauf er sich einlässt Very Happy
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2351
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Beitrag  Shamrock am Fr 20 Apr 2018, 15:37

Ich denke, wenn man da etwas googelt, müssten sich doch locker weitere Infos finden lassen. Sogar auf deutsch - beispielsweise hier: http://www.kakteen-haage.de/Literatur/Literatur-andere-Sukkulenten/Literatur/Neue-sukkulente-Pflanzen-zuechten-Succulents-in-Cultivation-breeding-new-cultivars-Gordon-D-Rowley.html

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Beitrag  Dropselmops am Fr 20 Apr 2018, 16:55

Naja, das ist halt die Übersetzung des Textes auf der BCSS Bestellseite ... Very Happy
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2351
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Beitrag  Shamrock am Fr 20 Apr 2018, 23:37

Dropselmops schrieb:Naja, das ist halt die Übersetzung des Textes auf der BCSS Bestellseite ...
Hihi, so genau hab ich da vorhin auf die Schnelle gar nicht geguckt... Rolling Eyes

Falls jemand ernsthaftes Interesse an dem Werk hegt: Ich hätte auch kein Problem damit, das Buch mal eine Weile in verlässliche Hände auszuleihen. PN würde in dem Fall genügen. Hab ja vorerst wirklich genug alternatives Lesematerial.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Beitrag  chrisg am Sa 21 Apr 2018, 00:57

Also die Plasmiden-Vererbung hält sich schon an Mendels Regeln, rote Blütenfarbe ist immernoch dominanter als weisse usw, aber da kommen noch andere massgebliche Umstände dazu. Es ist stark vereinfacht ein Paket das vererbt wird, nicht ein einzelnes Merkmal.

Ein erdachtes Beispiel:
Sagen wir mal "weisse Blütenfarbe und langstielige Blätter" = A
"gelbe Blütenfarbe und starke Verzweigung" = B
"rosa Blütenfarbe und pilzempfindliches Wurzelsystem" = C

Hier wird das Paket A, das Paket B oder das Paket C komplett vererbt, zusammen mit Unmengen von anderen Paketen. Manchmal treten durch verkreuzte Kromosome eine Art Gefangenenaustausch statt und resultieren in neukombinierte Pakete. Die Blütenfarbe Aprikose beispielsweise könnte plötzlich auftreten, zusammen mit einer anderen Eigenschaft. Das normale bei der Plasmiden-vererbung ist allerdings das die Paketinhalte zusammenhalten. Manchmal kann es trotzdem passieren, das in einem Weihnachtspaket  Very Happy  zwei Würste und in dem anderen keine Wurst steckt. Diese arme Pflanze hat dann eine Eigenschaft weniger. Beispielsweise kann sie nicht blühen - bekanntes Beispiel: die Pelargoniensorte 'Madame Salleron'. Es gibt Kakteen mit ähnlichen Erscheinungen wie 'Enigma'. Pelargonien und zumindest einige Kakteen unterliegen dieser Vererbungsmethode. Das war jetzt stark vereinfacht.

/ CG
avatar
chrisg
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 195
Lieblings-Gattungen : Schlumbergera, Lobivia, Echinopsis, Selenicereus, Sansevieria

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Erfahrungen zur Vererbungslehre / Genetik bei Kakteenblüten?

Beitrag  Cristatahunter am Sa 21 Apr 2018, 08:05

Eigentlich ist das Beispiel rot und weiss irreführend.

Es ist wie die rote Socke die irrtümlicherweise in die Waschmaschine gerät in der die Weissen Hemden und Blusen gewaschen werden. Niemand käme auf die Idee von einer Rotdominanz zu sprechen.
Da weiss keine Farbe ist und wir eigentlich bei weiss von Farblos sprechen müssten. Wird weiss von anderen Farben coloriert.

Oder anders ausgedrückt wie viel mal muss ich eine weisse, farblose Blüte einkreuzen bis aus einer roten, violetten oder gelben Blüte eine Weisse wird.
Bei Astrophyten kommt es manchmal vor das es ganz helle Blüten gibt fast weiss, so mehr elvenbein. Woher mag das kommen. Es gibt ja kein weiss das eingekreuzt werden kann. Es ist nicht weiss, die das Gelb überstrahlt sonder gelb das verlorengegangen ist.

avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15351
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten