Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Der richtige Lehm!?!?

+25
migo
chrisg
Daniel von Gramont
Kimchi
Cristatahunter
Ramarro
kaktussnake
michawz
rabauke
RalfS
Reinhard
Pieks
sensei66
Astrophytum
Hartmut
kahey (†)
Liet Kynes
Dornenvogel
abax
Echinopsis
mythe
Prof.Muthandi
Fred Zimt
Astrophytum Fan
Ralle
29 verfasser

Seite 3 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Der richtige Lehm!?!?  - Seite 3 Empty Re: Der richtige Lehm!?!?

Beitrag  abax Do 05 Dez 2013, 22:01

na, dann dürften ja alle Fragen geLÖSSt sein Wink 
abax
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 956
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Der richtige Lehm!?!?  - Seite 3 Empty Löss, Lehm?

Beitrag  Dornenvogel Do 10 Jul 2014, 09:08

Hallo,

zum Aussaatsubstrat hätte ich noch Fragen:

für mexikanische Sorten wäre doch so eine lehmige Erde sicher eine gute Sache. Ob das schon für die Aussaat geeignet ist, ist evtl. zu diskutieren.
Aber meine Frage ist, wo man denn das geeignete Löss her bekommen könnte. Wenn man die Pflanzen in ihrer heimischen Umgebung so sieht, dann sieht das doch oft nach staubigem Lehmboden aus mit Kalkgestein und anderen Mineralien versetzt.
Kann man geeignete Erde zur Beimischung in sein Substrat evtl. in der Natur finden? Habt ihr das schon mal probiert?
Dornenvogel
Dornenvogel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 25
Lieblings-Gattungen : Mexikanische und Südamerikanische, Anden

Nach oben Nach unten

Der richtige Lehm!?!?  - Seite 3 Empty Re: Der richtige Lehm!?!?

Beitrag  Fred Zimt Do 10 Jul 2014, 12:36

Hi,
ich halts für nicht notwendig, aber, wie gesagt,
bei Substratfragen scheiden sich die Geister.
Löss- und Lehmzusatz wird öfter mal diskutiert,
frag doch mal zur Meinungsbildung die erweiterte Forensuche.

Grüße

Fred
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5560

Nach oben Nach unten

Der richtige Lehm!?!?  - Seite 3 Empty Re: Der richtige Lehm!?!?

Beitrag  Liet Kynes Do 10 Jul 2014, 12:58

In jedem Fall sollte der natürl. Umgebung entnommenes Substrat mit Hitze behandelt werden, am besten Gedämpft.
Sonst holt man sich darüber eher Schädlinge oder Pilzkrankheiten in die Sammlung, als das man der Kultur damit Gutes tut.

Für Aussaaten ist es praktischer,wenn das Substrat sich beim späteren Pikieren leicht von den feinen Wurzeln löst. Sehr viel Nährstoffanspruch haben Sämlinge in den ersten Jahren sowieso nicht, da lohnt es sich weniger mit Lehmzuschlägen zu großzügig zu sein.

Es eignet sich hierfür, wenn, der gebrannte Lehm am besten. Nicht zuletzt, weil er die Sämlinge weniger schnell "einbetoniert".

Ich persönlich würde von Lehmzuschlägen bei der Aussaat abraten. Wenn man auf die Inhaltstoffe aus persönlichen Gründen jedoch nicht verzichten möchte, sollte man es bei sehr sparsamen Zuschlägen belassen, um Frust bei der Pikierarbeit zu vermeiden.

Ich habe das schon persönlich so getestet und verglichen. Inzwischen bin ich auch ein "Katzenstreu-Minimalist" geworden.

Was genau das bedeutet,liest sich in einen anderen thread. Ich suche mal den Link und füge ihn später ein...

Gruß, Tim

Ed.: https://www.kakteenforum.com/t6434-substrat-kieselgur-moler-katzenstreu-avancat?highlight=Katzenstreu
Liet Kynes
Liet Kynes
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1981

Nach oben Nach unten

Der richtige Lehm!?!?  - Seite 3 Empty Re: Der richtige Lehm!?!?

Beitrag  migo Do 10 Jul 2014, 16:59

Liet Kynes schrieb:
...In jedem Fall sollte der natürl. Umgebung entnommenes Substrat mit Hitze behandelt werden, am besten Gedämpft.
Das erübrigt sich, wenn man auf das Gekaufte zurückgreift.

...Für Aussaaten ist es praktischer,wenn das Substrat sich beim späteren Pikieren leicht von den feinen Wurzeln löst.
...Es eignet sich hierfür, wenn, der gebrannte Lehm am besten. Nicht zuletzt, weil er die Sämlinge weniger schnell "einbetoniert".
Das Beste ist das sogenannte "Akadama" aus dem Bonsaihandel. Sollte aber alle zwei Jahre ausgewechselt werden, da es ab dann auch langsam aber sicher verklumpt.
Für Lophos übrigens sehr zu empfehlen ...ist meine Erfahrung.



migo
migo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 659

Nach oben Nach unten

Der richtige Lehm!?!?  - Seite 3 Empty Löss,Lehm

Beitrag  kahey (†) Do 10 Jul 2014, 17:25

ich habe das Glück in einer Gegend zu wohnen wo der Tagebau stattfindet wo Braunkohle gewonnen wird.
Habe mich mit den Tagebau in Verbindung gesetzt und über Löss gesprochen, Löss kommt in einer tieferen Lage vor aber nur in schmalen Schichten. Sie haben mir Löss mit nach oben gebracht ich mische es mit unter mein Kakteen Substrat.

LG
Dieter
kahey (†)
kahey (†)
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 517
Lieblings-Gattungen : Echinocereen

Nach oben Nach unten

Der richtige Lehm!?!?  - Seite 3 Empty Re: Der richtige Lehm!?!?

Beitrag  Hartmut Do 10 Jul 2014, 18:29

Meinen natürlich gewachsenen Lös hole ich aus Baugruben, in den tieferen Schichten in reiner Form ;-)
Hartmut
Hartmut
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 269

Nach oben Nach unten

Der richtige Lehm!?!?  - Seite 3 Empty Löss von Haage

Beitrag  Astrophytum Do 12 Nov 2015, 10:52

hat den jemand hier im Forum und wie seid ihr damit zufrieden?
Danke für eure Antworten.
Grüße Heinz
Astrophytum
Astrophytum
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2327

Nach oben Nach unten

Der richtige Lehm!?!?  - Seite 3 Empty Re: Der richtige Lehm!?!?

Beitrag  sensei66 Do 12 Nov 2015, 13:03

Hallo Heinz,

den Lehm von Haage verwende ich schon relativ lange als Beimischung zum mineralischen Substrat für mexikanische Arten. Allerdings mische ich meinem Substrat immer nur wenig bei (1-2%), so ein 5-kg-Tütchen reicht da lange. Wenn zu viel Lehm im Substrat ist, hält das die Feuchtigkeit recht lange und wird beim Trocknen steinhart.

ciao
Stefan
sensei66
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1683

Nach oben Nach unten

Der richtige Lehm!?!?  - Seite 3 Empty Re: Der richtige Lehm!?!?

Beitrag  Ralle Do 12 Nov 2015, 13:10

sensei66 schrieb:Hallo Heinz,

den Lehm von Haage verwende ich schon relativ lange als Beimischung zum mineralischen Substrat für mexikanische Arten. Allerdings mische ich meinem Substrat immer nur wenig bei (1-2%), so ein 5-kg-Tütchen reicht da lange. Wenn zu viel Lehm im Substrat ist, hält das die Feuchtigkeit recht lange und wird beim Trocknen steinhart.

ciao
Stefan

Kann mich Stefan nur anschließen.

Hin- und wieder siebe ich mir diesen Löss auch aus um noch feineren Löss zu erhalten und nehme diesen als Abdeckschicht beim aussähen.

Gruß

Ralf
Ralle
Ralle
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2255
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten