Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Schick-Hybriden (= Echinopsis-Hybriden von Bobby Schick)

Seite 3 von 13 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 11, 12, 13  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Schicks

Beitrag  Karl1 am Sa 17 Dez 2011, 10:36


Hallo,

einer kommt noch

Echinopsis
'Beautiful Dreamer'

Die Verwandtschaft dieser Hybride ist ebenfalls komplex und hängt mit Aurora, Heavenly Twins, Stars & Stripes und White Knight zusammen. Bezeichnend ist, dass die Blütenfarbe besonders attraktiv ist, wenn kühlere Temperaturen vorherrschen. Die Hauptfarbe dieser Blüte ist apricot.
Blüten sind wohlriechend, wie ein Stern geformt bis zu 5 ½ Zoll (14 Zentimeter) und darüber. Innere Blumenblätter spitz, dunkle Aprikose mit hellgelbem basalem Streifen. Äußere Blumenblätter projizieren sich mit hellem pink-purpurrotem Farbe über die inneren und spitzen Blütenblätter hinaus. Staubfäden dunkles terra cotta. Blüht wohlriechend. Pflanzenkörper wächst halbsäulenförmig bis zu 4 Zoll (9.5 Zentimeter) im Durchmesser, zentrale Dorne zu 19 Millimeter lang,
Der Name, ' Schöner Träumer ' ist aus einem Lied von Stephen Foster.
ISI 97-4; HBG 80590, Schick 1235-100.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Diese Angaben von Kreuzungspartner bei den Schicks kann ich nicht nachvollziehen.
Wer sich da vermeintliche Partner für die Kreuzungen aus den Fingern gesogen hat, weiß ich nicht.
Habe von HBG noch keine Liste gesehen, in denen die Kreuzungspartner angegeben worden.
Paar Worte zur Vermehrung.

Vermehrung:

Das Ziel am Anfang der Vermehrung war die Sicherung des Bestandes. Es mussten Dubletten für jede Pflanze nachgezogen oder zugekauft werden. Dazu waren teilweise erhebliche finanzielle Mittel nötig.

Vermehrung wurde mittels Areolen Pfropfung durchgeführt und auch auf Risiko und mit viel Herzklopfen geschnitten. Es tut schon weh, die einzige Pflanze der Art zu schneiden und damit deren Verlust zu riskieren. Ich habe einige Kopfstücke und auch Stümpfe durch Fäulnis eingebüßt, hatte aber glücklicherweise nie den Verlust einer ganzen Art zu beklagen. In früheren Jahren habe ich Pflanzen geschnitten, die eigentlich noch zu klein waren. Ein Kaktus mit der Größe von 6 cm und dann noch halbieren, was bleibt da übrig. Die Bedingungen beim Schneiden; es sollte warm und auch etwas sonnig sein. Wichtig Klingen abflammen, vor jeden Schnitt desinfiziere ich das Messer mit Brennspiritus, dann schneiden. Ich lasse den Schnitt in der Sonne abtrocknen. UV-Licht wirkt bakterizid und fungizid, sozusagen desinfizierend. Die Umluft im Freien sorgt für rasches Abtrocknen. Bei mir stehen die großen Kopfstücke 3 Wochen zum Abtrocknen. Vorsicht bei Gewächshauspflanzen, die verbrennen leichter.
Das Bewurzelungspulver hat sich bei mir bewährt, auch zum Wundverschluss der Schnittstellen.
Bewurzelungspulver = 4-(3-Indolyl)-Buttersäure. Damit werden die Vermehrungsstümpfe und auch die Kopfstücke mit einem Pinsel behandelt.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Aus jeder Areole kann sich entweder ein Kindel oder auch eine Blüte entwickeln. Dann ist die Areole verbraucht. Ich sehe es jetzt, viele Stümpfe sind bei der geringen Größe und auch den wenigen Areolen verbraucht und müssen durch neue Jungpflanzen ergänzt werden. Dafür muss auch eine gewisse Zahl an Pflanzen nachgezogen werden. Diese Pflanzen stammen meist aus den Kopfstücken. Kopfstücke in gedämpfte Substraterde setzen. Ich gebe jetzt als obere Schicht noch eine weitere Schicht mit Vogelsand mit Anis? Der Sand regt die Pflanze besonders zur Wurzelbildung an und ist verhältnismäßig steril.
Die Kakteen wachsen nicht von heute zu morgen, aus dem Grunde sollte die natürlichen Ausfälle der Vermehrungsstümpfe durch neue Ableger ergänzt werden.
Wie schnell sieht es so aus.
Aussortierung verbrauchter kleiner Vermehrungsstümpfe. Alter der Stümpfe etwa 3 Jahre.
Jetzt werden viele sagen, dass den Vermehrungszüchter so was auch passiert, so viele Ausfälle.
Auch beim Bewurzeln der Kindel sind Ausfälle durch Pilzbefall hinzunehmen. Nur ist es bei mir nicht so schlimm, fällt einer aus wird an den Platz ein Neuer gestellt. Was nicht werden will fliegt raus und da gibt es viele Gründe warum ein Kaktus nicht will oder kann.
avatar
Karl1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 559

Nach oben Nach unten

Die Schicks

Beitrag  Karl1 am So 18 Dez 2011, 18:00


Hallo,

heute eine wünderschöne Schick

Echinopsis
'Brigitte's Beauty'

Blume wohlriechend, zu 4 Zoll (10.5 Zentimeter) darüber. Blumenblätter mit einer vorstehenden Falte entlang dem spitzen Teil der Mittelrippe, purpurartig-rosafarben mit ausgedehntem, weißem Seitenrand, schmalem gelblichem basalem Streifen und der dunklen purpurartig-rosafarbenen Mittelrippe. Kehlkreis weiß. Staubfäden dunkles purpurartig-rosafarben. Narbe hellgrün. Blüht wohlriechend. Pflanzenkörper wächst halbsäulenförmig, zu 4 ¼ Zoll (11 Zentimeter) im Durchmesser auf; zentrale Dorne zu 1 Zoll (25 Millimeter) lang. Genannt nach Brigitte Williams, die Hybride ist nicht sehr blühwillig, aber schön gefärbt. Leider hat er eine Tendenz in Richtung zum unansehnlichen verkorken am Stamm ISI 2000-4; HBG 85178, Schick 1649-15.



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ähnliche Sorten sind die Flattycake

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich hatte einige Kopfstücke und auch Stümpfe durch Fäulnis eingebüßt, glücklicherweise nie den Verlust einer ganzen Sorte zu beklagen.
Kopfstücke in gedämpfte Substraterde setzen.

Diese Vermehrungsmethode habe ich für mich verworfen.
Hatte zu viele Ausfälle durch Fäulnis. Die Schnittstellen sind riesig groß und dadurch bedingt ist der Bakterienbefall groß.
Meist hat es dann noch die Sorten getroffen, die ich unbedingt erhalten wollte.
Seit zwei Jahren verfahre ich so, der Kopfsteckling wird nach dem Schneiden sofort auf eine unbrauchbare EH gesetzt.
Es wird eine EH mit gleichen Durchmesser benutzt, die Schnittstelle der Unterlage wird nach 15 Minuten nochmals mit einer kleinen Scheibe nach geschnitten. Bei viele Unterlagen fällt das Gewebe im inneren Bereich sehr tief zusammen und somit ist der Kontakt der Unterlage mit dem Kopfstück nicht mehr gegeben. Vermeidung einer Tunnelbildung.
Beim Aufsetzten des Kopfstückes werden die Rippen mit den Rippen der Unterlage ausgerichtet, somit kann man im späteren Wachstum fast nicht mehr erkennen, das es sich hier um eine gepfropfte Pflanze handelt. Die Gummis bleiben sehr lange auf der Pfropfung, meist fallen sie von selbst ab.
Mit dieser Vorgehensweise hatte ich keine Verluste mehr.


Hier auf dem Bild können die Kopfstücke von heute zu morgen Matsch sein oder sie bringen keine Wuzeln. Hatte schon einige gehabt, die nach einem Jahr immer noch nicht getrieben hatten und dann auch noch gepfropft wurden. Da kann man auch gleich pfropfen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruß

Karl

avatar
Karl1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 559

Nach oben Nach unten

Re: Schick-Hybriden (= Echinopsis-Hybriden von Bobby Schick)

Beitrag  Wühlmaus am So 18 Dez 2011, 18:55

Hallo Karl,

auch wenn ich (und andere) nicht bei jedem Bild gleich "Wow, wie schön" schreiben, sollst Du doch wissen, dass Deine Vorstellungen hier akribisch gelesen werden. Ich finde diese Informationen (zumindest für mich) überaus wertvoll. Mach bitte weiter - wir sind ja noch lange nicht bei Z.

LG Elke

_________________
Viele Grüße ELKE [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Meine Homepage: http://www.traumbaer-online.de/cms/
avatar
Wühlmaus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5414
Lieblings-Gattungen : Notos, Thelos, Gymnocalycium, TH, EH u. a.

Nach oben Nach unten

Re: Schick-Hybriden (= Echinopsis-Hybriden von Bobby Schick)

Beitrag  roli am So 18 Dez 2011, 19:17

Da muss ich Elke voll zustimmen! immer super Beiträge und spitzen Bilder!
danke und mach bitte weiter so! *Foto*
avatar
roli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1156
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Rebutia, Lobivia

Nach oben Nach unten

Die Schicks

Beitrag  Karl1 am Mo 19 Dez 2011, 09:57

Hallo,

Danke für die Antworten, noch besser wären auch eure Bilder zu den Schicks.
Kommt noch 2012


Echinopsis
'Cabaret'


Schön symmetrische Blume, zu 5 Zoll (13 Zentimeter) darüber. Das Blumenblätter oblanceolate (umgekehrt lanzette Form), zahlreich, inneres zweifarbig dunkles Magenta-rotes und orange. Äußere Blumenblätter und Sepals (Kelch ), die über den Innenblumenblättern hinaus, etwas länger sich projizieren. Kehlkreis Pink. Staubfäden dunkle Magenta = rötlich-purpurrot, Antheren (Pollenplättchen) groß und geschwollen. Pflanzenkörper wächst halbsäulenförmig, zu fast 3-1/4 Zoll (8 Zentimeter) im Durchmesser; zentrale Dorne zu 1-1/8 Zoll (29 Millimeter) lang. Zuverlässig blühend.
ISI 2001-55; HBG 85603, Schick 1255-8.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ähnlich ist die Neuzucht

Da Gigi

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Meine Beurteilung zu der Blüte.
Ich stelle diese Schick Züchtung noch zu den seltenen Sorten, mit dem Farbspiel der Schick Cabaret und bei meiner Neuzüchtung ist es nichts Besonderes.

Warum habe ich die Sorte in die Vermehrungsliste aufgenommen. Denke es war die Blütenform mit den breiten spitz auslaufenden Pentalen, so wie beim Vater Uranus und weil sie in der Form noch nicht in der Vermehrungsliste vertreten war.
Das rot der Blüte war leuchtender als bei Cabaret.



Kopfstücke weitere Verwendung.
Von seltenen oder ganz seltenen Schicks sollten auf keinen Fall die Kopfstücke, auch wenn sie klein sein sollten, weggeworfen werden.
Ich habe diese flachen Stücke auch noch verwendet, als Areolenstück und auch als halbierte Kopfstücke.
Der Zweck war die Sorte zu erhalten und weitere Kindel von den Sorten zu bekommen, aber ohne daran zu denken wie sie sich im späteren Wachstum entwickeln werden.
Diese Arbeitsweise an den Kakteen soll nicht schön sein und ästhetisch wirken, es dient nur zur Rettung der Sorte.
Wie verhält sich nun unser Pfröpfling.
Ein kleines Kopfstück wächst wie eine neue Pflanze und kann bei Bedarf später wieder geschnitten werden.
Es ist sozusagen eine Verjüngung der Pflanze. Bei größeren Kopfstücken ist dieser Eingriff kaum ausschlaggebend, im darauf folgenden Jahr kommen schon wieder Blüten.
Bei halbierten Kopfstücken an denen der Scheitel in takt geblieben ist, wächst das Kopfstück oft krumm weiter.

Kakteendrahtzange,
Geschnitten wird meist über den Zangenschenkel, damit erhalte ich einen geraden Schnitt und komme kaum mit Dornen in Berührung.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Kopfstücke senkrecht geschnitten, den Scheitelpunkt erhalten.
Im weiterem Wachstum krumm gezogen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Tunnelbildung durch die eingefallene Mitte, wird meist von der Unterlage schlecht versorgt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Halbierte Kopfstücke als Areole, Lage der Leitbündel waagerecht.
Treiben am schnellsten Kindel.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Verschiedene Methoden, schon bei der Kindelbildung

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruß

Karl


avatar
Karl1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 559

Nach oben Nach unten

Re: Schick-Hybriden (= Echinopsis-Hybriden von Bobby Schick)

Beitrag  sclerofeldiacarpus am Mo 19 Dez 2011, 12:36

*Sabber* Wunderschön *Kaktus*

Ich liebe diese Pflenzen mehr und mehr. Und danke für die interessanten Informationenen.

Ich habe im moment nur einen Echinopsis cv 'Celeste', hat mir ein Kumpel geschenkt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Mache weiter so Wink
avatar
sclerofeldiacarpus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 564
Lieblings-Gattungen : Aloe, Haworthia, Sempervivum, Echinocatus horizonthlonius, Blossfeldia

Nach oben Nach unten

Die Schicks

Beitrag  Karl1 am Mo 19 Dez 2011, 18:28

Hallo,

hier eine Sorte mit zu kleiner Blüte.

Echinopsis
'Candlelight'


Es handelt sich hierbei um eine Kreuzung zwischen Forty Niner und Fire Chief. Die Blüte erinnert von der Farbe her an eine Kerzenflamme, deswegen der englische Name. Die Pflanze benötigt mehr Schutz vor der Sonne als die übrigen.


Blume zu den Zoll 3-½ (9 Zentimeter) darüber.
Blumenblätter obovate (umgekehrt eiförmige Form des Blütenblattes), zweifarbig gelbes und reines Gelb des Sandes.
Staubfaden gelb. Stehen eng, zu nur 2 Zoll (5 Zentimeter) im Durchmesser,
zentrale Dorne zu 1/8 Zoll (3 Millimeter) lang.
Erfordert mehr Schutz vor Sonne als die meisten anderen Hybriden.
Das Namens' Kerzenlicht ' bezieht sich die auf fällige Blumeknospe, die der Flamme einer Kerze ähnelt.
ISI 97-5; HBG 80591, Schick 143-3.




Da gibt es jetzt schon viel bessere Kreuzungen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Eine Neuzüchtung Classique


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Pfropfungen

Von einigen hier im Forum wird das Pfropfen grundsätzlich abgelehnt.
Es gibt aber Kakteenfreunde die bei der Pflege ihrer Kakteengattungen, Arten und Sorten ein Pfropfen für unersetzlich halten.

Warum Pfropfen

Empfindlich auf eigenen Wurzeln,
Schnellere Blühwilligkeit
Zeichnung des Pflanzenkörpers
Schnelleres Wachstum für verkaufsfähige Pflanzen



Viele Kakteenfreunde trauen sich noch nicht an Pfropfungen mit Kakteen heran. Ich lese oft im Forum zu welchen Jahreszeiten manche Sammler Pfropfungen machen, leider hört man nichts mehr zu einem späterem Zeitpunkt ob sie gelungen sind, ob sie verfault sind oder nur geklebt haben.
Leider muss ich auch berichten, dass bei mir 150 Pfropfungen auf
Hylocereus undatus nichts geworden sind und ich viele Ausfälle hatte.
Konnte oder wollte nicht zusätzliche Wärme geben.
Damit verbunden viele seltene Schick Kindel hinüber waren. Habe probiert mit verschiedenen Kindelgrößen
unter 5 mm
um die 5 mm
1 cm Größe..
Die ersten Zwei nur lose aufgesetzt und bei den Letzten mit einem Gummi.
Diese kakteenunfreundliche schrecklich kalte Witterung hat bei der ganzen Sache nicht mitgespielt und es hat keine Verbindung der Körper statt gefunden.
Es war ein Versuch und die Kindel sind in der Zwischenzeit wieder nachgewachsen.
Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass noch einige werden.
Damit will ich nicht sagen Hylocereus undatus ist für Pfropfungen ungeeignet, bei anderer Wetterlage verhalten sich die Partner ganz anders.
Ich mache vorwiegend Vermehrungspfropfungen auf verschiedenen Unterlagen, wobei sich bei mir die
Harrisa jusbertii,
Echinopsis Hybriden und
Trichocereus Unterlagen besonders bewert haben.
Harrisa jusbertii sollte man nach den Juli nicht mehr verwenden, ab dem Zeitpunkt stellen die Pflanzen das Wachstum ein und die Pfropfungen kleben oft nur.

Echinopsis Hybriden kann man fast unbegrenzt in beliebiger Menge aussäen.
Pfropfe auf 2-3 cm Sämlinge als Tiefpfropfung, auf halbiertes Unterteil.
Wenn man höher schneidet zur Spitze hin, treibt das Unterteil oft wieder aus der Mitte heraus aus und drückt das Kindel weg.

Seit diem Jahr habe ich oft Umkehrpfropfungen vorgenommen mit sehr positiven Erfahrungen. Treiben im gleichen Jahr und mit vielen Areolen gleichzeitig.


Notpfropfungen:

hierbei soll eine kranke Pflanze erhalten werden. Sind im Trieb befindliche Unterlagen vorhanden kann das ganze Jahr diese Pfropfungen durchgeführt werden, mit ungewissem Erfolg. Kranke Pflanzen erkennt man viel zu spät,
meist sind die Leitadern schon angegriffen und sind sichtbar durch eine braune Färbung als Punkt sichtbar.

Vermehrungspfropfungen:

diese werden bei mir vorwiegend durchgeführt, um schneller große Kindel und verkaufsfähige Pflanzen zu erhalten. Dieses Jahr stehen schon an die 400 Stück bereit. Diese Bemühungen werden bei besserem Wetter fortgesetzt.

So stehen sie im Mai
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Unterlagen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Umkehrpfropfung - Antimatter
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Umkehrpfropfung - Heidefeuer
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruß

Karl
avatar
Karl1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 559

Nach oben Nach unten

Re: Schick-Hybriden (= Echinopsis-Hybriden von Bobby Schick)

Beitrag  papamatzi am Mo 19 Dez 2011, 18:37

Hallo Karl,
Auch wenn ich kein ernsthaftes Interesse an den E-Hybriden habe, verfolge ich Deine Ausführungen mit großem Interesse. Ich finde es total spannend, wie Du von Deinen Vorgehensweisen, Techniken und Praktiken berichtest. Als Anfänger kann ich mir da ganz viel Abgucken... Wink Wink
Es wäre toll, wenn Du das so fortführst! Damit erfreust Du zum Einen die Hybriden-Fans und zum Anderen alle anderen Kaktus-Fans, die sich für Deine Herangehensweisen interessieren.

danke
avatar
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1201
Lieblings-Gattungen : Echinofossulos, Feros, EHs, Mammis, Gymnos und Navajoas

Nach oben Nach unten

Re: Schick-Hybriden (= Echinopsis-Hybriden von Bobby Schick)

Beitrag  Torro am Mo 19 Dez 2011, 21:58

Hallo Karl,

Dein Artikel ist sehr interessant.
>>Leider muss ich auch berichten, dass bei mir 150 Pfropfungen auf
>>Hylocereus undatus nichts geworden sind und ich viele Ausfälle hatte.

Bei Sämlingspfropfungen ohne Beschwerung, jedoch mit hoher Luftfeuchte hab ich gleiche
Anwachsraten wie bei Selenis oder Pereskiopsis - also ca. 90+ Prozent.
Die benutze ich im Frühsommer, also wenns nicht zu heiß oder nicht zu kalt ist.

Größer sind Hylos bei mir bisher nicht geworden, wurden alle verbraucht. Gestört

Eine Besonderheit haben Hylos aber: Man schneidet grundsätzlich in frisches Gewebe.
Nicht in das ältere, bereits feste. Das könnte die Ursache für die Misserfolge sein.

_________________
LG Torro
(Falls Bilder in meinen Beiträgen fehlen: Ich arbeite dran... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] )
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6512
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Pfropfen

Beitrag  Karl1 am Di 20 Dez 2011, 08:41



Hallo Torro,

Ist mir doch alles bekannt.
Man benutzt aber die Unterlagen welche Eigenschaften besitzen, die für seine Betriebsweise geeignet sind und mit denen man am besten zu recht kommt.

Echinopsis Unterlagen

Leicht zu beschaffen,
Lange Zeit aufnahmefähig,
Kein gefummel,
Schnelles Wachstum des Kindels,
Wenige Ausfälle,
Leichte Beseitigung der Unterlage,
Kein Schneiden der Ableger unbedingt notwendig,
Unterlage kann tiefer ins Substrat gesetzt werden.
Wenige und weiche Dornen,
Keine Sonderbehandlung der Unterlagen,
Einfach geschnitten und das Kindel drauf.
Da könnte ich die Vorteile einer guten Unterlage noch fortsetzen.

Ich benutze Kindel etwa ab 1 cm Größe. Meine Vermehrungsstümpfe stehen auf rund 3 m² Fläche. Da kann ich jede Woche rangehen und 150 Kindel ernten, weil sie bis zu der Größe schnell ran wachsen. Nach spätestens 10 Tagen sind sie mit der Unterlage fest verbunden und schon geht das Wachstum weiter, ohne viel Zeitverlust.
Mit dieser Vorgehensweise stehe ich nicht allein da und habe sie auch nicht erfunden.
Es wird allgemein so praktiziert.

Bild ist nicht von mir, stammt von Guido und steht auch in meinem Buch
Pfropfungen auf Hylocereus undatus


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Karl1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 559

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 13 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 11, 12, 13  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten