Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Leitungswasser aufbereiten

Seite 6 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 10, 11, 12  Weiter

Nach unten

ph Wert messen

Beitrag  Löwe am Do 23 März 2017, 08:58

Sorry hab die Frage jetzt erst gelesen. Pack 150 ml von Deinem Leitungswasser in ein SAUBERES Gurken/Marmeladen- oder sonst was Glas, marschiere damit zu einem Aquarienhändler oder Baumarkt mit Aquaristikabteilung. Bitte darum, Karbonathärte und pH Wert zu bestimmen. Solange sie davon ausgehen, dass Du potentieller Kunde bist - sei es Pflanzen- oder Aquaristikkunde, messen Sie Dir Dein Wasser kostenlos und Du weißt Bescheid, was aus Deinem Wasserhahn kommt. Die Messstreifen kannst Du vergessen, sind leider ziemlich ungenau.Die machen das mit einem Flüssigtest. Du kannst Dir solche Flüssigtests dort natürlich auch käuflich erwerben, falls Dich die leichten Schwankungen aus Deiner Wasserleitung so sehr interessieren...

Die Messung dort im Haus kostet erstmal nix ;-)

LG

Löwe
avatar
Löwe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 67
Lieblings-Gattungen : Mittagsblumen

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Cristatahunter am Do 23 März 2017, 10:12

Grosser Kaffeefilter, Torf reinmachen, Wasser durchlassen, gut ists.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15060
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Fred Zimt am Do 23 März 2017, 12:39

Tim schrieb:..auch nach längerer Suche ist es mit nicht gelungen, auch nur einen einzigen pH-Wert eines Berliner Gewässers im Netz zu finden.
Nur ein Gewässer, dafür auch nur zwei Minuten gesucht: Wenndemakiekenwillst->klick!

Pack 150 ml von Deinem Leitungswasser in ein SAUBERES Gurken/Marmeladen...
Wenn Du keine Gurkenmarmelade magst oder, wie ich, schon beim Wasserpacken scheiterst
kannst Du die Werte deines Leitungswassers einfach beim Wasserwerk erfragen, vermutlich findest Du sie auch online.


frizzi schrieb:Die Umkehrosmoseapparatur ist also nicht wartungsfrei, sondern erfordert einiges an Entsorgung, vermutlich technisches Geschick beim Einbau
Meine Omkehrosmose-Anlage, kleines Billigmodell mit nachgerüstetem Spülventil- läuft jetzt im 7.Jahr ohne Wartung.
Das Installieren ist kein Hexenwerk, nicht komplizierter, als einen Wasserhahn anzuschliessen.
Das "Abwasser" vergieße ich im Garten und im Sommer an die Engelstrompete, die mag das.

Grüße

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6585

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Pieks am Do 23 März 2017, 13:11

Jo, exakt das hatte ich auch gefunden, es aber aufgrund der Entwicklungen der letzten 17 Jahre als nicht mehr relevant verworfen.
Anno Zopf gabs vom Müggelsee sogar eine Internetseite, auf der "sie" in Echtzeit in 0,5m Tiefe den pH gemessen hatten. Ist wohl weggespart worden. Rolling Eyes
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5433
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  sensei66 am Do 23 März 2017, 13:26

Wasserhärte, die 23te... Wink

Löwe schrieb:Mir fehlt nur irgendwie die Phantasie, was es bringen soll, Gießwasser anzusäuern, bei gleichzeitigem Belassen der Karbonathärte.
Die Karbonathärte wird durch Ansäuern definitiv reduziert, da das Hydrogencarbonat (dessen Anteil als Karbonathärte angegeben wird) beim ansäuern als CO2 ausgast. Nicht verändert wird dagegen die Gesamthärte (=Anteil Ca/Mg-Ionen), aber die hat wiederum mit dem pH nichts zu tun.
Also ist Ansäuern schon der richtige Ansatz, um ein basisch-werden des Substrats zu verhindern.
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2279

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Litho am Do 23 März 2017, 17:43

Beim Müggelsee habe ich keine Wasserhärte gefunden.
Torf zu verwenden finde ich einen brauchbaren Tipp. Idea
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6675
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

ansäuern

Beitrag  Löwe am Do 23 März 2017, 17:57

Ansäuern lässt sich nach meiner Meinung mit Eichenextrakt unkomplizierter als mit Torf. Gibst die Flüssigkeit entsprechend Deinem Gießwasser zu und gut is. Um mit Torf anzusäuern brauchst Du je nach Wasserbedarf wieder viele Gurkengläser oder einen Gurkenbottich ;-) und den haste dann wieder rumstehen (dauert mit Torf auch länger als 5 Minuten). Und Du sparst die die Herumpamperei mit den Torfresten... ist aber sehr persönlich, was man/frau als "praktisch" empfindet...

in jedem Fall viel Spaß beim Wässern!
avatar
Löwe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 67
Lieblings-Gattungen : Mittagsblumen

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Cristatahunter am Do 23 März 2017, 18:05

Litho schrieb:Beim Müggelsee habe ich keine Wasserhärte gefunden.
Torf zu verwenden finde ich einen brauchbaren Tipp. Idea
Hat auch noch andere positive Nebeneffekte als nur ansäuern.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15060
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Stachelforum am Do 23 März 2017, 19:19

Daten der Wasserbetriebe Berlin im Jahresdurchschnitt, bei Friedrichshagen (Müggelsee) nachschauen.
Gruß Uwe

http://www.bwb.de/content/language1/downloads/WW_Analysedaten_2016.pdf
avatar
Stachelforum
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 413
Lieblings-Gattungen : Astrophytum Mammillaria

Nach oben Nach unten

Re: Leitungswasser aufbereiten

Beitrag  Pieks am Do 23 März 2017, 19:56

"...unsere Wasserwerke arbeiten im Verbund und pumpen je nach Bedarf mehr oder weniger Wasser ins Rohrnetz, so dass immer ein Mischwasser von mehreren Wasserwerken beim Verbraucher aus der Leitung kommt...

BWB - Wasser - Analysedaten nach PLZ

Nicht falsch verstehen: an reines Müggelseewasser aus der Leitung wird man wohl nicht herankommen.
Crying or Very sad
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5433
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Seite 6 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 10, 11, 12  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten