Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kakteen als Schadpflanzen ?????

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach unten

Kakteen als Schadpflanzen ????? - Seite 3 Empty Re: Kakteen als Schadpflanzen ?????

Beitrag  Astrophytum Fan am Di 22 Okt 2013, 21:44

Hardy_whv schrieb:
Torro schrieb:Arizona State University - ob die Institution für Verbreitung von Unsinn steht????
Der Wahnsinn ist überall Wink 

Wenn Rindvieh durch die Kakteen erblindet, müsste das Rehen, Kaninchen, Pumas, oder was auch immer sich da an Warmblütern aufhält, doch ähnlich ergehen?! Ich bin weiterhin etwas skeptisch. (Ist bei mir anerkanntermaßen auch ein Dauerzustand Laughing)


Gruß,

Hardy Cool 
Nur das es eben bei diesen Tieren keinen juckt wenn die erblinden. Und wenn die Kuh zu wenig sieht um sich zu ernähren und dadurch gesund zu bleiben spielt der Unterschied zw sieht fast nichts und blind auch keine Rolle mehr...
MfG Michael
Astrophytum Fan
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 843
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Kakteen als Schadpflanzen ????? - Seite 3 Empty Re: Kakteen als Schadpflanzen ?????

Beitrag  mythe am Di 22 Okt 2013, 21:59

Genau. Und Kühe sind auch nicht gerade unter den schlausten Tieren, wie mir scheint. Sonst würden sie wohl auf der Weide auch nicht an Pflanzen gehen, die nicht gut für sie sind, aber hier hört man auch immer wieder Klagen über die böse Herbstzeitlose.

Das Problem ist in beiden Fällen wohl eher der Mensch, der sein Vieh unbedingt dort weiden lassen muss und der der natürlichen Selektion zum trotz handelt. Wenn Reh, Puma und Co. so doof sind, in Kakteen zu treten oder gar daran zu erblinden, dann werden sie vermutlich aus der Evolution ausgeschlossen werden (mal wissenschaftlich formuliert Razz ). Wenn das Vieh zu blöd ist, dann wird es dennoch weiterhin zur Zucht eingesetzt werden... Schließlich ist ja die Kaktee, die sich der Kuh in den Weg stellt, schuld und nicht etwa die Kuh weil sie drauf latscht. Gestört 

Liebe Grüße
Anne

mythe
mythe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 495
Lieblings-Gattungen : nicht-gelb blühende Opuntien und Opuntienartige, Agaven, lebende Steine, alles mit schönen und/oder wohlriechenden Blüten

Nach oben Nach unten

Kakteen als Schadpflanzen ????? - Seite 3 Empty Re: Kakteen als Schadpflanzen ?????

Beitrag  Torro am Di 22 Okt 2013, 22:17

Beweis durch Autorität? Evil or Very Mad schrieb:boophane
Ja sicher. Der Ruf ging nach einer seriöseren Quelle als dem anonymen Internet.
Man muss ja nicht davon ausgehen, das an allen Unis nur Doktorarbeiten kopiert werden,
wie in der Bundesrepublik üblich... Teufel 
Nun, ich hätte gerne eine verlässlichere Quelle. Es steht viel Unsinn im Internet. schrieb:Hardy

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
Torro
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6884
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Kakteen als Schadpflanzen ????? - Seite 3 Empty Re: Kakteen als Schadpflanzen ?????

Beitrag  Shamrock am Di 22 Okt 2013, 22:21

Bingo, Anne! Das hast du sehr schön formuliert! *daumen* Danke!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22127
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Kakteen als Schadpflanzen ????? - Seite 3 Empty Re: Kakteen als Schadpflanzen ?????

Beitrag  Astrophytum Fan am Di 22 Okt 2013, 22:22

Hallo Mythe, du scheinst ja von Kühen wenig Ahnung zu haben. Kühe sind sehr wohl inteligent, wohl aber von der Evolution etwas benachteiligt. Ihre Auge sitzen seitlich am Kopf und zählen noch dazu nicht zu den Besten im Tierreich. Dh, die Kuh hat einen fast 360° Rundumblick, ausgenommen den Beriech direkt vor ihrer Stirn und Schnauze und natürlich hinter ihrem Hintern + auf jeder seite 10-20cm. Deshalb sieht die Kuh nicht diekt was sie frisst sondern muss sich ganz auf ihren geruchssinn verlassen und wenn die Kuh eben mit dem Kopf am Boden frisst kann es durchaus mal vorkommen dass sie außversehen in einen Opuntienbusch rennt. Das kennen wir Menschen ja selber, wer hat sich noch nie am Türrahmen, Bettkante, Stuhllehne usw gestoßen? Da ist der Puma schon im Vorteil, seine wesentlich besseren Augen sitzen an der Vorderseite des Kopfes.
Und wie gesagt, der Echinocactus texensis wird wohl als Pferdelähme bezeichnet weil es einfach niemanden stört ob eine Puma oder ein Reh anfängt zu hinken . Außerdem glaube ich eher das Phänomen der Lahmheit bei Pferden/Kühen dem Umstand geschuldet ist, dass die Tiere getriebn werden, und dann übersehen sie eine kleine 10cm Pflanze ganz einfach.
Sorry, das war jz OffTopic und verfehlt wohl das Ziel des Theardstarters Embarassed 

Mfg Michael
Astrophytum Fan
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 843
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Kakteen als Schadpflanzen ????? - Seite 3 Empty Re: Kakteen als Schadpflanzen ?????

Beitrag  mythe am Di 22 Okt 2013, 23:00

Ich bin sicher kein Experte was Kühe betrifft, aber dass sie genausowenig wie Pferde die eigene Nasenspitze sehen können, weiß ich schon. Allerdings machen zumindest Pferde das durch an phänomenales Gedächtnis wett oder sie könnten z.B. nicht über Hindernisse springen, da sie das Hindernis ja im entscheidenden Moment nicht sehen können. Da sollte sich die Kuh vielleicht auch den Opuntienbusch merken und davon mal abgesehen, sie hängt ja nicht mit der Nase sondern mit den Augen drin und da sollte der Kaktus in Sichtweite sein. Razz

Außerdem hat das Sehen nichts damit zu tun, wenn sie z.B. Herbstzeitlose fressen und das auf der Wiese, nicht etwa im Heu wo sie es nicht merken können. Die sog. Naturrassen haben hier erstaunlicherweise entweder eine Resistenz gegen Colchicum gebildet oder sie lassen es links liegen. Hat also vielleicht doch etwas mit Überzüchtung zu tun, wobei dein Punkt bzgl. Treibens mit Sicherheit auch zu solchen Unfällen führt.


Liebe Grüße
Anne
mythe
mythe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 495
Lieblings-Gattungen : nicht-gelb blühende Opuntien und Opuntienartige, Agaven, lebende Steine, alles mit schönen und/oder wohlriechenden Blüten

Nach oben Nach unten

Kakteen als Schadpflanzen ????? - Seite 3 Empty Re: Kakteen als Schadpflanzen ?????

Beitrag  Astrophytum Fan am Mi 23 Okt 2013, 03:32

Ich kann dir sagen so genannte "Naturrassen" gibt es nicht, der letzte Auerochse wurde Anfang des 19. Jh in einem Wald bei Warschau erschossen. Was heute als Auerochse rumläuft ist eine wilde Kreuzung/Rückzüchtung der Gebrüder Heck. Mit überzüchtung hat das also nichts zu tun.
Was das überspringen von Hinternissen betrifft, das Pferd/die Kuh können das Hinderniss ja sehen, nur eben  die 15 cm vor ihrer Schnauze nicht. Rolling Eyes 
Was die Herbstzeitlose/andere Giftpflanzen angeht: kennst du Zahlen wie viele Kühe jedes Jahr an Herbstzeitlose eingehen? Und wie viele Pferde? Und Schafe? Und Ziegen? Gemessen am jeweiligen Bestand vllt in Ganz Deutschland unter 0,0001% im Jahr, also auch nicht mehr als andere Tiere durch giftiges Futter.Es sind also einzelfälle die meist bei Jungvieh auftreten die zum ersten mal in ihrem Leben auf die Weide kommen und dann alles in sich reinfressen was ihnen indie Quere kommt. Deine Annahme das die Kühe aus Dummheit massenhaft Herbstzeitlose in sich reinfressen ist damit falsch. Die meisten also über 99% lassen die Herbstzeitlose instinktiv stehen.
Und was das Gedächtnis der Kühe angeht, das Auto vom Besamer erkennen sie schon am Motor Laughing
Zu den Opuntien, wie gesagt die Kuh sieht das Ding beim Grasen erst wenn's direkt vor ihrem Auge ist. Ausführungen darüber warum Kühe überhaupt in der Nähe der Stachler fressen würde den Rahmen hier sprengen. Die Kuh kann/braucht sich den Kaktus dann nichtmehr zu merken, denn dann ist es sowieso zu spät.
Mit anderen Worten es ist einfach zu sagen, warum ist die Kuh zu blöd dem Kaktus auszuweichen? Kennt man die Hintergründe sieht man das anders.

MfG Michael
Astrophytum Fan
Astrophytum Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 843
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Lophophora, Turbinicarpus, Ariocarpus, Epithelantha, Obregonia, Aztekium und andere Mexikaner :)

Nach oben Nach unten

Kakteen als Schadpflanzen ????? - Seite 3 Empty Re: Kakteen als Schadpflanzen ?????

Beitrag  boophane am Mi 23 Okt 2013, 09:00

Hallo zusammen,

ist das nicht eher so, daß die Rindviecher die Herbstzeitlose über Silagefutter aufnehmen? Soweit ich mich entsinne, sind Rinder durchaus in der Lage Pflanzen stehen zu lassen, z. B. die Blüten und Blätter der Herbstzeitlose, Brennesseln etc.
boophane
boophane
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1595
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, alles was weiß, rosa oder lila blüht und oder in Polstern wächst, garstiges, abweisendes Dornengestrüpp und rosa oder weiß oder lila blühendes garstiges, abweisendes Dornengestrüpp

Nach oben Nach unten

Kakteen als Schadpflanzen ????? - Seite 3 Empty Re: Kakteen als Schadpflanzen ?????

Beitrag  mythe am Mi 23 Okt 2013, 09:48

Das meinte ich ja mit den Naturrassen. Die lassen das stehn. Silage und Heu sind natürlich ein Problem, da merken sie es nicht bzw. können nicht drum herum fressen. Anscheinend ist aber so manch hochgezüchtetes Leistungsvieh nicht in der Lage, giftiges stehen zu lassen. Jedenfalls wird immer wieder heiß diskutiert, wie man den nun am Besten Herbstzeitlose und Co. von der Weide verbannen könne.


Liebe Grüße
Anne
mythe
mythe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 495
Lieblings-Gattungen : nicht-gelb blühende Opuntien und Opuntienartige, Agaven, lebende Steine, alles mit schönen und/oder wohlriechenden Blüten

Nach oben Nach unten

Kakteen als Schadpflanzen ????? - Seite 3 Empty Re: Kakteen als Schadpflanzen ?????

Beitrag  Shamrock am Mi 23 Okt 2013, 10:12

Zwischenfazit: Nicht nur Kakteen sind heimtückische und gefährliche Pflanzen sondern auch Herbstzeitlose!

Faszinierende Diskussion, die hier entstanden ist. Warum übernimmt thorwi (aka Thorsten) nicht einfach diesen Thread als Referat für seine Tochter? Die Eins sollte ihr damit doch wirklich garantiert sein!

Übrigens haben wir kürzlich im Garten einen Plastikfußball geschrottet, nachdem dieser sich mit Glochiden anlegen musste. Aber nachdem Fußbälle evolutionstechnisch noch auf unterster Stufe zu finden sind, kann man diesen Vorfall wohl getrost außen vor lassen.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22127
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten