Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Wurzelläuse

Seite 20 von 20 Zurück  1 ... 11 ... 18, 19, 20

Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 20 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  Cristatahunter am Di 24 März 2020, 20:05

Das richtet sich eigentlich nach dem Befall. Wenn ich am Abflussloch weissliches Zeug sehe dann giesse ich sofort. Wenn die Wulä nur so eine Ahnung sind dann kann man es auch gemütlich angehen.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17868
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 20 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  SFri am Di 24 März 2020, 23:22

Lexi schrieb:
den Shop habe ich auch schon gesehen.
Hat da jemand schon was bestellt?
Ist das eigentlich rechtlich ok, wenn er nach
dem polnischen Gesetz verkauft? Was ist,
wenn Pakete kontrolliert werden? Ich wollte
eigentlich auch mal dort bestellen.

Ich kann davor nur warnen. Pflanzenschutzmittel, die man hier verwenden will, muss man auch hier kaufen. Selbst wenn sie noch legal wären, dürfte man sie nicht in einem anderen Land kaufen und sich zuschicken lassen. Der polnische Shop stellt sich dumm, aber wieso sonst sollte er einen Versand in unauffälliger Verpackung von Deutschland aus (knapp hinter der polnischen Grenze) anbieten? Die schreiben ja auch mit einem Zwinkern, dass sie davon ausgehen, dass die Kunden einen Sachkundenachweis haben.

Hinzu kommt, dass etliche der Mittel hier für Heim- und Kleingartenanwender gar nicht zugelassen sind, und in den angebotenen Gebindegrößen schon mal gar nicht.

In der Regel scheint es wohl gut zu gehen. Aber wenn man erwischt wird, wird's teuer. Mehrere Tausend Euro mit Sicherheit.

Ich finde es bedenklich: Aufgrund der restriktiven Pflanzenschutzgesetzgebung hier in Deutschland stehen uns Hobbyleuten kaum noch wirksame Pflanzenschutzmittel zur Verfügung. Und die, die es gibt, sind in den benötigten Mengen sauteuer, wenn man es auf einen Kakteenbestand von >1000 Pflanzen hochrechnet. Da wird man fast schon genötigt, illegale Wege zu gehen (dieser mit dem polnischen Shop wäre nur einer davon).

Andererseits: Was soll der Gesetzgeber machen, wenn manche neunmalklugen Hobbygärtner meinen, es mit den Anwendungsbestimmungen nicht so genau nehmen zu müssen? Schließlich wollen wir doch eine gesunde Umwelt haben.

Es ist wie bei der aktuellen Corona-Krise: Lässt man den Leuten mehr Freiheit, müssen die sich auch entsprechend verantwortungsvoll handeln. Weil es ein paar von denen (uns) nicht tun, verschärft der Staat die Regeln.


Zuletzt von SFri am Di 24 März 2020, 23:23 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : übersichtlicher gestaltet)
SFri
SFri
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 67
Lieblings-Gattungen : Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 20 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  SFri am Di 24 März 2020, 23:59

feldwiesel schrieb:Ich setze seit Jahren Confidor ein - Wirkstoff ist derselbe; für Confidor ist die Zulassung abgelaufen. Ganz billig ist das Zeug auch nicht - aber anschließend ist für Monate Ruhe. Der Preis relativiert sich im Gießverfahren: etwa 1 Gramm auf 10 Liter

Nicht ganz richtig. Der Wirkstoff in Bi58 ist Dimethoat, das vor kurzem auch die Zulassung verloren hat (nicht ganz zu unrecht) und nur noch aufgebraucht werden darf. Dimethoat wirkt auch gegen Spinnmilben. Gegen Woll- und Wurzelläuse auch, allerdings habe ich vor einiger Zeit mal in einem dieser Foren gelesen, dass es gegen die W.u.W.-Läuse manchmal nicht mehr so wirksam ist. Entweder war das Mittel alt (der Wirkstoff wandelt sich relativ schnell autokatalytisch um), oder die Läuse hatten mittlerweile eine gewisse Resistenz entwickelt.

Der Wirkstoff von Confidor ist Imidacloprid, ein Neonicotinoid. Und diese Wirkstoffgruppe der Neonikotinoide greift bereits in sehr geringen Konzentrationen das Nervensystem der Bienen an. Deshalb wurden sie zum Schutz der Bienen sehr stark eingeschränkt. Und das Imidacloprid ist besonders problematisch, weil es besonders lange stabil bleibt. Aber ich halte derzeit die Neonicotinoide für die wirksamsten Mittel gegen diese W.u.W.-Läuse. Gegen Spinnmilben wirken sie übrigens nicht.

Auf der Seite der DKG findet sich eine Liste der im Haus- und Kleingartenbereich zugelassenen Pflanzenschutzmittel:
https://www.dkg.eu/wp-content/uploads/2019/07/Insektizide-Akarizide-2019-07.pdf

Einziges Mittel mit einem Neonicotinoid (und zwar Acetamiprid): Schädlingsfrei Careo

Wer gesetzeskonform und gleichzeitig effektiv die W.u.W.-Läuse bekämpfen will, muss also zu diesem Mittel greifen.

Eventuell ist noch denkbar, dass irgendwann demnächst mal Mittel mit Flupyradifuron, einem neuen, Neonicotinoid-ähnlichen Wirkstoff zugelassen werden.

Viele Grüße,
Sven
SFri
SFri
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 67
Lieblings-Gattungen : Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Wurzelläuse  - Seite 20 Empty Re: Wurzelläuse

Beitrag  k.oli am Mi 25 März 2020, 18:53

SFri schrieb:
Ich finde es bedenklich: Aufgrund der restriktiven Pflanzenschutzgesetzgebung hier in Deutschland stehen uns Hobbyleuten kaum noch wirksame Pflanzenschutzmittel zur Verfügung. Und die, die es gibt, sind in den benötigten Mengen sauteuer, wenn man es auf einen Kakteenbestand von >1000 Pflanzen hochrechnet. Da wird man fast schon genötigt, illegale Wege zu gehen (dieser mit dem polnischen Shop wäre nur einer davon).

Andererseits: Was soll der Gesetzgeber machen, wenn manche neunmalklugen Hobbygärtner meinen, es mit den Anwendungsbestimmungen nicht so genau nehmen zu müssen? Schließlich wollen wir doch eine gesunde Umwelt haben.

Es ist wie bei der aktuellen Corona-Krise: Lässt man den Leuten mehr Freiheit, müssen die sich auch entsprechend verantwortungsvoll handeln. Weil es ein paar von denen (uns) nicht tun, verschärft der Staat die Regeln.

In genau diesem Zwiespalt stecken wir nun, aber so ist es leider immer und so wird es bis zum Ende der Menschheit auch immer bleiben..... Rolling Eyes

Weil irgendwelche Idioten es übertreiben und nicht sorgsam handeln, müssen alle mit den Konsequenzen leben. Und was z.B. meine Nachbarin unter "sorgsamer Umgang mit der Natur" versteht ist von meiner Vorstellung von "sorgsam" meilenweit entfernt.

Viele Grüße
Oliver
k.oli
k.oli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 207
Lieblings-Gattungen : frostharte; kleine Mexikaner und E.Horizonthalonien

Nach oben Nach unten

Seite 20 von 20 Zurück  1 ... 11 ... 18, 19, 20

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten