Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Was hilft am besten gegen Spinnmilben?

+105
mei50
robat1
Dogma
Kaktussonne32
Kaktusfreund81
CharlotteKL
Christine Heymann
Rinziii
thommy
cycas
Kakteenfreek
Adrian22
Tenellus
Die_Blacklady
Redhorse
Tarias
Brachystelma
Spickerer
Kaktusjoe
Esor Tresed
Echinocarpus
bugfix
kralli2000
Gymnocalycium-Fan
jupp999
Globoxx
Dietmar
TobyasQ
Kimchi
OPUNTIO
Ramarro
M.Ramone
BlnBlondie
airabocse
Didi (†)
cirone
lautaro
papamatzi
wurzellaus
Frühlingserwachen
Avicularia
nordlicht
Olaf
Thomas G. (†)
G.A.S.
Richard
Msenilis
Pieks
rabauke
Akka von Kebnekajse
feldwiesel
KarMa
Aldama
dradugaf
chico
Litho
M.hubi
Coni
Blume
kaktusfreundin01
Albireo
Rabentier
Jenner
Nopal
Snuky
Der Kaktusfreund
Antonia99
Ralle
Plainer3
succulent lover
Iceage
Astrophytum Fan
kaktussnake
mythe
Cristatahunter
Reinhard
Prof.Muthandi
cactuskurt
NorbertK
sensei66
Tim
karlchen
Fred Zimt
william-sii
stachelmaus
Liet Kynes
roli
nikko
dr.rankenstein
schlupp
Ritterstern
soufian870
bluephoenix
Horst, Ruhrgebiet
Astrophytum
Hendrik
Micha
Jürgen_Kakteen
Hardy_whv
ferox
Losthighway
komtom
volker
Echinopsis
zipfelkaktus
109 verfasser

Seite 69 von 71 Zurück  1 ... 36 ... 68, 69, 70, 71  Weiter

Nach unten

Was hilft am besten gegen Spinnmilben? - Seite 69 Empty Re: Was hilft am besten gegen Spinnmilben?

Beitrag  Brachystelma Mo 11 März 2024, 18:08

Nachdem ich viele (teilweise weichblättrige) "andere" Sukkulenten kultiviere, die weder Alkohol (sehr häufige wiederkehrende Behandlung nötig) noch Schmierseife vertragen, kann ich jetzt Compo Triathlon (ausdrücklich -noch- zugelassen für Zierpflanzen im Gewächshaus) empfehlen. Zulassungsende ist in Diskussion bzw. (genau bin ich nicht informiert) schon beschlossen. Gibts aber momentan (Stand:heute) noch bei Compo online zu kaufen.
Einsatz von "Chemie" (Alkohol und Schmierseife sind aber natürlich auch chemische Stoffe) ist natürlich eine persönliche Entscheidung. Aber auch die Wirkstoffe in Triathlon sind letztlich Naturstoffe aus einem Pilz (Abamectin) und aus Chrysanthemen (Natur-Pyrethrum).

Viel (nachhaltigen) Erfolg.

Robert

Brachystelma
Brachystelma
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 260
Lieblings-Gattungen : Caudexpflanzen

CharlotteKL und sofie69 mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Was hilft am besten gegen Spinnmilben? - Seite 69 Empty Re: Was hilft am besten gegen Spinnmilben?

Beitrag  sensei66 Mi 13 März 2024, 12:41

Brachystelma schrieb: Zulassungsende ist in Diskussion bzw. (genau bin ich nicht informiert) schon beschlossen.
Die Zulassung wurde erst letztes Jahr bis 31.08.2026 verlängert, allerdings gab es einen "Teilwiderruf" der Zulassung, die die Anwendung auf Gewächshäuser einschränkt. Im Freiland ist es nicht mehr erlaubt, im GWH schon.
sensei66
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1684

sofie69 mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Was hilft am besten gegen Spinnmilben? - Seite 69 Empty Re: Was hilft am besten gegen Spinnmilben?

Beitrag  Esor Tresed Mi 13 März 2024, 20:26

Brachystelma schrieb:
Einsatz von "Chemie" (Alkohol und Schmierseife sind aber natürlich auch chemische Stoffe) ist natürlich eine persönliche Entscheidung. Aber auch die Wirkstoffe in Triathlon sind letztlich Naturstoffe aus einem Pilz (Abamectin) und aus Chrysanthemen (Natur-Pyrethrum).

Mir geht es eher um Wirkdauer und Humantoxizität. Alkohol-Seifenlösung bevorzuge ich, wenn möglich, weil es verdampft und keine anhaltende Wirkung hat. Bei verschiedenen Insektiziden und Akariziden ist das anders. Die Pflanzen würde ich danach erstmal nicht anfassen. Bei Alkohol sehe ich kein Problem.

Ob etwas pflanzlich ist oder nicht, hat wie du sagst wenig zu sagen. Taxol (Zytostatikum, das gegen verschiedene Krebsarten eingesetzt wird) z.B. wurde ursprünglich aus der pazifischen Eibe gewonnen.
Esor Tresed
Esor Tresed
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1498
Lieblings-Gattungen : Alles, was glauk, farinös, weiß bedornt, bewollt oder beblühtet ist.

sofie69 mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Was hilft am besten gegen Spinnmilben? - Seite 69 Empty Re: Was hilft am besten gegen Spinnmilben?

Beitrag  Litho Mi 13 März 2024, 20:52

Esor Tresed schrieb:
Mir geht es eher um Wirkdauer und Humantoxizität. Alkohol-Seifenlösung bevorzuge ich, wenn möglich, weil es verdampft und keine anhaltende Wirkung hat. Bei verschiedenen Insektiziden und Akariziden ist das anders. Die Pflanzen würde ich danach erstmal nicht anfassen. Bei Alkohol sehe ich kein Problem.

Ich sehe das ganz anders. Die Substanzen, die noch (!) zu kaufen sind, haben etliche (?) Untersuchungen und Tests hinter sich und wurden als verkäuflich eingestuft (soweit ich weiß).
Dieser aktuelle Hype um Nachhaltigkeit und Umweltschutz erscheint mir rein politisch motiviert. Man sollte mal die Kirche im Dorf lassen:

Als ich noch ein Junge war, hatte ich mit anderen Kameraden gern bei Baustellen zugeguckt und dabei auch Staub von FlexMaschinen eingeatmet - oft mit Eternit- bzw. Asbeststaub.
Im VHS-Kurs in den Räumen meiner Schule hatten wir Kunststoff aus Formalin hergestellt, wobei der ganze Raum mit Formaldehyd-Dämpfen soweit gesättigt war, dass einem die Augen tränten!
Ich erfreue mich heute noch, nach einigen Jahrzehnten, guter Gesundheit. Rauchen

Das, was heutzutage als gesundheitsschädlich verdammt und öffentlich angeprangert wird, ist sicher z.T. verständlich aber ist zu oft ziemlich beunruhigend und verstörend und nicht adäquat. Beispiel: Glyphosat. Wenn ich übers Land fahre, sehe ich rechts und links gelbliche Felder, deren  Pflanzen-Farbe zeigt, dass sie mit Glyphosat besprüht worden sind. Und das seit Jahren, und wir essen das Getreide und sind wohlauf. sunny
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5352
Lieblings-Gattungen : Astros, Lophos und Namaqua-Zwiebeln

Brachystelma und sofie69 mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Was hilft am besten gegen Spinnmilben? - Seite 69 Empty Re: Was hilft am besten gegen Spinnmilben?

Beitrag  CharlotteKL Mi 13 März 2024, 22:47

Wie schädlich das hier unter Diskussion stehende Mittel ist, sei mal dahin gestellt (keine Ahnung), aber “Ich bin immer noch gesund” ist in einer solchen Diskussion unwissenschaftlich und sagt gar nichts.

Helmut Schmidt hat geraucht wie ein Schlot und ist 90 geworden, das widerlegt aber nicht die extreme Schädlichkeit von Zigaretten.
Dies sind alles statistische Risiken; es liegt in der Natur der Sache, dass sie einige treffen, aber nicht alle (und was noch nicht ist, kann immer noch kommen, auch wenn ich das natürlich nicht hoffe; ich wünsche uns allen bleibende Gesundheit!).

Es hat sehr gute Gründe, warum so viele Pestizide und Herbizide inzwischen verboten sind; und es ist auch nicht immer die Schädlichkeit für den Menschen allein, sondern auch die für den Rest des Ökosystems. (Massives Insektensterben und der Rattenschwanz an ökologischen Effekten, die da dran hängen.)

Und gerade bei sehr weitläufig eingesetzten Chemikalien ist die Schädlichkeit für den Menschen oft schwer nachzuweisen, eben weil alle eine Exposition haben; das macht die eventuelle schädlich Wirkung dann unsichtbar. Dies war ursprünglich auch ein Problem beim Nachweis, dass Rauchen das Lungenkrebsrisiko massiv erhöht: Obwohl der Effekt riesig ist — auf jeden Fall um Größenordnungen größer als bei den Spritzmitteln, die heutzutage noch zugelassen sind — war das deswegen nicht so leicht zu sehen, weil zu der Zeit praktisch alle geraucht haben.
CharlotteKL
CharlotteKL
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1499
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Ariocarpus

sensei66, RalfS, Kakteenfreek und waldschi mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Was hilft am besten gegen Spinnmilben? - Seite 69 Empty Re: Was hilft am besten gegen Spinnmilben?

Beitrag  Dogma Do 14 März 2024, 12:16

Litho schrieb:
Ich sehe das ganz anders. Die Substanzen, die noch (!) zu kaufen sind, haben etliche (?) Untersuchungen und Tests hinter sich und wurden als verkäuflich eingestuft (soweit ich weiß).
Dieser aktuelle Hype um Nachhaltigkeit und Umweltschutz erscheint mir rein politisch motiviert.
Hier hätte man eigentlich gleich aufhören können mit Lesen.Politik ist das, was Nachhaltigkeit und Umweltschutz seit Jahrzehnten bekämpft oder vernachlässigt hat - mit den bekannten Konsequenzen für Biodiversität und Umweltbelastungen. Diese Liga kritisiert nun natürlich jeden Schritt in eine andere Richtung.
Dass als Gifte entwickelte Gifte giftig sind, muss eigentlich nicht diskutiert werden. Das deren großflächiger Einsatz nicht nur ein Problem für Nicht-Zielorganismen und für Resistenzdurchbrüche bei den Zielorganismen ist, eigentlich auch nicht. Aber das ist ja alles Teil eines finsteren Planes der "Politik" zur Vernichtung von [hier bitte die eigene Lieblingsneurose eintragen].
Dogma
Dogma
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 258
Lieblings-Gattungen : Querbeet

sensei66, Kaktussonne32 und CharlotteKL mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Was hilft am besten gegen Spinnmilben? - Seite 69 Empty Re: Was hilft am besten gegen Spinnmilben?

Beitrag  Brachystelma Do 14 März 2024, 14:10

Liebe Mit-Diskutanden,

bitte lasst uns nicht schon wieder eine gesellschaftspolitische Auseinandersetzung starten.

Da hat jetzt also jemand ein Problem mit Schädlingen und möchte sie loswerden. Verschiedene Möglichkeiten wurden aufgezeigt. Warum soll sich die betroffene Person nicht selbst entscheiden, was sie benutzt?

Ob da der Teilnehmer A eine dezidierte Meinung zu "natürlichen" Schädlingsbekämpfungsmitteln hat, die dann dem Teilnehmer B total sauer aufstösst, oder umgekehrt, tut doch nichts zur Sache. Offensichtlich hat auch noch niemand direkt die Bekämpfungsmöglichkeiten direkt verglichen und daher fehlt ein wirklich fundiertes Argument für die eine oder andere Möglichkeit.

Die ganze Restdiskussion darf man getrost in den Bereich des Persönlichen einordnen und da hat jeder das Recht seine eigene Meinung zu haben. Wie das aber eben mit Meinungen so ist, da gibt es immer auch die Gegenmeinung. Überzeugen werden wir uns da nie.

Also bitte, wenn jemand eine todsichere und einfache Methode weiß, wie man Spinnmilben los wird, bitte her damit. Wenn es aber um Einschätzungen der gegenwärtigen Zulassungspolitik geht, sollten wir das im Interesse des Forumfriedens in einen anderen Bereich verschieben. (Ich gebe zu, ich habe mich in der Vergangenheit auch schon mal zu "meinungsgetriebenen" Antworten verleiten lassen, aber ich verspreche in Zukunft nur noch sachlich beizutragen).

Liebe Grüße an alle.
Robert

Brachystelma
Brachystelma
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 260
Lieblings-Gattungen : Caudexpflanzen

Kakteenfreek, Kaktusfreund81, sofie69, Christine Heymann, Knufo und Dennis.R mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Was hilft am besten gegen Spinnmilben? - Seite 69 Empty Re: Was hilft am besten gegen Spinnmilben?

Beitrag  Dogma Do 14 März 2024, 14:21

Na gut, dann sage ich was bei mir zuverlässig hilft, nachdem ich jahrelang besonders im Winter Probleme mit Spinnenmilben hatte bei den Arten, die nicht ganz so kalt überwintert werden:
Einen Monat vor und unmittelbar nach der Winterruhe sprühe ich jeweils Kiron (Fenpyroximat) und Kanemite (Acequinocyl ) in 2-wöchigen Abstand, also total 4 Applikationen im Jahr (wohlgemerkt imGewächshaus).
Dogma
Dogma
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 258
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Litho, sofie69, Christine Heymann und Dennis.R mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Was hilft am besten gegen Spinnmilben? - Seite 69 Empty Re: Was hilft am besten gegen Spinnmilben?

Beitrag  Esor Tresed Do 14 März 2024, 18:00

Ich wollte gar keine Diskussion lostreten. Mir ging es nur darum, dass die Einteilung in Chemie und Natur bzw. pflanzlich und nicht-pflanzlich wenig Sinn macht und deshalb nicht die Basis meiner Entscheidungen ist.

Für was man sich entscheidet hängt sowieso auch nicht unwesentlich von den Kulturbedingungen, der Anfälligkeit der kultivierten Arten und der Größe der Sammlung ab. Im Freiland gibt es i.d.R. weniger Probleme mit Spinnmilben als im Gewächshaus, wer eine Chamaecereus-Hybridensammlung hat sieht das Problem vermutlich anders als jemand mit einer Ferosammlung und mit meinen unter 100 Pflanzen erkenne ich an, dass Lösungen, die für mich taugen vielleicht nicht für die Sammlung mit 3000 Pflanzen taugen.

Generell merke ich aber auch im Labor, dass der Arbeitsschutz strenger gehandhabt wird als früher und dafür gibt es wissenschaftliche Gründe. So haben neuere Erkenntnisse zu einer FFP2-Maskenpflicht bei Handhabung onkogener Lentiviren im S2-Labor oder einem Verbot von Ethanolsprühflaschen geführt. Ich muss also teils in meinem Team umsetzen, was ich zu meiner aktiven Laborzeit noch anders gemacht habe. So ist alles ständig im Wandel.
Esor Tresed
Esor Tresed
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1498
Lieblings-Gattungen : Alles, was glauk, farinös, weiß bedornt, bewollt oder beblühtet ist.

sensei66, RalfS, Kakteenfreek, Kaktusfreund81, Kaktussonne32, CharlotteKL und sofie69 mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Was hilft am besten gegen Spinnmilben? - Seite 69 Empty Raubmilbe (Androlaelaps casalis) als biologische Milben-Bekämpfung

Beitrag  robat1 Mi 24 Apr 2024, 12:35

Hallo Zusammen,

Da ich in meiner Kakteenwüste eine Raubmilbe entdeckt und beobachtet habe, hab ich gestern paar Stunden sehr viel über diese Tiere und auch viele über anderen Milben gelesen und dann einen Viedeo von meiner rasenden Raub-Milbe bei Youtube hochgeladen. ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=USBBzXRTI9k

Wie zu lesen ist, scheint man die auch zur biologischen Schädlingsbekämpfung (z.B. gegen Vogelmilben) kaufen zu können und verhungern dann von selbst, wenn die alle anderen Milben plus deren Eier und alle weitere Kleinstlebewesen gefressen haben.

Das müsste doch dann auch bei Spinnmilben und andere Schädlingen auf Kakreen funktionieren!?!?

Die Raubmilbe beißt und sticht übrigens keine Menschen, oder Säugetiere, weil ihre Fresswerkzeuge allein für die Jagd und den Verzeht von Kleinsttieren und deren Eier ausgestattet sind.

PS
die winzigen blutroten, blitzschnellen kleinen Spinnen die im Sommer über die Steine flitzen, sind übrigens auch nützliche räuberische Milben [Roten Samtmilbe (Trombidium holosericeum)] die lästige Kleinstlebewesen fressen.

VG
Robert
robat1
robat1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 140
Lieblings-Gattungen : die Pflegeleichten

Krabbel, CharlotteKL, sofie69, Christine Heymann und Harry mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Seite 69 von 71 Zurück  1 ... 36 ... 68, 69, 70, 71  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten