Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Pollen konservieren

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Pollen konservieren

Beitrag  NorbertK am Fr 22 Jan 2016, 12:03

Hallo Tim,
habe mir eben noch mal genauer Deine Methode in der Sandbox angeschaut. So wie ich das sehe hast Du ja dort verschiede Sorten drin. Da hätte ich ja angst, das sich beim Öffnen der Box durch leichten Luftzug einige Pollen selbständig machen. Ist damit eine Kontamination der Stäbe untereinander nicht schon vorprogrammiert?
LG Norbert
avatar
NorbertK
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1693
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Pollen konservieren

Beitrag  Pieks am Fr 22 Jan 2016, 12:56

Das ist generell einfach nur Mist. Für einige wenige Stäbchen mag das ja noch funktionieren. Ich schaffe es ja nicht einmal, ohne Zange oder Pinzette die Stäbchen zu entnehmen, folglich flamme ich jedes Mal mit dem Feuerzeug die Pinzette ab, um eine Vermischung auszuschließen. Auch jedes Mal bei der Entnahme die Atmung einzustellen ist lästig. Und ich sehe zu, dass ich die Stäbchen brav senkrecht und dann von den anderen abgewandt entnehme, nicht ohne Grund sind da nur so wenig Stäbchen drin. Aber wer weiß, ob nicht doch einmal ein Körnchen abrieselt und vor allem, was sich im Sand alles befindet... Von daher habe ich die wirklich wichtigen Kreuzungen auch bislang fast immer "frisch" gemacht, höchstens mal einen Tag im Kühlschrank zwischengelagert. Aber die Langzeitkonservierung möchte ich jetzt einfach anders gestalten, nur eben etwas komfortabler als die Entnahme mit dem Pinsel aus den Globuliröhrchen, dazu sortenrein, temperaturstabiler und dauerhaft lufttrocken.

Liebe Grüße,
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5440
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

schon getestet...

Beitrag  Ronaldos d. l. F. am Fr 22 Jan 2016, 17:56

Hallo,

habe das vor 2 Jahren getestet. Mit den selben Globulibehältern wie sie Norbert gezeigt hat. Aufgefüllt mit einem Wattestäbchen mit Pollen und auch mit ausgezupften Pollenfäden und dies zum bestäuben hergenommen. Testobjekte waren L. alberto-vojtechii und Turbinic. graminispinus, beim Turbi war für ca. 2-3 Wochen wenigstens der Anschein einer Frucht, die war aber später leider auch eingetrocknet und abgefallen. Wurde also leider nichts mit verschiedenen Blütezeiten um dann doch noch Samen zu bekommen. Will euch ja nicht abhalten das trotzdem zu versuchen, freue mich über Erfolgsmeldungen. Muss aber auch dazu sagen dass ich kein Silikagel mit dazu eingepackt habe, vielleicht lag es ja daran.

Gruss

Roland
avatar
Ronaldos d. l. F.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 158
Lieblings-Gattungen : Mexikanische Kleingattungen

Nach oben Nach unten

Re: Pollen konservieren

Beitrag  Pieks am Fr 22 Jan 2016, 18:16

Es heißt immer, dass die tiefen Temperaturen weniger maßgeblich wären als die Trockenheit des Pollens.
Von daher vermag das Fehlen eines Trockenmittels wirklich eine erhebliche Rolle gespielt haben.

Liebe Grüße,
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5440
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Pollen konservieren

Beitrag  NorbertK am Fr 22 Jan 2016, 19:18

@Roland
Du schreibst ausgezupfte Pollenfäden. Da darfst Du Dich nicht wundern. Es reicht nur der Staubbeutel mit dem Pollen. Und als Trockenmittel kann man auch ein - drei Reiskörner hinzugeben. Gruß Norbert
avatar
NorbertK
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1693
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Pollen konservieren

Beitrag  NorbertK am Sa 29 Apr 2017, 17:47

Hallo an Alle,
heute habe ich Euch ein ernüchterndes Ergebnis mitzuteilen. Von insgesamt 5 Blüten die ich mit gefrosteten Pollen aus 2015 bestäubte werde ich mit Glück max. 1 Samenkapsel durchbringen und das wäre dann Grace Ann x Radiant Fire. Das zeigt an, dass Epi-Pollen besser nicht über ein Jahr hinaus gelagert werden sollten. Sehr wahrscheinlich trifft dies dann auch für alle anderen Kakteen zu.
avatar
NorbertK
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1693
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Pollen konservieren

Beitrag  NorbertK am Mo 15 Mai 2017, 06:41

Kleines Update, auch die letzte Samenkapsel hat es nicht geschafft obwohl es anfänglich recht gut aussah.
avatar
NorbertK
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1693
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Pollen konservieren

Beitrag  Thomas G. am Di 20 Jun 2017, 22:57

Hallo,

ich hätte da noch eine Frage : Am Samstag habe ich Pollen eingefroren, die ich morgen verwenden möchte. Die Pollen sind in einem Papiertütchen, das ich in eine kleine, festschließende Plastikdose mit etwas Salz getan und dann in den Gefrierschrank gesteckt habe.

Kann ich jetzt morgen den Pollen da einfach mit einem Pinsel entnehmen und damit gleich bestäuben oder muss ich den auftauen lassen. Ich will ja nicht, dass bei der "Mama" die Narbe einfriert Smile

Viele Grüße

Thomas
avatar
Thomas G.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1335
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Tricho/Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Pollen konservieren

Beitrag  NorbertK am Mi 21 Jun 2017, 05:29

Bis Du den Pollen übertragen hast ist er schon aufgetaut.
avatar
NorbertK
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1693
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Pollen konservieren

Beitrag  Pieks am Mi 21 Jun 2017, 06:58

Exakt. Viele verfahren grundsätzlich nur nach der "raus-und-druff-Methode". Der Zeitpunkt hierbei ist wohl viel wichtiger. Lieber später nachtmittags oder gar abends, ohne Prallsonne und idealerweise schon mit etwas höherer Lustfeuchtigkeit als tagsüber.
grinsen

Ach und
glück
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5440
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten