Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Rost an Kakteen

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Rost an Kakteen

Beitrag  Akka von Kebnekajse am Di 17 Okt 2017, 10:36

Hallo Spickerer,

ich bin froh deinen Erfahrungsbericht gefunden zu haben, denn bei mir habe ich eben genau das gleiche Schadbild an einem Teil meiner Kakteen festgestellt.
Und auch ich habe vor einigen Tagen mit einem ölhaltigen Schädlingsmittel gespritzt (sowohl gg. Spinnmilben als auch gg. Thripse...).
Auch bei mir sind vor allem Gymnocalycium (ausgerechnet meine schönen Austrian Gold Exemplare...) befallen, dazu noch ein Topf mit Frailea castanea und eine Thelocephala tenebrica. Die Befallenen standen allerdings unter unterschiedlichen Bedingungen: Ein Teil im dunklen Winterquartier, ein Teil unter Kunstlicht. Kein Exemplar war nach dem Spritzen der Sonne ausgesetzt, weshalb ich den Zusammenhang Spritzmittel-Sonnenlicht nicht bestätigen kann.

Der Rest meiner Sammlung zeigt dieses Schadbild bisher nicht. Ich habe die Betroffenen jetzt isoliert und hoffe, dass sich die roten Flecken nicht weiter ausbreiten...

Viele Grüße
Akka
avatar
Akka von Kebnekajse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 86
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Rost an Kakteen

Beitrag  Coni am Di 17 Okt 2017, 20:24

Ein Hallo in die Runde

"Rostflecken" bei einem frisch umgesetzten Echinocactus nach einer Spomil Behandlung (ölig) musste ich auch einmal "erleiden". Einen Einfluss durch Sonnenbestrahlung war in dem Fall nicht gegeben. Vielmehr vermute ich einen Zusammenhang mit Stress durch das Umtopfen. Ich hatte mir damals erspart das Drama weiter zu beobachten und den Grusoni entsorgt.  Crying or Very sad

Ansonsten hatte ich bisher noch nie Probleme nach der Benutzung von BI58 oder Spomil. Allerdings habe ich auch noch nicht sehr oft "Gift" verwenden müssen.

https://www.kakteenforum.com/t22811-echinocactus-grusonii-veratzungen-durch-giftkur

Grüsse Coni
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 422
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten