Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  gerti am Mo 26 März 2018, 03:09

Hallo Sofie,
ich bin erst jetzt auf Deinen Threat gestossen.
Elke (Knufo), hat mich aufmerksam gemacht.
Deine Berichte erinnern mich sehr an unseren Grundstückskauf auf der Halbinsel Peloponnes.
Zwischen Olivenbäume, Steine und dornigem Gestrüpp, stand auch unser Wohnwagen.
Somit kann ich gut nachvollziehen was Ihr geleistet habt. Es war Knochenarbeit, die jedoch Spaß und Freude machte, wenn mann wieder was geschafft hatte.  Very Happy

Klasse Fotos und Dein Exotengarten entwickelt sich prima. Er sieht sehr schön aus!
Viel Glück und Freude mit Deinen Pflanzen, und auf weitere Fotos und Berichte freue ich mich.  Very Happy

Sehr gute Idee von Dir, die Blüte der Agave Parry zu stützen. Ich kenne die Stürme und habe schon den Verlust meiner Agabenblüte erleben müssen. Crying or Very sad

Tja, auch ich habe das Problem das ich vieles zu eng pflanzte.
Aber jetzt habe ich genug Zeit das zu ändern, denn auch wir werden ab April unser Rentnerdasein auf der Peloponnes verbringen.

Auch mich würden die Temperaturen übern Winter bei Euch interessieren.
avatar
gerti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 214
Lieblings-Gattungen : Noto's, Hilden, Echinopsen, Opuntien, Agaven, Aloen

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  shirina am Mi 28 März 2018, 19:54

momentan bin ich durch eine Augen OP etwas behindert
trotzdem möchte ich auf Eure Fragen erstmal eingehen.
@ sami   die Temperaturen bei uns sind auch nicht für Agaven geeignet ( mit Ausnahmen wie die americana , die wächst wie Unkraut)
              letztes Jahr ging es runter bis - 4 und was besonders schlecht ist , die monatelange hohe Luftfeuchte. Das packen viele nicht.
             ab April geht es dann aufwärts , wir hatten letztes Jahr ab Mitte April kaum noch Regen bis September  und Juli/Aug. über 40 Grad ,
            über Wochen.
              Berlin ist auf Sand gebaut meines Wissens., wäre vom Boden vielleicht nicht schlecht.  Ich würde ein offenes Gewächshaus planen
              [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

             [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

             meine Terrassenkakteen sind mit Polycarbonat abgedeckt. Das Bild nur als Beispiel ist auch schon älter.
            schaue mal bei Yucca & more auf die Seiten was die Freaks alles machen um ihre Lieblinge zu  schützen  unglaublich.
@Jürgen die beiden Dasiliyrien haben wir bei einem Strassenhändler 2015 gekauft  für je 20 € gekauft , waren bestimmt schon ein paar Jahre alt
          wenn man beobachtet wie langsam sie wachsen
          die Parry stammt aus einer Baumschule auch an 2015 gekauft für 10€  auch schon relativ groß

           [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
          und so war sie im Januar 2017
          [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

        so viel ich weiß, stirbt die Mutterpflanze nach der Blüte, bis jetzt sehe ich noch nix, habe noch 3 Kindel abgemacht.
        für die Nachzucht.

@elke letzten Winter habe ich jeden Abend die Astrophytum abgedeckt , ich dachte nicht das sie es packt.

@ gerti  lebst Du dann komplett in Griechenland ? und wo ?  wir können uns ja mal in Otranto zum Kaffee treffen Cool
            lg. sofie
avatar
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 80
Lieblings-Gattungen : Agave Victoria reginae Agave Attenuata

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  gerti am Do 29 März 2018, 02:08

Hallo Sofie,

erstmal gute Besserung nach Deiner Augen OP. Hoffentlich ist es nichts schlimmes.
Ja, wir haben vor komplett in Greece zu bleiben. Wir werden uns dann die schönere Zeit für einen kurzen Aufenthalt in Deutschland aussuchen, da wir hier noch ein kleines Standbein haben.
Wir können uns auch gerne in Marathopolis zum Kaffee treffen.  Smile
Ah, die Temperaturen sind ähnlich bei uns.
Deine Parry hatte sich ja super schön entwickelt. Nur schade, dass sie jetzt nach der Blüte absterben wird.
Zum Glück hast Du Nachkömmlinge.
avatar
gerti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 214
Lieblings-Gattungen : Noto's, Hilden, Echinopsen, Opuntien, Agaven, Aloen

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  shirina am So 01 Apr 2018, 19:27

Exoten, was versteht man darunter ?
für mein  Verständnis  bedeutet der Begriff    "fremdländich   also nicht heimisch.
Ich unterscheide es für mich mal so
die Xerophyten - die an extem  trockene Orte angepasst sind  und bei unseren Standorten extreme Probleme haben mit Kälte und Nässe.
wie Kakteen, Agaven, Yucca u.a.
und auch die  Zierpflanzen sowohl auch Nutzpflanzen kamen irgendwann  aus Asien  und wurden bei uns weiterkultiviert.
tropisch oder subtropisch. Mehr oder weniger frostverträglich.

Heute möchte ich über meine Banane einen Beitrag schreiben
welche Sorte ich habe, weiß ich nicht
das ist jedenfalls die Mutterpflanze.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

die gehört meiner Freundin 12 km entfernt und gut in den Garten eingebaut.
und es hängen Bananen dran die noch nach Banane schmecken.
Davon habe ich einen Ableger bekommen.  Anfangs im Topf gezogen haben wir  dann an 2016 einen  geschützten Platz
in Hausnähe gefunden.
Der Winter auf 2017 hat dann alle unsere Hoffnung auf reiche Bananenernte zu nichtegemacht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Auch die Strelizie hat schwer gelitten.Obwohl wir am Zaun noch ein Netz angebracht haben.
Das 2.Bild ist der Rest der Agave attenuata.
Wir hatten die Hoffnung das die Banane aus dem Rhizom wieder austreibt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
das hat sie dann auch zu unserer großen Freude gemacht auch die Strelizie hat sich erholt.
Die Aloe vera hat auch seinen Platz bekommen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
bis zum Juli hat sie sich gut entwickelt
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das Bild ist vom 15.12.2017
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Anfang März war dann alles wieder auf " 0"  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

naja fast auf "0"
vielleicht schaffen wir es dieses Jahr Laughing
lg.sofie
avatar
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 80
Lieblings-Gattungen : Agave Victoria reginae Agave Attenuata

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste ensteht ein Exotengarten

Beitrag  Kaktusfreund81 am So 01 Apr 2018, 19:48

Hallo Sophie,

schade um die schöne Banane. Klang wie eine Erfolgsgeschichte und auf dem letzten Bild
wurde die Harmonie ganz schnell wieder zerstört... Mad Mein Mitgefühl!

Na ja, so ist nun mal das Leben und wenn der Mensch über das Wetter entscheiden würde,
dann will ich gar nicht wissen, was das für Folgen für die Natur haben hat.
Ewig Wärme und Sonnenschein und dann wird der Amazonas zur Wüste. Rolling Eyes

Ohne Winter kann sich auch keine Pflanze ausruhen, um Kraft für den Sommer
zu sammeln. Was wäre bloß ohne Winterruhe bei den Kakteen? Blüten würden
wir jedenfalls nicht mehr sehen und ohne Schlaf kann auch kein Mensch leben.
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 629
Lieblings-Gattungen : Notocactus, Echinopsis, Gymnocalycium - der Rest Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  Knufo am So 01 Apr 2018, 20:14


Hallo Sofie,

schade, dass das mit der Bananne nicht klappen will.
Wir hatten auf Korsika eine Zierbananne. Die ist auch regelmäßig im Winter braun geworden. Im letzten Jahr hat meine Freundin sie wieder entfernt.
Irgenewann können wir es dann nicht mehr sehen und die Pflanze kommt weg. Dann passt das eben nicht für Korsika und damit ist es gut.
Wir haben schon vieles gepflanzt und nach einiger Zeit festgestellt, dass es nichts wird. Das Ganze ist eben ein großes Experiment.
avatar
Knufo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2203
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  gerti am Do 05 Apr 2018, 00:28

Hallo Sofie,

es ist echt schade um die Banane. Ob sie dann Früchte tragen wird ist fraglich.  
Wir hatten zwei große Bananenstauden an einem sonnigen, windgeschützten Platz an der Südseite sehr dicht an der Hauswand die auch noch von einer hohen Nord-Ost Mauer geschützt war, hier in Greece.
Dort trugen sie auch fleissig und verloren kaum Blätter, die allerdings auch zerrupft durch den Wind waren.
Sie wurden zu groß und wir verpflanzten sie wesentlich weiter weg, was ein großer Fehler war. Sie sahen im darauf folgendem Frühjahr so aus wie bei Dir. Alle Blätter waren vergammelt.  
Die Staude wuchs zwar wieder und neue Blätter trieben aus,  aber es gab keine Blüten bzw. Früchte mehr.
avatar
gerti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 214
Lieblings-Gattungen : Noto's, Hilden, Echinopsen, Opuntien, Agaven, Aloen

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  shirina am Do 05 Apr 2018, 16:49

abschließend noch das Erfolgserlebnis
alle Stämme haben  ausgetrieben  

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

nachdem es weiterhin super Wetter bleibt, kann ich zusehen, wie sich die Blätter entfalten.
jubelnn

lg.sofie
avatar
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 80
Lieblings-Gattungen : Agave Victoria reginae Agave Attenuata

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  shirina am Sa 14 Apr 2018, 19:45

Jetzt möchte ich gerne über mein Großprojekt berichten.
Der Hügel ist nur Stein und kaum Erde und was ich daraus machen will, hat mir sehr viel Kopfzerbrechen gekostet.
Ich hatte aus Deutschland ein paar Palmen mitgebracht aus einem Abverkauf - 3 Washingtonia  1 Zwergpalme und eine Phönix
die hatten dann an 2011  schon mal ihren Platz
dazu kamen noch ein paar geschenkte Agaven , natürlich wie kann es anders sein die Americana , 2 Yucca elephantipes
ein paar Aloe Arten ,die Baumaloe gekauft hatte ich mir eine Agave stricta.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
das wächst hier wie Teufel auch ohne viel Erde.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

im Mai 2017  war ich mit meinem Ergebnis einigermaßen zufrieden

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

nachdem ich bei Elke gesehen habe wie groß die Opuntia wird, habe ich sie dieser Tage rausgeschmissen.
Ein bisschen was dazugemacht und jetzt bin ich zufrieden

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

die Nischen die Neu entstanden sind habe ich vor 2 Wochen bepflanzt  mit
A. montana,  A.nigra, A. lophanta  dazu die Yucca torryi brewster  und vom letzten Jahr die Agave filifera und eine kleine Nolina hib.

so diese Ecke ist jetzt momentan fertig.
lg.sofie
avatar
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 80
Lieblings-Gattungen : Agave Victoria reginae Agave Attenuata

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  Trachy am Mo 16 Apr 2018, 08:53

Sehr schön, danke für den Beitrag!
avatar
Trachy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 54
Lieblings-Gattungen : Palmen,Yucca,Agaven

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten