Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Crassula ovata kränkelt?

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

crassula ovata

Beitrag  angelkiss am So 06 Jan 2013, 13:31

ich brauch dringend hilfe, meine crassula ovata sieht einfach nur noch grauenvoll aus.
es steht fast nur noch der stamm, die ganzen blätter sind abgeworfen und der rest von den ästen hat eine silbrige farbe angenommen.
ich weiss mir keinen rat mehr. ich giesse im winter nur spärlich, er steht schon seit jahren im halbschatten auf dem regal bei temp. um die 20grad. wurde auch über die jahre gut vertragen nur jetzt scheint er hinüber zu sein.
umgetopft hab ich ihn aber auch schon lange nicht.
habt ihr einen rat wie ich ihn retten kann?
danke schon mal Smile

lg tina
avatar
angelkiss
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Re: Crassula ovata kränkelt?

Beitrag  Wüstenwolli am So 06 Jan 2013, 13:34

Tina - ein Bild wäre gut.
Bewegt sich was tierisches auf den Ästen, wenn du mit der Lupe schaust?
Blattabwurf bei der ovata kommt im Winter vor , es kommen bei einer gesunden Pflanze dann neue Blätter.

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4792
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Crassula ovata kränkelt?

Beitrag  OPUNTIO am So 06 Jan 2013, 13:41

Ein Bild wäre nicht schlecht um Genaues zu sagen.
Aber ich wage es mal so. 20 Grad sind eindeutig zuviel, wenn die Pflanze im Schatten bei minimaler Feuchtigkeit ruhen soll.
Die Pflanze spart jetzt wo es nur geht . Wirft Blätter und Äste ab um ihr Leben zu erhalten.
Jetzt kühl zu stellen ist fast schon zu spät.
Besser ist es die Crassula jetzt an ein helles Fenster zu stellen, bei Zimmertemperatur, und das Substrat leicht anzufeuchten. Auf keinen Fall durchdringend giessen. Die Tage werden bereits wieder länger. Und bis die Pflanze wieder kräftigen Neuaustrieb zeigt, wird die Lichmenge dann ausreichen um diesen nicht gleich wieder vergeilen zu lassen.
Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2337
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Re: Crassula ovata kränkelt?

Beitrag  angelkiss am So 06 Jan 2013, 13:51

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

sie ist nur noch ein häufchen elend, ungeziefer hab ich nicht festgestellt.

avatar
angelkiss
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Re: Crassula ovata kränkelt?

Beitrag  OPUNTIO am So 06 Jan 2013, 14:16

Sieht aus als hättest du sehr kalkhaltiges Giesswasser. Was ist das für eine Schicht auf dem Substrat?
Brich die dürren Äste ab, gib ihr neues Substrat und stelle sie so auf wie ich oben geschrieben habe.
Mit dem Unterschied das du 10 Tage nach dem Umpflanzen NICHTS giessen solltest. Danach erstmal nur anfeuchten.
Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2337
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Re: Crassula ovata kränkelt?

Beitrag  angelkiss am So 06 Jan 2013, 14:20

das ist eine dünne sandschicht oben drauf.
welches substrat wäre am besten?

ja und leider hab ich kalkhaltiges wasser, ich lass es allerdings immer tage stehen bevor ich es zum giessen nutze.

avatar
angelkiss
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Re: Crassula ovata kränkelt?

Beitrag  Aheike am So 06 Jan 2013, 14:40

Seit wann hast Du die Sandschicht drauf? Hatte meine auch mal komplett in Sand stehen. Jetzt weiß ich, ist natürlich kompletter Blödsinn. Sie sah dermaßen erbärmlich aus, ähnlich Deiner.
Habe sie dann in gute Blumenerde mit viel min. Zeug und sie hat sich so was von schön gemacht. Ich dachte auch.....das war`s jetzt und hätte heulen können!!
Setze sie in neues Substrat und nicht gleich gießen für paar Tage, das wird wieder. So richtig warm, aber auch kühl würde ich sie nicht aufstellen. Substrat nur immer anfeuchten!!! Very Happy
Halte uns mal auf dem Laufenden, wie sie sich entwickelt!!!


Im Sommer verwende ich zum Gießen Regenwasser. Jetzt, da dies nicht geht, nur Abgekochtes für meine Pflanzen!
avatar
Aheike
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1202
Lieblings-Gattungen : Querbeet, am liebsten Sukku`s

Nach oben Nach unten

Re: Crassula ovata kränkelt?

Beitrag  angelkiss am So 06 Jan 2013, 15:01

die sandschicht hab ich schon gut 2 jahre drauf.
regenwasser kann ich leider nicht wirklich für meine zimmerpflanzen nutzen. es ist so sauer das sogar die brauchwasserpumpe innerhalb eines jahres durchgerostet war. auch meine palme hätte fast deswegen das zeitliche gesegnet. von einer 3m palme ist nun nur noch knapp 1 metrige wedel übrig.
abgekochtes wasser lässt sich machen Wink

ich hab momentan zum umtopfen kakteenerde und aussaaterde da, normale erde hab ich im gartenhaus da komm ich aber nicht wirklich hin.

ich danke euch für die vielen tipps danke
avatar
angelkiss
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17

Nach oben Nach unten

Re: Crassula ovata kränkelt?

Beitrag  Aheike am So 06 Jan 2013, 15:14

Kalkhaltiges Wasser und der Sand. Haben wahrscheinlich mit zu dem beigetragen, wie die Pflanze jetzt aussieht. Wie gesagt, versorge gute Blumenerde und gib viel grobes Material dazu. Das wird ihr gefallen!!
avatar
Aheike
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1202
Lieblings-Gattungen : Querbeet, am liebsten Sukku`s

Nach oben Nach unten

Re: Crassula ovata kränkelt?

Beitrag  Christa am Mo 07 Jan 2013, 13:04

Hallo,

Du kannst die Kakteenerde nehmen und dann noch Orchideensubstrat, Perlite, Bims, Seramis o. ä. untermischen. So daß die Erde ganz locker ist und vor allem luftdurchlässig ist. Falls Du Pinienrinde zu Hause hast, kannst Du sie auch mit einmischen, an Stelle der Orchideenerde.

LG Christa
avatar
Christa
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1500

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten