Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Fragen zum Echinocactus grusonii (Schwiegermuttersitz)

Seite 3 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach unten

Fragen zu Echinocactus grusonii

Beitrag  Cristatahunter am Fr 10 Aug 2012, 20:23

Du sagst der E. grusoni sei in mineralischer Erde gepflanzt. Vielleicht ist es auch nur eine Abdeckung mit Kies.
Der E. grusoni ist eine stark zehrende und hungrige Pflanze. Also hat die Pflanze in mineralischer Erde nichts zu suchen. Blumenerde mit Lavalit ist eine gute Nahrung. Viel Sonne und auch Dünger.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15084
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Echinocactus grusonii (Schwiegermuttersitz)

Beitrag  Gryphus am Fr 10 Aug 2012, 22:22

Ohhh, ja der Kies ist eine Abdeckung, darunter befindet sich ein mineralisches Substrat, welches aber nicht zu locker und grob ist. Die Pflanze habe ich direkt aus einer Zucht. Wurde hart gezogen. Ich denke also er steht im richtigem Substrat.
100% sicher kann ich mir natürlich nicht sein. Aber die müssen ja wissen was sie dort tun. Smile
Viel Sonne wird er bei mir definitiv bekommen.
avatar
Gryphus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 300
Lieblings-Gattungen : Säulen fast aller Art

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Echinocactus grusonii (Schwiegermuttersitz)

Beitrag  LeitWolf am Fr 10 Aug 2012, 22:44

Gryphus schrieb:Ohhh, ja der Kies ist eine Abdeckung, darunter befindet sich ein mineralisches Substrat, welches aber nicht zu locker und grob ist. Die Pflanze habe ich direkt aus einer Zucht. Wurde hart gezogen. Ich denke also er steht im richtigem Substrat.
100% sicher kann ich mir natürlich nicht sein. Aber die müssen ja wissen was sie dort tun. Smile
Viel Sonne wird er bei mir definitiv bekommen.

Nun, denn musste wohl zusätzlich Düngen. Das substrat hat ja auch was mit den Gießgewohntheit und Dünggewohnheiten des Besitzers zu tun. Bei mir z.B. stehen alle Kakteen im selben Substrat und das ist zu 20% Humos Wink
avatar
LeitWolf
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 37
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Astrophytum, Gymnocalycium

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Echinocactus grusonii (Schwiegermuttersitz)

Beitrag  Gryphus am Fr 10 Aug 2012, 23:00

Das stimmt wohl. Ich werde ihn in seinem gewohnten Substrat lassen, und dann ab und zu mal Düngen. Frage mich aber wie das bei solchen langsam wachsenden Kugeln abläuft. Kann man die auch wärmer Überwintern mit viel Licht, ohne Vergeilung? Da ich fast nur Säulen habe, sind Kugeln ein ziemlich unbekanntes Gebiet für mich!
avatar
Gryphus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 300
Lieblings-Gattungen : Säulen fast aller Art

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Echinocactus grusonii (Schwiegermuttersitz)

Beitrag  LeitWolf am Fr 10 Aug 2012, 23:21

Der wird dir nicht so schnell Vergeilen, was heißt "wärmer" bei dir? Also Zimmertemperatur ist evtl nen bissl zu Warm, denke so 15°c sollten ausreichen.
Im groben und ganzen würde ich auch Kakteen nicht nur nach Säulen und Kugeln einteilen *g*
avatar
LeitWolf
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 37
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Astrophytum, Gymnocalycium

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Echinocactus grusonii (Schwiegermuttersitz)

Beitrag  Gryphus am Sa 11 Aug 2012, 10:03

Naja ich meinte halt z.B im Wohnzimmer am Südfenster, mache ich mit ein paar jüngeren Säulen auch und klappt ganz gut. Smile
Die älteren kommen natürlich ins Winterquatier. Naja das mit den Säulen/Kugeln sage ich jetzt hier auf das Thema bezogen. Natürlich bin ich mir der ganzen Arten, Wuchsformen etc sehr wohl bewusst. sunny
avatar
Gryphus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 300
Lieblings-Gattungen : Säulen fast aller Art

Nach oben Nach unten

Frage zu Echinocactus grusonii

Beitrag  pedi am So 11 Nov 2012, 20:05

Hallole,

ich habe zwei Schwiegermütterstühle, noch relativ klein - so ca. Durchmesser 6 bis 8 cm.
Beide sind gar nicht so richtig kugelig. Einer wächst mehr in die Höhe als in die Breite, der andere ist nur oben rum schön rund, aber unten rum ist er wohl mal etwas geschossen. Das untere Stück hab ich tiefer in die Erde gepflanzt, so dass es aussieht, als ob er rund wäre... Wink

Naja hübsch sind sie schon, aber ich will die halt rund wie sichs gehört. sunny
Wie vermeide ich diesen komischen Wuchs??

Zu viel Wasser, zu wenig Sonne im Sommer? Wie auch immer. Freu mich über Antworten.

Lieber Gruß
Petra Very Happy


Zuletzt von davissi am So 11 Nov 2012, 20:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Abgetrennt)
avatar
pedi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 90
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten v.a. Geldbäume

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Echinocactus grusonii (Schwiegermuttersitz)

Beitrag  Travelbear am So 11 Nov 2012, 22:02

Hallo Petra,

länglicher artuntypischer Fehlwuchs entsteht vor allem bei Lichtmangel. Gerade die grusonii's sind Kinder des Lichts. Die mögen es von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang unbeschattet in der prallen Sonne zu stehen. An solche Standorte sind sie auch angepaßt. Hinzukommt dann noch ordentlich Wärme mögen. Aber für einen kugeligen Wuchs brauchens sie vor allem Licht. Wasser, Wärme und wenig Licht treibt sie unweigerlich in einen Fehlwuchs. Such also den sonnigsten und wärmsten Punkt bei Dir aus und stelle sie genau da hin. Dann werden die ganz von alleine rund, so lange der hellste Punkt keine Dunkelkammer ist. Laughing

Gruß Peter

Wenn die Pflanze übrigens sehr viel Licht bekommt (möglichst auch mit UV-Anteil), dann bildet sie auch eine besonders dichte Bedornung aus.
avatar
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1182
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Echinocactus grusonii (Schwiegermuttersitz)

Beitrag  Torro am Mo 12 Nov 2012, 07:09

Hallo Petra,

um das noch mal zu verdeutlichen: Die können im Sommerhalbjahr auch
gerne (etwas regengeschützt) draußen an der Südseite stehen.

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6648
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Fragen zu Echinocactus grusonii

Beitrag  kahey am Mo 12 Nov 2012, 08:15

Hallo,

ichkann mich da nur anschließen, dieser konische Wuchs ist ein zeichen von Licht mangel. Im Sommer an eine geschützte Stelle mit viel Sonne.

Viele Grüße

kahey
avatar
kahey
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 593
Lieblings-Gattungen : Echinocereen

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten