Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Aussaat unter LED Kunstlicht

+41
Dietmar
Nopal
Kimchi
Shamrock
chrisg
sensei66
Klaus aus Leingarten
sukkulüdi
Dropselmops
Stachelforum
Jogler
Didi
Andreas43
karl h.
Rebutzki
Pulsar
Jenner
gunni43
NorbertK
Tim
fips
bigottoo
kamama
zipfelkaktus
william-sii
sulco-willi
Ralle
Astrophytum Fan
gunter
Losthighway
davissi
Nils
Fred Zimt
kahey
Cristatahunter
olli0408
karlchen
papamatzi
Reinhard
BennX
nikko
45 verfasser

Seite 28 von 28 Zurück  1 ... 15 ... 26, 27, 28

Nach unten

Aussaat unter LED Kunstlicht - Seite 28 Empty Re: Aussaat unter LED Kunstlicht

Beitrag  Cristatahunter Mi 07 Aug 2019, 11:32

2600 Kelvin ist das denn die richtige Seite des Lichtfarbenspektrums?
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22724
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Aussaat unter LED Kunstlicht - Seite 28 Empty Re: Aussaat unter LED Kunstlicht

Beitrag  Kimchi Mi 07 Aug 2019, 11:51

Cristatahunter schrieb:2600 Kelvin ist das denn die richtige Seite des Lichtfarbenspektrums?

2600K wirst du kaum finden, höchstens 2700k, und das war nur ein Teil meines Anzuchtexkurses, da Rotlicht gut ist für die Keimung.
Sobald die Keimung stattgefunden hat, soll jedoch mit dem klassischen 6500k Spektrum beleuchtet werden sollte.
Kimchi
Kimchi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 54
Lieblings-Gattungen : Larryleachia, Pseudolithos, Mesembs, Haworthia, Lophophora, Ariocarpus, Euphorbia Obesa, Trichocereus, Frailea Asteroides, Astrophytum...

Nach oben Nach unten

Aussaat unter LED Kunstlicht - Seite 28 Empty Re: Aussaat unter LED Kunstlicht

Beitrag  bilbost Di 19 Jul 2022, 14:35

Hallo in die Runde,

nun ist es auch bei mir so weit: ich teste LED für meine Aussaaten. Weil ich das schon immer mal machen wollte und beim Forum-querlesen über RalfS' interessanten Beitrag gestolpert bin.

RalfS schrieb:

Auf der Suche nach stärkeren Leuchten bin ich bei den Aquascapern gelandet.
Dort fand ich auch eine Bauanleitung für eine Leuchte, die mir als Vorlage für meine eigene Beleuchtung diente.

Verwendet habe ich :
10 x Samsung LM301B auf Square 10, 6500 K
3  x Samsung LM301B auf Square 10, 2700 K
4  x Osram Oslon SSL 80, Hyper Red und
2  x Osram Oslon SSL 80, royal-blau.

Angeschaltet sieht meine Selbstbauleuchte so aus :
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Meine Aussaatsonnenbank, die ich in meinem Vorstellungsthread schon genauer gezeigt habe, hat mittlerweile drei Etagen, die jeweils mit einer 24 W/865 LSR beleuchtet werden. Ein Nachteil dabei ist, dass die Bank 80 cm breit ist (so breit, wie an dem Fenster, an dem sie steht eben möglich) und damit lediglich eine 60 cm LSR passt. Das ergibt an den Seiten Schattenplätze, die nur bedingt nutzbar sind.
Die Vorteile der LED-Selbstbaulösung sind deshalb die bessere Ausnutzung der gesamten Breite, die höhere Lichtausbeute bei ähnlichem Energieverbrauch und die Möglichkeit weißes gegen rot-blaues Licht zu testen. Denn ich werde keine kombinierte Leuchte, wie RalfS, verwenden, sondern etagenweise LSR, LED weiß und LED "Disco".
Der erste Teil ist schon realisiert...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

...und in Betrieb.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Sieht schon mal heller und gleichmäßiger ausgeleuchtet aus. Verwendet habe ich 17 (damit ich knapp im "ungefährlichen" Spannungsbereich bleibe) der oben erwähnten Samsung LEDs mit jeweils 3 auf einem Leiterplättchen. Laut Datenblatt hat die LED-Leuchte ca. 3000 Lumen bei 18 W, die LSR 1900 bei 24W. Diese Daten dürften untereinander halbwegs vergleichbar sein, da beide 6500 K Lichttemperatur bei CRI 80 aufweisen. OK, bei den LEDs habe ich 4 warmweiße dazwischen geschmuggelt. Warum? Vielleicht Bauchgefühl  Wink , vielleicht wollte ich den goldenen Glanz, von dem im Aquarianerboard so geschwärmt wird, dabei haben.  Cool

Für die Disco-Leuchte werde ich die oben erwähnten Oslon-Leds verwenden, und zwar so viele, dass ich auf die gleiche elektrische Leistung komme, wie bei der Weißen. Nur bei dem rot/blau Verhältnis bin ich noch unschlüssig. Die Rahmenbedingungen kann man vielerorts nachlesen. Rot zu blau von 8:1 bis 3:1. Blau für kompaktes Wachstum, rot für Länge, Blüte und Harz.  Rauchen

Jetzt sollen meine Sämlinge ja (noch) nicht blühen und mit dem Rest wollen wir gar nicht erst anfangen. *daumen*
Deshalb tendiere ich eher zu 3:1 - oder gar noch weniger rot? Für die Oslon-LEDs wird die Strahlungsenergie in mW angegeben, damit käme ich dann auf 4:1 (Stück) LEDs.
Für Erfahrungswerte oder konkrete weiterführende Gedanken und Info's wäre ich dankbar.

In der obersten Etage lasse ich vorerst die LSR - zum Vergleich und dass ich vor Jedem "...siehst du meine coole LED-Beleuchtung" angeben kann! Very Happy

Und wenn es Resultate zu bestaunen gibt (und ich dran denke), werde ich hier berichten.

Gruß
Thomas
bilbost
bilbost
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 86
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Pelecyphora

Nach oben Nach unten

Aussaat unter LED Kunstlicht - Seite 28 Empty Teil 2: Rot/Blau

Beitrag  bilbost Mi 03 Aug 2022, 10:11

Als erstes muss ich eine Aussage von meinem vorherigen Post korrigieren. Die maximale Berührungsspannung liegt nur für Wechselstrom bei 50 V, für Gleichstrom bei 120 V. Drüber wirds gefährlich. Mit meinen Konstruktionen mit Konstanstromquelle 350 mA/20 W liegt man mit (theoretisch) maximal 57 V im sicheren Bereich. Trotzdem sollte sich an solche Eigenbauten nur wagen, wer ein grundlegendes Verständnis für Elektrik/Elektronik hat. (Meine Elektronikerausbildung liegt nun auch schon über 30 Jahre zurück Shocked ).

Nach zwei Wochen gibt es auch einen ersten Eindruck der weißen LED-Leuchte. Die Ferocactus-Sämlinge fühlen sich sichtlich wohl und schieben schöne, rote Dörnchen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Nun aber zu der Rot/Blau-Leuchte. Verwendet habe ich:

7 Stück OSRAM Oslon SSL 120 Deep Blue (Horticulture)
16 Stück Osram OSLON Square 660nm Gen. 5

Die roten LEDs haben, bei gleicher Stromstärke, eine etwas höhere Strahlungsleistung, als die Blauen. Damit komme ich auf ein Rot/Blau Verhältnis von ca. 3:1. Da die Leuchte bei mir relativ nahe über der Substratoberfläche hängt, habe ich LEDs mit 120° Abstrahlwinkel gewählt, um auch auf die kurze Distanz zu einer vernünftigen Lichtmischung zu kommen. Mit den insgesamt 23 LEDs komme ich dann wieder knapp an die Maximalleistung der Konstantstromquelle und außerdem ist ein schön symmetrischer Aufbau möglich. Und der sieht dann so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ähnlich, wie beim letzten Mal, nur mit schicker, neuer Schaltlitze in grün (ich habe gelesen, dass auch die NASA mit geringen Grün-Anteilen experimentiert!  Gestört )

Und in Aktion:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Autsch, ist das intensiv, nicht reingucken!

Eingebaut, eingeräumt und zum Vergleich dann so:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nach drei Tagen, heute früh, hatten die Astro-Sämlinge schon rote Bäuchlein entwickelt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Vom Bauchgefühl her sollte die Lichtausbeute also hoch genug sein. Cool
Gerechnet habe ich natürlich auch ein bisschen.
Die LEDs haben bei 350 mA einen Photosynthetischen Photonenfluss von 2.26 µMol/s (Blau) und 2.82 µMol/s (Rot). Ergibt für meine Leuchte knapp 61 µMol/s. Auf einer Website, auf der man Grow-Leuchten konfigurieren kann, habe ich einen Rechner gefunden, der für Wachstum bis 800 µMol/s/m^2 anführt. Mehr dann für Blüte und Fruchtbildung. Da ich eine Fläche von knapp 0,1 m^2 beleuchte, dürfte es auch theoretisch reichen.

Ob so viel Licht für Aussaaten wirklich NÖTIG ist, kann ich natürlich nicht sagen. Aber ich habe drei Vorteile gegenüber der vorherigen LSR-Beleuchtung erreicht:
* mehr Lichtausbeute bei etwas geringerem Energieverbrauch
* gleichmäßigere Ausleuchtung der gesamten Breite meiner Aussaatsonnenbank (und damit mehr Platz für noch mehr Saatbecher jubelnn )
* und Spaß hat die Bastelei auch gemacht!

Gruß Thomas
bilbost
bilbost
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 86
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Pelecyphora

Nach oben Nach unten

Seite 28 von 28 Zurück  1 ... 15 ... 26, 27, 28

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten