Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Wurzelläuse

Seite 3 von 12 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12  Weiter

Nach unten

Re: Wurzelläuse

Beitrag  boophane am Di 13 Aug 2013, 16:59

Gymnocalycium-Fan schrieb:... Oh - und was ist Kieselgur? Nie gehört!

LG Gymnocalycium-Fan
Das ist ein Substratzuschlagsstoff, den WL angeblich nicht mögen. Gibt es bei Haage & Co in Säcken zu kaufen. Ob das funktioniert, weiß ich nicht, ich betupfe meine Wolläuse (ja, gelegentlich finde ich mal eine) mit Spiritus oder 70er Isopropylalkohol.

VG, Elmar.
avatar
boophane
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1782
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, alles was weiß, rosa oder lila blüht und oder in Polstern wächst, garstiges, abweisendes Dornengestrüpp und rosa oder weiß oder lila blühendes garstiges, abweisendes Dornengestrüpp

Nach oben Nach unten

Re: Wurzelläuse

Beitrag  kaktusfreundin01 am Di 13 Aug 2013, 19:48

Ich habe neuerdings ca. 1/3 bis 1/4 Kieselgur in mein mineralisches Substrat gemischt und schaue jetzt mal, ob sich das auf den Schädlingsbefall auswirkt.

boophane schrieb:... ich betupfe meine Wolläuse (ja, gelegentlich finde ich mal eine) mit Spiritus oder 70er Isopropylalkohol.
Elmar, wie genau geht dieses "Betupfen" vonstatten, wenn die Wollläuse im Substrat sitzen? Oder falls du sie ausgetopft betupfst, wozu soll das gut sein? Dann könntest du sie doch unbetupft entfernen. Das bekämpft natürlich noch nicht die sicherlich vorhandenen anderen Wollläuse? Oder wie machst du was bitte? Vielleicht habe ich gerade ein Brett vorm Kopf (ist aber bestimmt besser als Läuse im oder auf dem Kopf).
avatar
kaktusfreundin01
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 862
Lieblings-Gattungen : Mammillarien, Gymnos, Cristaten & andere Schönheiten

Nach oben Nach unten

Re: Wurzelläuse

Beitrag  boophane am Di 13 Aug 2013, 19:52

kaktusfreundin01 schrieb:Ich habe neuerdings ca. 1/3 bis 1/4 Kieselgur in mein mineralisches Substrat gemischt und schaue jetzt mal, ob sich das auf den Schädlingsbefall auswirkt.

boophane schrieb:... ich betupfe meine Wolläuse (ja, gelegentlich finde ich mal eine) mit Spiritus oder 70er Isopropylalkohol.
Elmar, wie genau geht dieses "Betupfen" vonstatten, wenn die Wollläuse im Substrat sitzen? Oder falls du sie ausgetopft betupfst, wozu soll das gut sein? Dann könntest du sie doch unbetupft entfernen. Das bekämpft natürlich noch nicht die sicherlich vorhandenen anderen Wollläuse? Oder wie machst du was bitte? Vielleicht habe ich gerade ein Brett vorm Kopf (ist aber bestimmt besser als Läuse im oder auf dem Kopf).
Ich tauche einen Schminkpinsel meiner Frau in Isopropanol und betupfe die Viecher damit.
avatar
boophane
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1782
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, alles was weiß, rosa oder lila blüht und oder in Polstern wächst, garstiges, abweisendes Dornengestrüpp und rosa oder weiß oder lila blühendes garstiges, abweisendes Dornengestrüpp

Nach oben Nach unten

Re: Wurzelläuse

Beitrag  Hardy_whv am Di 13 Aug 2013, 19:57

boophane schrieb:Ich tauche einen Schminkpinsel meiner Frau in Isopropanol und betupfe die Viecher damit.
Ich stehe wie kakteenfreundin auf dem Schlauch. Wurzelläuse kannst du doch nicht durch Betupfen bekämpfen. Ja, die zwei, drei, die du an ausgetopften Exemplaren findest, aber was ist mit den 500 anderen im gut verwachsenen Wurzelbereich?

Eigentlich kann man Wurzelläuse nur durch systemische Mittel bekämpfen, die von den Pflanzen über die Wurzeln aufgenommen werden und die dann den Wurzelläusen beim Saugen an den Wurzeln zum Verhängnis werden.


Gruß,

Hardy   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2270
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Wurzelläuse

Beitrag  boophane am Di 13 Aug 2013, 20:01

Ah, jetzt versteh ich die Frage. Das bezieht sich auf ausgetopfe Kakteen, klar. Das Substrat wird entsorgt und die sichtbaren Läuse der enterdeten Kakteen betupft.
avatar
boophane
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1782
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, alles was weiß, rosa oder lila blüht und oder in Polstern wächst, garstiges, abweisendes Dornengestrüpp und rosa oder weiß oder lila blühendes garstiges, abweisendes Dornengestrüpp

Nach oben Nach unten

Re: Wurzelläuse

Beitrag  Hardy_whv am Di 13 Aug 2013, 20:06

boophane schrieb:Ah, jetzt versteh ich die Frage. Das bezieht sich auf ausgetopfe Kakteen, klar. Das Substrat wird entsorgt und die sichtbaren Läuse der enterdeten Kakteen betupft.
Das Problem, das ich dabei sehe:

1. Du erreichst dadurch in keinem Fall alle Läuse. Sobald du die Pflanzen wieder eintopfst, geht das Wirken im Wurzelwerk weiter.

2. Die Generation, die sich dann noch im Ei-Stadium befindet, schlüpft auch bald danach.

Betupfen mag für oberirdische Läuse helfen, wo man halt auch Tage danach noch nacharbeiten kann. Aber man kann doch nicht alle drei Tage die Pflanze austopfen, um weiter zu betupfen.


Gruß,

Hardy   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2270
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Wurzelläuse

Beitrag  boophane am Di 13 Aug 2013, 20:13

Hardy_whv schrieb:
boophane schrieb:Ah, jetzt versteh ich die Frage. Das bezieht sich auf ausgetopfe Kakteen, klar. Das Substrat wird entsorgt und die sichtbaren Läuse der enterdeten Kakteen betupft.
Das Problem, das ich dabei sehe:

1. Du erreichst dadurch in keinem Fall alle Läuse. Sobald du die Pflanzen wieder eintopfst, geht das Wirken im Wurzelwerk weiter.

2. Die Generation, die sich dann noch im Ei-Stadium befindet, schlüpft auch bald danach.

Betupfen mag für oberirdische Läuse helfen, wo man halt auch Tage danach noch nacharbeiten kann. Aber man kann doch nicht alle drei Tage die Pflanze austopfen, um weiter zu betupfen.


Gruß,

Hardy   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
o.K., das ist wohl wahr. Das Verfahren habe ich für einen ausgetopften Fero angewendet. Der lag von November bis März / April wurzelnackt rum und wurde regelmäßig beobachtet. Direkt nach der Behandlung hab ich ihn nicht eingetopft.
avatar
boophane
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1782
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, alles was weiß, rosa oder lila blüht und oder in Polstern wächst, garstiges, abweisendes Dornengestrüpp und rosa oder weiß oder lila blühendes garstiges, abweisendes Dornengestrüpp

Nach oben Nach unten

Re: Wurzelläuse

Beitrag  kaktusfreundin01 am Di 13 Aug 2013, 20:27

boophane schrieb:o.K., das ist wohl wahr. Das Verfahren habe ich für einen ausgetopften Fero angewendet. Der lag von November bis März / April wurzelnackt rum und wurde regelmäßig beobachtet. Direkt nach der Behandlung hab ich ihn nicht eingetopft.
Jetzt ist alles klar!
avatar
kaktusfreundin01
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 862
Lieblings-Gattungen : Mammillarien, Gymnos, Cristaten & andere Schönheiten

Nach oben Nach unten

Re: Wurzelläuse

Beitrag  Gymnocalycium-Fan am Di 13 Aug 2013, 21:51

Guten Abend,

also ich war heute im benachbarten Gartencenter - dort gibt es Calypso.

Vielleicht sollte ich damit präventiv einfach einmal ALLE Kakteen gießen?

Schadet das den Pflanzen irgendwie?


Kieselgur muß ich wohl eher über den Baustoffmarkt beziehen...


LG Gymnocalycium-Fan
avatar
Gymnocalycium-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 195
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Ferocactus, Rebutia - tendenziell eher Kugeln als Säulen...

Nach oben Nach unten

Re: Wurzelläuse

Beitrag  boophane am Di 13 Aug 2013, 22:01

Ob das für alle Pflanzen gut ist, glaub ich nicht. Im Zweifel auf die Flasche gucken, da steht es drauf.
avatar
boophane
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1782
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, alles was weiß, rosa oder lila blüht und oder in Polstern wächst, garstiges, abweisendes Dornengestrüpp und rosa oder weiß oder lila blühendes garstiges, abweisendes Dornengestrüpp

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 12 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten