Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Diskussion über Echinocereus chisoensis

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: Diskussion über Echinocereus chisoensis

Beitrag  Bimskiesel am Fr 11 Dez 2015, 20:54

Ich hatte so etwas befürchtet. grinsen

Viele Grüße von Antje
avatar
Bimskiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1550
Lieblings-Gattungen : Astros, Coryphanthas, ECCs, Gymnos, Mammis, Turbinis, nur um einige zu nennen...

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion über Echinocereus chisoensis

Beitrag  Pieks am Fr 11 Dez 2015, 21:11

Mensch Hardy, tolles Dokument!

Dafür mag ich dieses Forum sehr, man kommt durchaus an weiterführende oder hintergründigere Informationen.
Mir wird jetzt so einiges klar, wenn ich den Abschnitt J Deiner pdf betrachte. Es gibt nur 11 kleine Populationen, die höchste Priorität hat die Verhinderung der Auslöschung.
Falls folgendes Zitat unerwünscht ist, lösche ich es selbstverständlich wieder:

...Echinocereus chisoensis var. chisoensis is extremely vulnerable to catastrophic events and illegal collection as only 11 small populations are known, and all are close to one another. Preventing extinction of the species is of first priority.

Das E. chisoensis so bedroht ist, war mir völlig unklar, würde aber spontan erklären, warum man so wenig Konkretes über die einzelnen Wuchsorte erfährt, jedoch nicht, warum es so wenig Nachzuchten gibt. Insofern fühle ich mich bestätigt, artreine Nachkommenschaften anzustreben. Übrigens eine tolle Information die mexikanischen Bundesstaten betreffend. Die Differenzierung zwischen den Varietäten an den Standorten ging natürlich nicht aus dem Wiki-Artikel hervor. Also chisoensis nur aus Texas. Immerhin. (Für mich schwer nachzuvollziehen, ob Tornillo Flats auch noch zum BB National Park gehört).

Ich finds nach wie vor ziemlich spannend, auch wenn hier wohl nix Pflanzliches herauszukommen scheint.
Sad

Liebe Grüße,
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5269
Lieblings-Gattungen : Lithops, Mammis, Sulcos, Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion über Echinocereus chisoensis

Beitrag  Pieks am Fr 11 Dez 2015, 21:20

Holy chairwalk,
das Literaturverzeichnis ist ja auch nicht von schlechten Eltern. Geht zurück bis 1940:

Marshall, W.T. 1940. Echinocereus chisoensis sp. nov. Cact.
Suco. J. (U.S.) 12:15.


Vielleicht sollte ich Steven Brack mal anpiepen, der hat schon 1985 über "The rare and sensitive cacti of Big Bend National Park" geschrieben. Aber der wird jetzt bestimmt kaum Zeit haben, weil er mit der neuen Samenliste beschäftigt sein dürfte. *grml* Und ich wollte doch gar nix mehr von Mesa...
*Nudelholz* grinsen2
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5269
Lieblings-Gattungen : Lithops, Mammis, Sulcos, Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion über Echinocereus chisoensis

Beitrag  Cristatahunter am Fr 11 Dez 2015, 22:06

Pieks schrieb:
Schicke Karten, ohne Frage. Aber mit eben doch enorm begrenztem Informationsgehalt. Das sagt Pikiwedia dazu:

Echinocereus chisoensis ist in den Vereinigten Staaten im Westen des Bundesstaates Texas sowie in den mexikanischen Bundesstaaten Coahuila, Chihuahua und Durango verbreitet.

Verglichen mit der Karte erfasst das nur ein Viertel der Vorkommen.

Gibt es bei chisoensis noch unterarten?
Ja, es gibt wohl die var. fobeanus, aber auch hier kenne ich nur eine FN, die HK 303.


RalfS schrieb:Hattest du da nicht eh nachgeschaut?
Aber ja, hatte ich, trotzdem besten Dank für Deine Mühe. Und neben diesen "Informationen"

Standort: USA, Texas, Brewster Co.
Feldnummer: n/a


findet man oftmals kaum etwas über die Herkunft, leider.


Ich hoffe ja immer noch mehr zu erfahren, bis jetzt leider Fehlanzeige...

Liebe Grüße,
Tim
Cool
Sind auch Feldnummern in Mexico bekannt?
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14081
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion über Echinocereus chisoensis

Beitrag  Hardy_whv am Fr 11 Dez 2015, 22:14

Für die USA ist eFloras.org immer eine gute Quelle, meist mit Verbreitungskarten, oft auch mit Skizzen der Pflanzen, sowie eigentlich immer Bestimmungsschlüssel und Artbeschreibung:

Hier die Seite für die Gattung: http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=1&taxon_id=111215

Und hier für die Art: http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=1&taxon_id=242415259

(Dummerweise wird die Art das falsch geschrieben: A. chisosensis, also ein "s" zuviel.)


Gruß,

Hardy   Wink
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2268
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion über Echinocereus chisoensis

Beitrag  Hardy_whv am Fr 11 Dez 2015, 22:30

Pieks schrieb:Holy chairwalk,
das Literaturverzeichnis ist ja auch nicht von schlechten Eltern. Geht zurück bis 1940:

Marshall, W.T. 1940. Echinocereus chisoensis sp. nov. Cact.
Suco. J. (U.S.) 12:15.

Das müsste die Erstbeschreibung der Art gewesen sein, im "Cactus and Succulent Journal", quasi die KuaS der USA.

Wenn man über die Systematik einer Pflanzen recherchieren will, so ist IPNI ein guter Startpunkt. Hier das Suchergebnis für Echinocereus chisoensis.

Die Varietät fobeanus war seit 1940 bekannt, aber zunächst als Echiniocereus fobeanus.

Gruß,

Hardy   Cool
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2268
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion über Echinocereus chisoensis

Beitrag  Pieks am Fr 11 Dez 2015, 22:45

Ok, aber auch hier wird nicht (zum Glück?) angegeben, wo die ursprüngliche Auffindung stattgefunden hat bzw. wo der für die Beschreibung zugrundeliegende Herbarbeleg herstammt (und wo dieser aufbewahrt wird), richtig? Mal von der öffentlichen Zugänglichkeit dieser Informationen abgesehen, existieren diese Informationen in einer "geheimeren" Datenbank? Wie ist das geregelt? Wie genau müssen die Standortdaten bei (Neu)Beschreibungen sein? Oder dürfen sie in Abhängigkeit ihres IUCN (Bedrohungs)Statusses entsprechend unscharf sein? Wenigstens finde ich keinen Echinocereus auf der "critical endangered"-Liste.
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5269
Lieblings-Gattungen : Lithops, Mammis, Sulcos, Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion über Echinocereus chisoensis

Beitrag  Cristatahunter am Fr 11 Dez 2015, 23:49

Echinocereus chisoensis findet man um oder auf den Chisos Mountens. Der Fundort ist im Namen enthalten.
Der Rio Grande scheint eine natürliche Barriere zu sein. Jedenfalls sind hier im Forum die Feldnummer Daten alle aus dieser Gegend in Texas.
Wer kennt Fundorte in Mexiko?
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14081
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion über Echinocereus chisoensis

Beitrag  Dietmar am Sa 12 Dez 2015, 17:06

Powell und Weedin schreiben in Ihrem Buch "Cacti of Texas" (2008) zur Verbreitung:
"Typically associated with desertscrub, in gravel to sandy alluvium, flats, benches, small and larger drainages, near the margins or in drainages. Known only from southern Brewster Co., Big Bend National Park, SE of the Chisos Mts. 1.900 - 2.600 ft. Although seemingly suitable localities in adjacent Coahuila, Mexico, E. chisoensis var. chisoensis has not yet to be reported there. Map 50."
Anschließend folgt noch eine Karte mit einer Markierung im südöstlichen Big Bend.

D. Evans bemerkt in seinem Buch "Cactuses of the Big Bend National Park" (1998):
"The Chisos pitaya is very uncommon in Big Bend National Park and grows in gravelly soils below 2,400 feet elevation."

Eine Karte vom Nationalpark findest Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Big-Bend-Nationalpark

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Re: Diskussion über Echinocereus chisoensis

Beitrag  Aldama am Sa 12 Dez 2015, 17:20

Hi Pieks
Der Ec. chisoensis kommt nur in Texas, Brewster Co. vor. Tornillo Flats, Texas, USA liegt ebenfalls in diesen County nur etwas weiter nördlich.
Sonst beherbergt der chisoensis die Chisos MTS. Aber das ist ja schon gesagt wurden.
Eine oder mehrere ssp.gibt es beim chisoensis nicht. Nach Blum @all steht er in der reichenbachii Gruppe. Die Synonyme bringt nur 2 davon hervor.
1 Echinocereus palmeri sensu BACKEBERG   2 Ec.reichenbachii var.chisoensis ( W.T. MARSCHALL ) BENSON
Ec. fobeanus ssp.fobeanus ist in Coahuila und Durango heimisch. Also Meilenweit weg von den Chisos MTS. Synonym : Ec. chisoensis var. fobeanus
Kurz was zur Aussaat: laufen gut auf, doch dann werden sie nach den ersten pikieren sehr heikel. Ca. 60 Korn / gekeimt 58 / 2 Wochen nach pikieren noch 12 Shocked

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Das sind Pflanzen aus Samen von E.Lutz Very Happy Aussaat war bei mir 2007
avatar
Aldama
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1044
Lieblings-Gattungen : Echinocereen & Sulcorebutien

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten