Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Kaliumpermanganat statt Chinosol?

+15
zipfelkaktus
dorfbm
Kotschoubey
Thomas G. (†)
Litho
benni
william-sii
wolfgang dietz
nikko
Cristatahunter
TobyasQ
nordlicht
Dietz
Mexikaner
M.Ramone
19 verfasser

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach unten

Kaliumpermanganat statt Chinosol? - Seite 6 Empty Re: Kaliumpermanganat statt Chinosol?

Beitrag  Kalus.Beimer Mo 15 Jan 2024, 16:01

Brachystelma schrieb: Warum möchte man aber die Samen überhaupt beizen? Wenn man den Verdacht hat, die wären übermäßig mit Pilzsporen kontaminiert, könnte man die ja auch kurz (5 Minuten) durch 70% Ethanol ziehen. Das macht wenigstens keine unentfernbare Braunsteinflecken wie das KMnO4...Shocked Shocked

Hallo,

klar, kann ich beantworten: Ich hatte Palmensamen aus dem Urlaub mitgebracht und obwohl ich die manuell optisch vom Fruchtfleisch befreite, fingen die relativ schnell an zu schimmeln. Da muss noch was dran geklebt haben, Fruchtfleisch, Pilze oder was auch immer. Ich konnte da noch zwei retten, aber nur weil die vergleichsweise schnell wachsen. Bei den langsamen Kakteen wäre das komplett in die Hose gegangen.

Daher möchte ich etwaige "Reste" wegoxidieren. Mit KMnO4 deshalb, weil ich das noch rumliegen habe. So viele verschiedene Samen habe ich nicht (aktuell 8 Einheiten/Arten), so dass das Tauchen vom Aufwand erträglich ist. Wenn man die nassen Teefilter später auf Küchentücher legt, dann wird die Flüssigkeit über die größere Oberfläche recht schnell abtrocknen. Vermutlich wird das Trocknen dann nur einen Tag dauern.

Im Netz habe ich auch gelesen, dass das Keimergebnis mit Beizen sogar noch besser sein soll als ohne.

Zwischenfazit: 0,1%ige KMnO4 Lösung und max. 30 Minuten Eintauchen.

Besten Gruß
Kalus
Kalus.Beimer
Kalus.Beimer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 34
Lieblings-Gattungen : Turbinicarpus

komtom mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Kaliumpermanganat statt Chinosol? - Seite 6 Empty https://www.kakteenforum.com/t30075-beizen-oder-chinosol?highlight=Chinosol

Beitrag  komtom Mo 15 Jan 2024, 20:00

Hallo Gemeinde,

das ist ein sehr interessantes Thema, kann zwar hier keinen Beitrag dazu leisten aber ich werde es mit Spannung beobachten. Einmal gibt es die Beizen (Benomyl, Chinosol) die ich früher angewendet hatte nicht mehr, während KaliPer immer noch erhältlich ist.

Bei der Fleischer Methode (Erhitzen des Aussahtsurbtsrates bis über 100°C) ist es mir schon passiert, dass mit dem Samen, denn ich normalerweise nur bei der Auslösung aus der Frucht wässere, vermutlich durch am Samen verbliebenen Pilzsporen eben solcher mit in meine Aussaht gekommen ist.

Bin schon gespannt auf weitere Erfahrungen.

also bis bald und Grüße

komtom
komtom
komtom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1052
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Escobaria, Pediocactus, Turbinicarpus u. v. a.

Nach oben Nach unten

Kaliumpermanganat statt Chinosol? - Seite 6 Empty Re: Kaliumpermanganat statt Chinosol?

Beitrag  Kalus.Beimer Mi 14 Feb 2024, 21:43

Moin, mal ein Update:

Hatte 0,1%ige KMnO4 Lösung hergestellt. Da diese nach meinem Gefühl wirklich ziemlich stark (dunkel)violett war habe ich die Eintauchzeit auf ca. 10 Minuten begrenzt. In der Literatur (z.B. Haage) findet man "hellviolett", vielleicht habe ich falsch abgewogen. Die Samen hatte ich vorher in Teebeutel getan und die dann so eingetaucht. Teile der Beutel haben sich dann auch braun gefärbt. Das Ganze muss also grundsätzlich funktioniert haben. Die Teebeutel haben den Vorteil, dass die innerhalb weniger Stunden abtrocknen und man am selben Tag noch aussäen kann..

Dann weiter mit der abgewandelten Fleischer Methode (Erhitzen des rein mineralischen Aussaatsubstrats, vom Sand, Abkochen Wasser, Töpfe usw.) und danach Aussaat in Töpfe die ich immer in Frischhaltefolie zum Feuchtigkeitserhalt und Lichtdurchlässigkeit einschlage. Dann unter künstlichem Licht (neutralweiß 4x LED MR16 Spots je 12Volt, 4,5 Watt) innerhalb eines kleinen Gewächshauses so dass durch die Abwärme der Strahler während des angeschalteten Lichts ca. 24-25°C außerhalb der Töpfe herrschen und innerhalb der Töpfe ca. 27-28C. In der Nacht sind es dann ca. 16°C.

Aussaat 20.01.24, erste Keimungen nach 2 Tagen. Die Turbinicarpus sind recht schnell fast zu 100% gekeimt. Copiapoa und Astrophytum zu 30%, wobei die Astrophytum auch hybriden sind und das daher schlechter klappt. Bisher sind sie noch unter gespannter Luft und kein Schimmel oder Algen zu sehen. 10% sind leicht chlorotisch, die anderen 90% sind schön dunkelgrün. Das sieht auch recht normal aus.

Gedüngt habe ich noch nicht, da bei mir bisher nach dem Düngen unter gespannter Luft gerne Algen auftraten. Düngen und die Düngerkonzentration bei Sämlingen ist ja auch eine Philosophiefrage...

Ich werde die jetzt noch 4-6 Wochen so eingepackt lassen und dann die Folie entfernen und so langsam an die normale Luft gewöhnen. Dann sollte Düngen machbar sein. Bei Pilzbildung muss die Folie natürlich früher runter damit das abtrocknen kann.

Ich habe dann noch eine zweiter Charge Samen, die ich dann vergleichbar ausbringen werde. Die erste Charge war bisher recht erfreulich.
Kalus.Beimer
Kalus.Beimer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 34
Lieblings-Gattungen : Turbinicarpus

komtom, Kaktusfreund81 und Christine Heymann mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten