Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hängende Rebutia

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Hängende Rebutia

Beitrag  Cristatahunter am Sa 13 Sep 2014, 17:14

Die Rebutia fabrisii ssp. aureiflora ist nicht die einzige Rebutia die im Alter wie wiener Würstchen ausschaut. Da gibt es auch noch die Rebutia gonjianii die solche Triebe macht. Oft ist es eine Anpassung an die Umgebung am Standort. Analog zu Turbinicarpus subterranea oder mandragora.
Durch die lange schlanke Form können sie Nischen in Felsspalten bewohnen. 
Noch ein paar Worte zur Frostverträglichkeit. Viele Rebutias kommen in den Anden oberhalb 2000-2500m. ü. M. vor. Da kann es in der Tat nachts sehr kalt werden. Geht aber am nächsten Tag die Sonne auf, steigt das Thermometer rasch wieder auf erträglichere Temperaturen an. Auch die Felsen speichern Wärme die in der Nacht genutzt werden kann. 
Rebutias (es gibt Ausnahmen) sind aber gänzlich ungeeignet in einem Ungeheizten Gewächshaus zusammen mit Echinocereen gehalten zu werden.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12290
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Hängende Rebutia

Beitrag  OPUNTIO am So 14 Sep 2014, 15:31

Cristatahunter schrieb:
Rebutias (es gibt Ausnahmen) sind aber gänzlich ungeeignet in einem Ungeheizten Gewächshaus zusammen mit Echinocereen gehalten zu werden.

Welche Ausnahmen wären das ? Sowas interessiert mich immer.

Solche Pflanzen könnte man während der Übergangszeit im Herbst problemlos auf dem ( überdachten ) Balkon lassen, wenn es nachts schon friert, die Temperaturen tagsüber aber wieder auf Plusgrade klettern. Die Abstrahlung der Hauswand tut ein Übriges.

Solche Versuche mache ich aber nur wenn ich genügend Ableger einer solchen Pflanze hätte. Ein Einzelstück ist mir immer zu schade dafür.
Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1640
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulente, Lobivien Echinopsen

Nach oben Nach unten

Re: Hängende Rebutia

Beitrag  Kotschoubey am So 14 Sep 2014, 16:41

Ich habe für Euch mal zwei bewurzelte Triebe von der kriechenden Rebutia abgetrennt (sie gehen gleich morgen in die Post!). Da sieht man ganz deutlich wie seltsam die Pflanze wächst. Sie schiebt sich sich über die Jahre wie ein Würstchen aus der Wurstmaschine immer weiter voran und bewurzelt sich "unterwegs" wieder, das hintere Ende trocknet dann langsam ein, ein genialer Ausbreitungsmechanismus. So kann die Pflanze "schnell" größere Areale besiedeln, etwa an Berghängen o.ä.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Kotschoubey
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 601
Lieblings-Gattungen : Thelocactus, Coryphantha, Zwergkakteen, mex. Kleingattungen, polsterbildende und Caudex-Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Re: Hängende Rebutia

Beitrag  Cactophil am So 14 Sep 2014, 20:43

Kotschoubey schrieb:Ich habe für Euch mal zwei bewurzelte Triebe von der kriechenden Rebutia abgetrennt (sie gehen gleich morgen in die Post!). Da sieht man ganz deutlich wie seltsam die Pflanze wächst. Sie schiebt sich sich über die Jahre wie ein Würstchen aus der Wurstmaschine immer weiter voran und bewurzelt sich "unterwegs" wieder, das hintere Ende trocknet dann langsam ein, ein genialer Ausbreitungsmechanismus. So kann die Pflanze "schnell" größere Areale besiedeln, etwa an Berghängen o.ä.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wirklich eine sehr interessante Wuchsform, freu mich schon darauf zu sehen wie sie sich bei mir so entwickeln wird Very Happy Danke! Meine "reguläre" F. fabrisii bleibt relativ klein-kugelig, schmeißt aber Unmengen an Kindel! Nach ein paar Jahren ist mit ursprünglich 2 Pflänzchen die ganze Schale voll Laughing
avatar
Cactophil
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1176
Lieblings-Gattungen : alle ;)

Nach oben Nach unten

Re: Hängende Rebutia

Beitrag  OPUNTIO am Fr 19 Sep 2014, 10:06

So, die Rebutia ist gepflanzt.
Mal sehen wie sie sich entwickelt. Im Laufe der nächsten Saison können wir hier ja Vergleiche anstellen.
Wird sicher interessant.
Gruß Stefan

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1640
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulente, Lobivien Echinopsen

Nach oben Nach unten

Re: Hängende Rebutia

Beitrag  Kotschoubey am Fr 19 Sep 2014, 13:48

Da bin ich mal gespannt Wink Wünsche Dir jedenfalls viel Freude und viele Blüten mit der hoffentlich ungewöhnlichen Rebutia!
avatar
Kotschoubey
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 601
Lieblings-Gattungen : Thelocactus, Coryphantha, Zwergkakteen, mex. Kleingattungen, polsterbildende und Caudex-Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Rebutia fabrisii

Beitrag  cyrill am Fr 19 Sep 2014, 16:28

Tja,

Ich habe auf 2 Reisen das Valla Grande besucht.
Einmal von Osten, einmal von Westen her.
Es handelt sich um ein sehr langes Andenosttal.
Der untere Teil beherbergt ein Naturschutzgebiet mit für argentinische Verhältnisse toller Infrastruktur.Regenwald, Dschungel.
Wenn man in diesem 100Km langen Sachgassental hochhfährt, sieht man die ersten 80km nur Epiphyten. Erst dann gibt es wenige Trockenstandorte welche von Kakteen besiedelt werden.
R.fabrisii wächst an den tiefstgelegenen Standorten auf riesigen moosbwachsenen Felsen.
Ich vermute dein Klon stammt aus dieser Region.
Sie hängen dort runter und müssen schauen dass sie nicht vom Moos überwachsen werden.

Natürlich bleibt die Pflanze dann Dauerjuvelin und kriegt einen Hormonschaden.
Das erklärt auch den schlechten Fruchtansatz beim bestàuben.

Mir gefallen die die rundtriebigen Klone besser.

Viel Spass damit
avatar
cyrill
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 93

Nach oben Nach unten

Re: Hängende Rebutia

Beitrag  Kotschoubey am Fr 19 Sep 2014, 17:17

Da bin ich beruhigt, dann wird man sie also nicht mit nochso mineralischem Substrat und praller Sonnen zu einer kugelrunden Rebutia dressieren können  Wink  

Für mich ist das hässliche Entlein dennoch eine interessante Pflanze, die zeigt, wie jede Kakteenart versucht, alle möglichen ökologischen Nischen im Verbreitungsgebiet zu besetzen.

Das mit der Dauerjuvenilität müsstest Du, Cyrill, noch einmal genauer erklären. Durch den dauerfeuchten, schlecht besonnten Standort im Moos wird also nicht ausreichend Blühhormon gebildet. Die Pflanze pflanzt sich dann nur vegetativ durch ihre Ausläufer fort. Diese Veranlagung wird dann über die Zeit im Klon genetisch mitvererbt. Oder habe ich da was falsch verstanden?

Hier übrigens ein paar halbwegs "normale" fabrisii aus dem Valle Grande (gerade ergoogelt), da kann man sich den Standort halbwegs vorstellen (man muss den Topf also legen Wink )

http://www.cactusinhabitat.org/index.php?p=specie&id=271&l=es
avatar
Kotschoubey
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 601
Lieblings-Gattungen : Thelocactus, Coryphantha, Zwergkakteen, mex. Kleingattungen, polsterbildende und Caudex-Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Re: Hängende Rebutia

Beitrag  OPUNTIO am Fr 19 Sep 2014, 23:30

http://www.tephroweb.ch/kuas/fabrisii.htm
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1640
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulente, Lobivien Echinopsen

Nach oben Nach unten

Re: Hängende Rebutia

Beitrag  cyrill am Sa 20 Sep 2014, 10:45

On the Desktop. ist einfacher als auf dem mobile rumzutippen.

Kotschoubey ich muss Barbara recht geben, Deine Pflanze hatte sicherlich Spinnmilbenbefall, der sich nun langsam auswächst.
In Deinem Fall würd ich mal ordentlich Stecklinge ( 5cm lang) runterschneiden und frisch bewurzeln.
Die ganze Sammlung würde ich ausserdem mit einem systemischen Akarizid giessen oder wenigstens gut spritzen.


Nichtsdestotrotz sind die fabrisii` s interessante Vetreter ihrer Gattung und es gibt einige Klone mit den verlängerten Sprossachsen.
Dieses Sämlingsverhalten sieht man ab und zu bei Opuntioideen und anderen Gattungen, meist wächst sich das aus.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
cyrill
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 93

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten