Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen?

+32
Kaktusfreund81
konrad_fitz
Gust
Litho
J-K
Palmbach
Dietmar
Gymnocalycium-Fan
Kakteenfreek
Berni2401
Salto
thommy
nordlicht
Avicularia
Pantalaimon
RalfS
M.Ramone
Cristatahunter
Epi93
Msenilis
Baume
Amur
komtom
thx-tom
Hardy_whv
abax
CO2
Thomas G. (†)
Tarias
karlchen
havelmöwe
Aspasia
36 verfasser

Seite 2 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach unten

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen? - Seite 2 Empty Re: Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen?

Beitrag  CO2 Di 09 Mai 2017, 22:14

Liebe Andrea,

mir sind durch ungeschützte Freilandkultur ein paar Kakteen an Fusarium erkrankt, andere haben die Feuchtigkeit aber gut ertragen. Dazu standen diese Pflanzen noch in normaler Blumenerde (Säulenkakteen, Notos). Ich würde dann auf jeden Fall keine zu großen Töpfe empfehlen, damit das Substrat schnell wieder abtrocknet.

Jens
CO2
CO2
Organisator des Fotowettbewerb

Anzahl der Beiträge : 676
Lieblings-Gattungen : Maihuenia, Maihueniopsis, Pediocactus, Escobaria

Nach oben Nach unten

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen? - Seite 2 Empty Re: Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen?

Beitrag  Aspasia Mo 22 Mai 2017, 22:18

Meine lieben Stachelfreunde

Leider konnte ich nicht früher antworten, da ich auf einer Exkursion im Ausland war, und ich wenig Zeit hatte, mich um Kakteen und Internet
zu kümmern.

Quintessenz: Offenbar scheint eine Freilandhaltung ohne Regenschutz in Mitteleuropa (meine Klimazone  =  ca. 8a), laut euren Erfahrungen) nicht möglich zu sein.

Allerdings hat sich bei mir in der Praxis etwas ganz anderes gezeigt. Ich pflege nun mehr seit etwa 6 Jahren diverse Arten (vor allem Mexikaner).
Alle stehen im Sommer ohne Schutz vor Regen und Wetter, verteilt in meinem Garten oder auf der Terrasse (ab ca. Mitte April).
Die Überwinterung geschieht in meinem isolierten Gartenhaus (Mindesttemperatur = 5°C).
Mein Substrat mische ich jeweils selber; es besteht hauptsächlich aus mineralischem Material mit wenig gebranntem Ton. Die Pflanzen
stehen ohne Ausnahme in Tontöpfen. Wasser von meiner Hand gibt es nur nach dem Ausräumen aus dem Winterquartier. Eine Woche später dünge ich relativ zahm.
Danach sind die Kakteen auf Petrus angewiesen. D. h., ich mache aktiv nichts, ausser tägliches Kontrollieren.
Alle Pflanzen wachsen und blühen zuverlässig. Auch mit Schädlingen habe ich keine Probleme.

Ich leite aus meiner bescheidenen Erfahrung (solange das Substrat durchlässig ist!) ab,
dass eine Freilandhaltung ohne Wetterschutz in Mitteleuropa (Weinbaugebiet) durchaus möglich ist.

Frische Grüsse aus der Schweiz,

Andrea

Very Happy
Aspasia
Aspasia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 70
Lieblings-Gattungen : Lophophora und Mesembs

Nach oben Nach unten

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen? - Seite 2 Empty Re: Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen?

Beitrag  abax Di 23 Mai 2017, 20:15

Hallo Andrea,
im Prinzip ja, aber.... würde ich sagen: ES kommt sicher auch auf deinen Standort/ Mikrkroklima an. Manchmal kommen aber irgendwann doch mehrere ungünstige Faktoren zusammen, und dann verabschiedet sich eine Pflanze, die jahrelang im Freien gut klargekommen ist. (z.B. kann eine lange Schlechtwetterperiode nach der Blüte schnell zu einer Pilzinfektion über die welke Blüte führen oder das Substrat bleibt doch zu lange nass) Ich hatte früher auch viele Pflanze ungeschützt stehen (auch Weinbauklima) und nach entsprechenden Verlusten lieber alles unter einer plexiglas-Abdeckung aber mit offenen Seiten stehen- So haben die pflanzen ausreichend Frischluft und die Extrawärme schadet sicher auch nicht.
abax
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 956
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen? - Seite 2 Empty Re: Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen?

Beitrag  Hardy_whv Di 23 Mai 2017, 20:35

Ich habe von etwa Mitte April bis Oktober/November ein paar robuste Pflanzen auch ohne Regenschutz auf der Terrasse, u. a. einen Bauernkaktus, zwei Echinospis huascha und eine große Lobivia.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Direkt an der Hauswand, ein wenig unter dem Schutz des Dachüberstands steht auch ein Echinocactus grusonii.

Zudem ein paar Agaven und natürlich diverse winter-/frostharte Pflanzen.

Für empfindlichere Pflanzen wäre eine Überdachung, die man ggf. temporär aufstellen kann, zu empfehlen.


Gruß,

Hardy   Cool
Hardy_whv
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1751
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen? - Seite 2 Empty Re: Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen?

Beitrag  thx-tom Do 08 Feb 2018, 15:08

Das Thema ist zwar schon etwas älter, ich gebe aber trotzdem noch meinen Senf dazu. Ich habe jahrelang meine Kakteen auf dem Balkon ohne Überdachung oder anderen Wetterschutz gehalten. Ich rate dann allerdings zu einer durchlässigen Erdmischung und Tontöpfen. Auf nässeempfindliche Arten sollte man dann verzichten, aber es ist möglich.

Viele Grüße
Tom
thx-tom
thx-tom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 456
Lieblings-Gattungen : Ascleps und quer durch den Garten

Nach oben Nach unten

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen? - Seite 2 Empty Re: Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen?

Beitrag  Thomas G. (†) Do 08 Feb 2018, 15:12

Hallo Tom,

das mit der durchlässigen Erde verstehe ich, aber warum sollen sie denn in Tontöpfe ?

Viele Grüße

Thomas
Thomas G. (†)
Thomas G. (†)
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1126
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Tricho/Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen? - Seite 2 Empty Re: Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen?

Beitrag  thx-tom Do 08 Feb 2018, 15:41

Das Substrat trocknet auch bei längeren Schlechtwetterperioden besser ab. Ich bin da immer gut mit gefahren. Aber das Thema wurde ja schon häufiger kontrovers diskutiert.

Viele Grüße
Tom
thx-tom
thx-tom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 456
Lieblings-Gattungen : Ascleps und quer durch den Garten

Nach oben Nach unten

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen? - Seite 2 Empty Re: Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen?

Beitrag  Thomas G. (†) Do 08 Feb 2018, 15:44

Ja stimmt, dafür hält sich die Nässe im Ton selber. Wie du selber schreibst, ein recht kontroverses Thema. Ich hab nur Plastiktöpfe, schon mal weil die platzsparender und leichter sind, aber jeder wie er mag Smile

Viele Grüße

Thomas
Thomas G. (†)
Thomas G. (†)
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1126
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Tricho/Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen? - Seite 2 Empty ...geht doch...

Beitrag  komtom Do 08 Feb 2018, 20:34

Hallo Gemeinde,

vor meinem GWH habe ich eine Fläche die neben der Tür nach Westen ausgerichtet ist. Die ist alles andere als Regengeschützt, dafür brennt ab Nachmittags die Sonne richtig rein. Ich habe diese Ecke dann doch mal photografiert, weil normalerweise sind hier nicht die Raritäten es ist eher die Aufzuchtstation, das Krankenlager oder einfach weil im GWH kein Platz mehr ist. Es sind vorwiegend Echinocereen auch frostharte, Gymnocalycium, Echinopsen und diverse südamerikanische kleinbleibende Opuntien die hier wachsen. Die Verluste sind gering und wenn es wirklich nicht mehr aufhört zu regnen dann stelle ich einzelne auch mal rein.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wenn ich mehr Platz draussen hätte und der Schwingkreis der Tür nicht darüber währe würde ich noch viel mehr und auch höhere Kakteen rausstellen.

also bis bald und Grüße

komtom
komtom
komtom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1063
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Escobaria, Pediocactus, Turbinicarpus u. v. a.

Nach oben Nach unten

Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen? - Seite 2 Empty Re: Wer kann ohne großartigen Regenschutz nach draußen?

Beitrag  Amur Sa 10 Feb 2018, 08:39

Ich hab meine seit Jahren ohne extra Wetterschutz auf der Giebelseite vom Haus. Da ist das bisschen Dachüberstand weit oben ned wirklich schützend.
Nach meinen Erfahrungen kommen nicht empfindliche durch, wobei ich fast rein mineralisches, sehr durchlässiges Substrat verwende und lieber bei Hitze des öfteren mal gieße. Und das oft mit dem gedüngten Wasser das ich auch für die andern Kübelpflanzen nehme.

Also für die Freilandhalten wichtig: sehr durchlässiges Substrat und keine Arten die sehr nässe/kälteempfindlich sind.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Amur
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 220
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten