Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Fäulnis

+38
bugfix
abax
Gymnocalycium-Fan
chrisg
adtgawert324
sossil
CO2
JürgenKS
Squizzer
OPUNTIO
Orchidsorchid
Marcel H.
Lithopslover
Mc Alex
mike2
Neomexicana
agavenroland
Blume
Fred Zimt
Frühlingserwachen
migo
Buchtraeumerin
william-sii
nikko
Reinhard
Wüstenwolli
Sabine1109
Astrophytum Fan
Kakteenfreek
Matches
rufilein
Cristatahunter
Getafix
volker
Denis WL
cactuskurt
Hendrik
Satana
42 verfasser

Seite 5 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach unten

Fäulnis - Seite 5 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  mike2 Mi 17 Mai 2017, 20:22

Hallo,

es geht auch Holzkohlenstaub oder Asche.
Es sollte warm und trocken gehalten werden, und vor allem luftig, dann fault nichts mehr und trocknet ab.
Feuchtigkeit auf dem Rasen und täglich viel Tau halte ich nicht für empfehlensswert.
Die Erdoberfläche unterhalb der unteren Blätter würde ich mit Split abdecken, damit auch dort keine Fäulnis entsteht und etwas Luft zirkulieren kann.
Wasser bis zum Abheilen erst einmal nur von unten durch Anstauen geben (z.B. Untersetzer), damit oben alles trocken bleibt.

MFG
Mike
mike2
mike2
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 349
Lieblings-Gattungen : Agave + Gasteria

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 5 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Neomexicana Mi 17 Mai 2017, 21:39

Die Agave ist im Topf. Foto siehe oben. Das Substrat ist zum Großteil Kies mit ein wenig Erde. Gegossen habe ich noch nie und die Agave im Topf ist unter einem Dach, wo nicht viel Regen hinkommt. Ich stelle mir vor, dass ich sie erst gieße, wenn sie rot wird. Sie befindet sich auf der Südseite und zur Zeit ist es dort sehr heiß. Könnte ich es probieren auf Asche, etc. ganz zu verzichten? Faulen kann sie in erster Linie von innen.

Wie oft gießt man eine Agave im Topf im Sommer bei über 30° in der Sonne?
Neomexicana
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 251
Lieblings-Gattungen : Agaven, Yuccas, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 5 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Gast Do 18 Mai 2017, 00:58

Wenn eine Agave im Sommer rot wird, dann hat das nix mehr mit pflanzeneigenen Sonnenschutz zu tun, sondern mit purem Stress. Sobald das Substrat komplett ausgetrocknet ist, kann man gerne die nächste Wasserladung verabreichen.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 5 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Mc Alex Do 18 Mai 2017, 07:13

Shamrock schrieb:Wenn eine Agave im Sommer rot wird, dann hat das nix mehr mit pflanzeneigenen Sonnenschutz zu tun, sondern mit purem Stress.

Eine Frage eines Unwissenden, der Stress entsteht Aufgrund zu hoher Hitze oder zu wenig Wasser oder eine Kombination von beiden oder wie muss ich den Stress verstehen?
Mc Alex
Mc Alex
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 825
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 5 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Gast Do 18 Mai 2017, 09:45

Pflanzen brauchen die drei großen Wachstumsfaktoren Licht, Wärme und Futter (in dem Fall Wasser samt Nährstoffe). Fehlen Licht und Wärme, fährt die Pflanze ihren Stoffwechsel runter und braucht auch deutlich weniger bis gar kein Wasser. Sind aber Licht und Wärme da und sie will wachsen, dann läuft der Stoffwechsel - aber ohne Wasser gibt´s Stress. Deswegen gehen viele Pflanzen bei extremer Hitze auch in eine Ruhephase, in welcher sie mit dem Wasser gar nicht viel anfangen können. Bei einer guten nächtlichen Abkühlung traut man sich die Spaltöffnungen aufzumachen, aber wenn diese fehlt, riskiert man nur einen unnötigen Wasserverlust.
Auch ein Zuviel an Kälte verursacht Stress. Also alle Bedingungen die längere Zeit über oder unter den Wohlfühlpegel hinauspendeln.
Ein rotes Anlaufen in Hitzephasen kann der pflanzeneigene Sonnenschutz sein. Da wird das Chlorophyll in tieferen Epidermisschichten verlagert, um es zu schützen. Für die Photosynthese reicht es dort immer noch, während die Sonnenschutzcreme "nach vorne" kommt. Allerdings muss man dann diesen natürlichen Sonnenschutz von Stressverfärbungen unterscheiden können. Ist auch artabhängig. Eine Mammillaria poselgeri fühlt sich erst bei einem Maximum Sonne und viel Hitze richtig wohl. Da ist es ein gesundes Zeichen wenn sie rot anläuft. Bei vielen Gymnocalycien wäre es auch schlecht, wenn diese grün statt braun sind.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 5 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Mc Alex Do 18 Mai 2017, 11:21

Super danke für deine ausführliche Antwort.
Mc Alex
Mc Alex
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 825
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 5 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Neomexicana Do 18 Mai 2017, 14:34

Ich möchte da nicht groß widersprechen, speziell schon gar nicht als Anfänger bzgl. Agaven, aber ...

In einem anderen Beitrag wurde mir zum Umsetzen eines Kaktus empfohlen die Wurzeln 2 Wochen trocknen zu lassen. Das habe ich weder bei der Agave noch beim Kaktus gemacht, weil ich gerade professionelle Helfer zu Besuch hatte. Der Kaktus steht im Raum am Fenster und wird die nächsten 2 Wochen nicht gegossen, das wird schon gut gehen, der ist gewohnt monatelang nicht gegossen zu werden. Die Agaven sind neu und die Agaven müssen sich erst umstellen. Sie stehen in praller Sonne  und ich hoffe, dass die das Verfaulte austrocknet. Das Substrat ist sehr trocken, ist auch nur wenig Erde und viel Split. Umgesetzt wurde vor 1 Woche. Soll ich da 1 Woche nach dem Umsetzen ein wenig gießen? Die Wurzeln wurden beim Umsetzen sicher beschädigt.

Ich denke die Agaven haben auch in der Natur Stress, sollte also toleriert werden.

Ich finde diese Montana sieht doch schön aus:
http://www.mezcalesdeleyenda.com/wp-content/uploads/2016/01/Montana-10-568x408.jpg
Neomexicana
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 251
Lieblings-Gattungen : Agaven, Yuccas, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 5 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Gast Fr 19 Mai 2017, 00:38

Und ich will nicht widersprechen, dass die verlinkte Agave montana wirklich toll aussieht. Allerdings sieht sie halt auch so aus, weil sie grad am Sterben ist. Wie man auf dem Foto unschwer erkennen kann, hat sie nämlich eine mächtige Infloreszenz am Start.
Neben dem Tatbestand der Tierquälerei gibt´s in meinen Augen übrigens auch Pflanzenquälerei, welche ich nicht wirklich besser finde. Zumindest nicht, wenn sie vorsätzlich geschieht. Wink

Übrigens behauptet ja auch niemand, dass eine sukkulente Pflanzen sterben wird, wenn man sie nach dem Umtopfen zeitnah gießt. Allerdings bergen (feuchte) Wurzelverletzungen in Verbindung mit Wasser ein unnötiges Fäulnisrisiko, welches man halt vermeidet, wenn man an seinen Pflanzen hängt.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 5 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Neomexicana Fr 19 Mai 2017, 01:01

Danke für deine Erklärung. Womit ich aber nun auch nicht wirklich klüger bin, ob ich bereits jetzt nach dem Umsetzen gießen soll. Die faulenden Teile lassen mich warten. Vor dem Haus im Süden ist es zur Zeit sehr heiß, aber ich sehe nicht, dass es den Agaven schlecht geht. Ich werde sie täglich beobachten und bei Bedarf am Abend in den Untersetzter Wasser geben. Die Wurzeln im neuen Topf sind etwas 15cm über dem Boden. Kann da Wasser bis zu den Wurzeln hochsteigen?
Neomexicana
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 251
Lieblings-Gattungen : Agaven, Yuccas, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 5 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Gast Fr 19 Mai 2017, 01:29

Dank Kapillareffekt steigt das Wasser sicher hoch - die Frage ist nur wie weit. Wink Aber Wurzeln finden immer den Weg zum Wasser...
Ansonsten klingt deine angedachte Vorgehensweise vernünftig und plausibel. Bei einem Kaktus o.ä. hätte ich gesagt, dass gammlige Teile umgehend entfernt werden müssen - ist nämlich der Fäulniserreger erstmal in den Leitbündeln angekommen, verbreitet er sich somit auch rasend schnell in der gesamten Pflanze. Bei einer Agave bin ich da allerdings anatomisch spontan überfragt und müsste auch erstmal meine Literatur konsultieren. Kann mir aber schon gut vorstellen, dass sie (ähnlich wie eine Opuntia bei einem infizierten Ohr) ein Blatt gut von der restlichen Pflanze abisolieren kann.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten