Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Fäulnis

+30
abax
Gymnocalycium-Fan
chrisg
adtgawert324
sossil
OPUNTIO
Orchidsorchid
Marcel H.
Lithopslover
Blume
Fred Zimt
Frühlingserwachen
migo
Buchtraeumerin
william-sii
nikko
Reinhard
Wüstenwolli
Sabine1109
Astrophytum Fan
Kakteenfreek
Matches
rufilein
Cristatahunter
Getafix
volker
Denis WL
cactuskurt
Hendrik
Satana
34 verfasser

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Fäulnis - Seite 6 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  sossil Sa 09 Okt 2021, 20:08

Hallo, vielen Dank für die Meinung.

Einfaches Abbrausen der Thrispe ist bei diesen haarigen Kakteen aussichtlos gewesen, daher habe ich sie mit Schädlingsfrei beprüht und auf anraten einer Freundin 24h in eine Plastiktüte gesteckt, sodass die Thrispe durch die erhöhte Luftfeuchtigkeit absterben. Einmal habe ich zwischendruch gelüftet. Dann habe ich das Substrat entfernt, da es mir zu feucht war. (Umgetopft hatte ich diese Pflanze auf den Bildern noch nie, da erst kürzlich durch Erbfall erhalten.)
Wahrscheinlich hätte ich das Substrat sofort nach dem Abbrausen entfernen müssen... Ich dachte einen Tag halten sie aus Shocked

Für die Zukunft: Was kann man denn bei solchen Kakteen bei einem Befall mit Thrispen unternehmen? Sie kommen ja doch öfter bei geöffneten Fenstern in die Wohnung.

sossil
sossil
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4
Lieblings-Gattungen : Geldbaum

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 6 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Gast Sa 09 Okt 2021, 21:52

Gute Frage. Um ehrlich zu sein hatte ich noch nie Thripse.
Bei feuchten Behandlungen würde ich aber grundsätzlich immer austopfen. Dann die Pflanze 1 Woche abtrocknen lassen, in mineralisches Substrat topfen (ohne Übertopf) und frühestens 1 Woche danach das erste Mal angießen
Ich glaube, bei Dir lag das Problem einfach darin, daß die Wurzeln zu lange feucht waren.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 6 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Gast Sa 09 Okt 2021, 23:05

sossil schrieb: Für die Zukunft: Was kann man denn bei solchen Kakteen bei einem Befall mit Thrispen unternehmen? Sie kommen ja doch öfter bei geöffneten Fenstern in die Wohnung.
Echt? Cool! Bei mir ist noch nie ein Kaktus durch ein geöffnetes Fenster in die Wohnung gekommen.

Kakteen sind Extremisten und keine Zimmerpflanzen! Im Sommer raus mit denen in die Sonne, dann gibt´s auch keine Thripse. Das biologische Gleichgewicht hält Schädlinge meist deutlich besser im Schach, als jede chemische Keule. Zumindest hatte ich noch nie irgendwelche Probleme mit Thripsen.

Viel Erfolg für die Zukunft und noch viel Spaß hier im Forum - Shamrock (aka Matthias)
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 6 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  chrisg So 17 Okt 2021, 07:01

Dropselmops schrieb:Gute Frage. Um ehrlich zu sein hatte ich noch nie Thripse.

Das hört sich sehr beruhigend an. Die können nämlich sehr schmerzhaft stechen.  Twisted Evil

Ich sehe bei meinen Pflanzen ab und zu einen Thrips, wahrscheinlich durchs offene Fenster hereingeflogen Matthias Very Happy  Naja, ein oder zwei pro Sommer. Ich sprühe dann die Pflanze und eventuell nahe stehende mit etwas Waschnussextrakt ein. Um ehrlich zu sein, weiss ich nicht ob ich den einsamen Thrips mitsamt eventuellen Kumpels einfach weggesprüht habe oder ob das Mittel vorsorglich gegen die Nachkommenschaft der Fluginvasion angegangen ist. Sind aber später keine mehr zu sehen.

Waschnüsse und Neemöl habe ich da. Chemiekeulen würden bei mir im Schrank nur unbenutzt rumstehen denn bei mir oder vielmehr bei meinen Kakteen, finde ich selten etwas das einen derartigen Handlungsbedarf auslöst. Bei Thripsbefund sollte man jedoch sofort reagieren, denn das sind heimtückische Viecher. Legen ihre Eier in dem Gewebe der Pflanzen ab, nicht obendrauf.

/ CG
chrisg
chrisg
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 763
Lieblings-Gattungen : Schlumbergera, Lobivia, Echinopsis, Selenicereus, Sansevieria ( =Dracaena)

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 6 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  CharlotteKL Mo 18 Okt 2021, 20:02

Ich bin bisher mit gründlich abwaschen (mit Seifenwasser; natürlich ausgetopft) und folgender Neemöl-Behandlung gegen Thripse sehr gut gefahren. Allerdings war das nur eine einzelne Pflanze; wenn die Thripse sich erstmal auf die halbe Sammlung ausgebreitet haben, wird es sicher sehr viel schwieriger.
CharlotteKL
CharlotteKL
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1329
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 6 Empty Astros faulen…

Beitrag  Gymnocalycium-Fan Mo 10 Jan 2022, 21:56

Guten Abend,

ich mußte gerade 2 einst prächtige, blühfähige Astros in die Tonne entsorgen - und 2 weitere kämpfen auf der Fensterbank ums Überleben.

Bei allen:
Wurzelfäule trotz bodentrockenem Stand in mineralischem Substrat.

Da das nicht das erste Mal ist, dass mir Astros im Winterquartier eingehen, frage ich mich, was ich da falsch mache.

Unser alter Keller hat eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit - vielleicht liegt es daran? Oder müssen die Astros wärmer stehen?

Meine anderen Kakteen stören sich normalerweise nicht am Kellerquartier - aber dieser (dünnhäutigen?) Gattung scheine ich damit keinen Gefallen zu tun.

Habe jetzt alle überlebenden Astros ins Treppenhaus geräumt. Das ist zwar lufttrocken - dafür treiben dort Trauermücken seit einem Kauf von etwas zu vitaler Blumenerde ihr Unwesen in den Töpfen.

Bin versucht, die Astros im Frühjahr alle abzugeben (sofern welche übrig bleiben) - es macht ja keinen Sinn, eine Gattung zu halten, die bei mir einfach nicht zurechtkommt. Schade… Crying or Very sad

Mit lieben Grüßen,
Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 538
Lieblings-Gattungen : EH, Ferocactus, Sempervivum… insgesamt eher nette, flachrundliche Pflanzen mit sehr kurzen, geraden oder auch gar keinen Dornen

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 6 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  abax Mo 10 Jan 2022, 22:54

Hallo, Gymnocalicium-Fan,

ich habe meine Astros (alle Arten, verschiedene Altersstufen...) bis zu den ersten Frösten mit Nässeschutz draußen kultiviert und zusammen mit allen anderen Kakteengattungen viele Jahre im Keller überwintert. Dabei sind- wie bei allen anderen Arten auch, gerade im Winter einzelne eingegangen, der Großteil nicht. Seit zwei Jahren kann ich sie im Gewächshaus überwintern, da ist es genauso. Also denke ich, dass es nicht an der Temperatur/Luftfeuchte liegt und auch nicht an der Gattung.

In der Ruhezeit ist die Pflanze wenig aktiv und durch den Lichtmangel etc.- also die gegenüber der Wachtumszeit schlechteren Bedingungen im Winter - eher geschwächt und somit anfälliger. Sie kann sich dann schlechter gegen schon vorhandene Pilze oder tierische Schädlinge wehren. Vorschädigungen der Wurzel z.B. durch zuviel Wasser in der Sommerhitze bemerkt man ja oft gar nicht, das fällt dann oft erst im Winter auf, wenn es plötzlich Ausfälle gibt.
Ich denke, dass die meisten Ausfälle im Winter daher kommen, sowohl Fäulen als auch "Lausexplosionen".
Schau dir doch mal die Wurzeln der übrigen Astros an.

Viele Grüße

abax/Stefan
abax
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 947
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 6 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Cristatahunter Di 11 Jan 2022, 08:38

Nicht alle Astrophyten brauchen das gleiche.
Asterias brauchen 10°C im Winter und ab und zu ein wenig Wasser
Myriostigma brauchen kühler und trockener.
Capricorne mögen es noch kühler.
Coahuilense sind am feuchteempfindlichsten.

Kann es sein, das am Fenster die Temperatur zu tief gefallen ist. Oder dass die Feuchte im Topf kondensierte.
Vielleicht genügt es einen Ventilator aufzustellen oder die Töpfe nicht ans Fenster zu stellen.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20552
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 6 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  bugfix Di 11 Jan 2022, 10:52

Moin, ich kann ganz sicher nix zu dem Thema beitragen außer etwas Senf.

Ein spezifisches Artensterben hab ich bei mir auch nicht, es sei denn "die von denen ich am meisten habe" ist eine Art, denn davon sterben auch die meisten. Fakt ist, dass in meinem Fall unterschiedliche Todesarten, je nach Überwitterungsstandort zu beobachten sind.

Allerdings habe ich nur ein einziges Astrophytum, ich vermute ein Astrophytum capricorne “crassispinoides” auf jeden Fall hat der 10 bis 15cm lange schwarze Dornen, die eher platt und recht weich sind als rund und starr. Die Blüte ist Gelb-Hellrot. Das Ding hat bei mir schon einiges durch, erst Fensterbrett, dann Fensterbrett - Hausflur (zum Überwintern) dann außen unter einer Plexglashaube + Hausflurüberwinterung dann Freilufthaltung + Fensterbrettüberwinterung (bei ca. 15°C), jetzt steht er im Sommer wieder unter einem kleinen Plexiglas Regenschutz im Winter Fensterbrett, geschadet hats nicht, er ist schön gewachsen und auch nicht mastig oder vergeilt aber auch nicht ganz so kompakt wie in der Natur. Ich würde dem irgendwas zwischen 15 und 20 Jahren zuschreiben. Blühen tut er erst seit dem er draußen unter dem ersten Plexi wohnt.

Erhöhte Luftfeuchte im Winter hat er in dem Hausflur gehabt, das hat er locker genommen. Wie locker ist denn dein mineralisches Substrat und könnten da Wurzelläuse eine Rolle spielen?
bugfix
bugfix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 492

Nach oben Nach unten

Fäulnis - Seite 6 Empty Re: Fäulnis

Beitrag  Gymnocalycium-Fan Di 11 Jan 2022, 14:46

Hallo allerseits,
Danke für Eure Rückmeldungen.

Tja - vermutlich habe ich im Spätsommer zumindest aus Sicht der Astros da so einiges falsch gemacht:

Zuerst habe ich meine Sammlung auf rein mineralisches Substrat umgestellt und bei der Gelegenheit praktisch alle Pflanzen (außer den Sämlingen) mit der Heißwassermethode behandelt (weil ja: Ich habe Wurzelläuse in der Sammlung...). Die Pflanzen habe ich dann ca 2 Wochen ausgetopft trocknen lassen und dann in das frische Substrat eingetopft (welches allerdings etwas Restfeuchte beim Kauf hatte). Noch ein paar Wochen bei trockenem Stand abgewartet, dann wurde es Zeit zum Einräumen.

Fazit:
Ein paar Pflanzen fanden diese Behandlung total toll und haben sofort mit deutlichem Wachstum oder gar Blüten reagiert - aber für die Astros war das wohl nichts.
Nebenbei: Ein paar Läuse haben ebenfalls überlebt...

Und gerade diesen Herbst/Winter ist unser Altbau-Keller durch den feuchten Sommer ohnehin insgesamt feuchter als sonst. Ein paar Frosttage draußen wären da wirklich gut für das Raumklima.

Mit lieben Grüßen,
Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 538
Lieblings-Gattungen : EH, Ferocactus, Sempervivum… insgesamt eher nette, flachrundliche Pflanzen mit sehr kurzen, geraden oder auch gar keinen Dornen

Nach oben Nach unten

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten